Teufelsherz Seite 312 - Seite 347

  • Teufelsherz von Sabrina Qunaj


    Zitat von amazon

    »Tagsüber werde ich noch wahnsinnig«, murmelte er und legte seine Wange an ihren Scheitel. »Es macht mich wahnsinnig in deiner Nähe und doch so weit von dir entfernt zu sein.« Die 17-jährige Emily wird dem Schutzengel Damian anvertraut. Doch Damian bricht die Regeln, um sie zu schützen, und fühlt sich immer mehr zu ihr hingezogen. Deshalb dringt er fast jede Nacht in ihre Träume ein - und schon bald empfindet Emily die Tage ohne ihn als lang und einsam. Aber ist Damian wirklich der, für den sie ihn hält? Als Emily die Wahrheit erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen. Kann sie seine finsteren Pläne verhindern?

  • Ich bin schon durch. Das Ende war so schön, wenn auch teilweise etwas merkwürdig.


    Hier hab ich auch wirklich wieder richtig mitgefiebert.


    Luzifer führt Emily in die Hölle. Das fand ich unheimlich und ich hab mir gleich gedacht, dass er sie nie würde gehen lassen. Doch Damien hat es geschafft sie trotzdem gehen zu lassen und hat aber dafür vermutlich Höllenqualen gelitten. Oder hätte zumindest diese auf sich genommen. Anscheinend hat er ja keine gehabt.


    Etwas befremdet fand ich, dass Will Emily nun wirklich seine Liebe gestanden hatte und dann aber meinte, dass es nicht ihre Zeit sei und dass sie aber irgendwann zusammen finden würden. Hä? Das war dann doch echt merkwürdig.


    Und nachdem erwähnt wurde, dass ein 6. Gedeck mit aufgedeckt wurde hab ich sofort an Damien gedacht und ich hatte Recht. Gott sei Dank. Das war so süß wie Will sie zu Damien führte und sie ihn dann wieder sah. Hach, war das schön.


    Und für einen weiteren Band gibt es durchaus noch offene Fragen wie zum Beispiel zwei besonders wichitge. Wird Damien seine Rache an Luzifer noch bekommen und wird Will irgendwann mit Emily zusammen kommen?


    Am liebsten mochte ich wirklich will, aber auch Damien fand ich richtig cool. Er hat es verdient glücklich zu sein.


    Ein wundershönes Buch mit schönen Ideen und ein Buch zu träumen. Diesmal hat Sabrina es geschafft mich völlig in den Bann ihrer Handlung zu ziehen.


    (Mit der Elfenreihe von Sabrina Qunaj hatte ich letztes Jahr eine Leserunde wo sie dabei war und ich auch persönlich mit ihr geschrieben hab. Deswegen nenne ich sie nur Sabrina und nicht "Die Autorin" oder "Sabrina Qunaj".)

  • Ich bin nun auch durch und mir hat die Geschichte nicht so gut gefallen, auch das Ende hat mich nicht wirklich überzeugt. Es hat eher dafür gesorgt, das meine vorherige Punktebewertung noch etwas weiter nach unten gesackt ist. Ich kann mich mit Emily und Damian als Paar irgendwie nicht anfreunden. Und das Will und Annie zusammen sind ist für mich auch weiterhin irgendwie falsch. Will sagte ja, es wäre nicht ihre Zeit und ich kann das sogar verstehen, aber gefallen tut es mir trotzdem nicht. Allerdings fände ich es nun auch komisch, wenn Emily und Will im zweiten Band zusammenkämen, denn wie will man Annie und Damian "loswerden"?! Sollte das dann echt einfach irgendwann so sein, das sich alle vier eingestehen, das ihre Gefühle doch nicht ausreichen, kommen dann vielleicht sogar noch Damian und Annie zusammen?! Das Ende hätte man für mich daher auch so stehen lassen können, auch wenn es nicht wirklich meins ist.

  • Ja, das ist natürlich ein Problem und das hab ich auch ehrlich gesagt nicht ganz so verstanden.


    Ich meine. Will sagte ja: Es ist noch nicht unsere Zeit,


    aber wann soll die denn sein? Besonders wenn sie jetzt beide Partner haben. Aber es lief ja hoffen, dass für die beiden noch nicht alles verloren war.


    Das war ja auch das was ich seltsam fand am Ende.


    Schade, dass es dir nicht so gefiel, Geschmäcker sind eben ziemlich unterschiedlich. Ich fand es wie gesagt sehr gut. Nur weniges fand ich nicht ganz so toll und dans hat mich nicht so gestört.

  • Wie gesagt, ich fände es jetzt auch komisch, wenn im zweiten Band plötzlich Will und Emily zusammenkommen würden, das würde ja gerade Emilys und Damians Liebe füreinander schmälern, die ja angeblich momentan so stark und intensiv ist. Will hat zwar gesagt, das jetzt die Zeit für die flüchtigen Gefühle wäre, aber ist das denn wirklich so?! Ich meine vielleicht bei ihm und Annie, aber kann er da wirklich für Emily sprechen?! Außerdem hat er Emily ja gesagt, das er sie liebt, das es mehr ist als eine Teenagerliebe, aber dann halt auch gleich das mit der Zeit, hörte sich eher an wie eine Ausrede. Weil er Emily jetzt nicht haben kann, nimmt er halt Annie, aber die ist für ihn nur was flüchtiges und er hofft darauf, das Emily Damian auch bald nur noch so sieht. Was mich dann aber auch etwas irritiert hat ist dann Emilys "Sie verstand" am Ende, also, sieht sie es vielleicht doch jetzt schon so wie Will?! Aber ist das dann wirklich fair gegenüber Annie und Damian?!

  • Ja, wie gesagt. Da hab ich Wills Reaktion auch gar nicht verstanden. Es ist eben Annie und Damien nicht fair gegenüber und mir kam es auch so vor, dass Emily dann doch auch so empfand wie Will. Und wieso nahmen dann beide hin, dass momentan nicht die Zeit für sie war? Das hab ich einfach nicht verstanden. Das passte auch nicht zu Wills Charkater. Er schien Annie ja auch irgendwie nicht aufrichtig zu lieben. KP vielleicht bringt der 2. Teil Licht rein.



    Aber trotzdem fand ich das mit Damien und Emily am Ende ziemlich süß.

  • So das Ende hat mich mit dem Buch versöhnt. Ich fand den Anfang ja nicht so berauschend, der Mittelteil war besser und das Ende hat mich gepackt. Dass sich Damien für Emily opfert - ach wie romantisch...:D


    Der Kuss mit Will, und seine Aussage, dass die beiden füreinander bestimmt sein, es aber nicht ihre Zeit sei, hat mich auch etwas verwirrt. Ich fand da lag soviel Tragik, Leidenschaft und Liebe in der Luft, diese Chemie können Emily und Damien nie übertreffen.

  • Zitat von Deanna;7791

    ..., wenn Emily und Will im zweiten Band zusammenkämen, denn wie will man Annie und Damian "loswerden"?! Sollte das dann echt einfach irgendwann so sein, das sich alle vier eingestehen, das ihre Gefühle doch nicht ausreichen, kommen dann vielleicht sogar noch Damian und Annie zusammen?! Das Ende hätte man für mich daher auch so stehen lassen können, auch wenn es nicht wirklich meins ist.


    Ich fürchte ja, wenn Emily Damien das Herz bricht, ihn verlässt etc. wird er wieder in die Fänge seines Vaters geraten und dann endgültig böse werden. Und will man wirklich den Sohn des Teufels zum Feind haben? Damien und Annie kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen..

  • Das mit Damian und Annie kann ich mir eigentlich schon gut vorstellen, ich habe beim lesen sowieso manchmal gedacht, die beiden würden sich viel besser ergänzen als Damian und Emily. Wenn Emily Damian im zweiten Band wirklich verlassen sollte wäre es daher eigentlich gar nicht so abwegig, wenn Annie, sich dann seiner annimmt, bzw. könnten sich beide gegenseitig trösten, denn ich könnte mir gut vorstellen, das Will dann wieder mehr Zeit mit Emily verbringen würde und das würde Annie dann sicher nicht so gut gefallen. Und sollte Damian wirklich wieder böse werden würde ich es auch am ehesten noch Annie zutrauen um ihn wieder zur Besinnung zu bringen.

  • Hm, keine Ahnung. Aber Annie und Damien kann ich mir jetzt gar nicht vorstellen. Weiß auch nicht wieso. Kann mir nicht vorstellen, dass Damien sich mit ihr zufrieden gibt und irgendwie kann ich mir immer noch nicht ganz vorstellen, dass Emily Damien verlässt. Immerhin hat er so viel für sie riskiert und aufgegeben. Das würde mir glaub ich seltsam vorkommen.

  • Wie gesagt für mich würden die beiden sich irgendwie ausgleichen, sie ist eher so die ruhige Person und er halt der Aufbrausende mit den Stimmungsschwankungen. Ich glaube auch nicht, das Annie so hysterisch wie Emily reagiert hätte, als sie erfahren hat, das Damian der Sohn vom Teufel ist. Und bei Büchern, Filmen und Serien habe ich mir eh angewöhnt, das man sich nie sicher sein kann, da kommen dann manchmal Wendungen, die total überraschend sind, darum wäge ich auch alles immer ab und überlege was noch passieren könnte, gerade bei Mehrteilern :D

  • Du hast schon recht Deanna, es kommt immer anders als man denkt. Dennoch würde es mir in diesem Fall - wie Lilian schon sagte - merkwürdig vorkommen, da Damien soviel für sie risikiert und aufgegeben hat.

  • Kann ich schon verstehen und ich habe ja auch gesagt, das man das Ende lieber so stehen lassen sollte, auch wenn ich eher für Will und Emily als Paar bin, aber es würde halt jetzt irgendwie seltsam wirken, wenn Emily und Damian sich wirklich wieder trennen. Allerdings gibt mir halt das "Es ist noch nicht unsere Zeit" von Will zu denken und darum grübel ich da auch so über Alternativen nach oder Will passiert noch was :eek: