Teufelsherz Seite 215 - Seite 311

  • Teufelsherz von Sabrina Qunaj


    Zitat von amazon

    »Tagsüber werde ich noch wahnsinnig«, murmelte er und legte seine Wange an ihren Scheitel. »Es macht mich wahnsinnig in deiner Nähe und doch so weit von dir entfernt zu sein.« Die 17-jährige Emily wird dem Schutzengel Damian anvertraut. Doch Damian bricht die Regeln, um sie zu schützen, und fühlt sich immer mehr zu ihr hingezogen. Deshalb dringt er fast jede Nacht in ihre Träume ein - und schon bald empfindet Emily die Tage ohne ihn als lang und einsam. Aber ist Damian wirklich der, für den sie ihn hält? Als Emily die Wahrheit erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen. Kann sie seine finsteren Pläne verhindern?

  • Auch hiermit bin ich nun durch. Wow, was für ein Abschnitt.


    Will versteh ich immer noch nicht. Langsam nervt mich das mit ihm und Annie auch. Was will er von ihr? Für mich ist klar, dass er immer noch auf Emily steht. Das hat nicht nur was mit freundschaftlicher Fürsorge zu tun. Ich mag Will wirklich, aber Annie hat das nicht verdient nur als 2.Besetzung zu dienen und Will sollte ehrlich mit sich selbst sein.


    Was mir aber auch nicht so gefiel war als Annie Emily gleich mit dem nächstbesten verkuppeln wollte. Nur damit sie Will für sich hat und Emily nicht im Weg ist. Zumindest wirkte das so auf mich. Das fand ich ziemlich daneben, vor allem weil Emiliy ihr geholfen hat mit Will zusammen zu kommen. Und außerdem mag ich es nicht, dass sie ständig will, dass Will seine Brille abnimmt. Ich mein das ist eben nicht so leicht für ihn und das sollte sie akzeptieren. Mal abgesehen davon, dass ich glaube, dass er das vor Annie gar nicht will.


    Damien ist also doch in Emily verliebt. Es ist natürlich besser, wenn Emily sich jetzt von ihm fernhält, aber er hat mir da so Leid getan als er sie verloren hat. Und jetzt hat sie auch noch ihre Erinnerungen zurück und soll in die Hölle um Damien von seinem Plan abzuhalten. Oh, oh. Luzifer wird sie doch niemals freiwillig zurück lassen.


    Als Emily ihre Erinnerungen nicht mehr hatte, hatte ich so gehofft, dass aus ihr und Will nun doch noch ein Paar werden könnte, aber leider war das ja nicht so. Schade aber auch. Irgendwie stört Annie jetzt find ich.


    Jetzt bin ich gespannt wie es ausgeht. Ich hab noch 35 Seiten vor mir. Heute werde ich das wohl schaffen.

  • Ich habe diesen Abschnitt auch gerade beendet und bin total genervt von Annie. Das sie Emily verkuppeln wollte ist mir auch sehr unangenehm aufgefallen, wie Dir auch Lilian. Dabei wußte Annie doch von Anfang an, was die beiden füreinander bedeuten, da muß sie mit diesem innigen Verhältnis halt zurecht kommen. Wobei Emily sich ja selbst nun auch schon immer mehr zurückzieht, was mir auch überhaupt nicht gefällt. Will fühlt sich ja auch irgendwie total hin- und hergerissen, auch wenn bei ihm Emily noch überwiegt, wie man ja auch daran sah, das er die ganze Zeit bei ihr geblieben ist als es ihr nicht so gut ging, trotzdem habe ich das Gefühl, als würde Annie einen Keil zwischen beide treiben und dazu sollten es alle Beteiligten eigentlich nicht kommen lassen.


    Das Emily so extrem auf Damian reagiert hat, als sie herausgefunden hat, das er der Sohn des Teufels ist fand ich auch etwas zu viel des Guten. Einen Tag vorher hatte er ihr ja schon einiges über seine Familie erzählt und auch die Hölle erwähnt, da hatte sie ja auch noch Mitleid mit ihm und nun ist plötzlich alles anders, obwohl er ja nicht mal gelogen hat. Aber ich hatte ja im ersten Abschnitt schon erwähnt, das es sicher Probleme gibt, weil Damian Emily nicht gleich reinen Wein eingeschenkt hat, aber das sie gleich so hysterisch reagiert, das hätte ich jetzt auch nicht gedacht.


    Und nun geht Emily in die Hölle, obwohl sie Damian vorher wegen der Vorhölle noch total verflucht hat. Das Luzifer sie einfach wieder gehen läßt kann ich mir nämlich auch nicht vorstellen, vor allem muß man mit dem Teufel doch angeblich alles genau abklären, bevor man einen Deal mit ihm macht, denn er hält sich zwar an Versprechen, aber da muß man dann auch auf den genauen Wortlaut achten, da er sich ja immer ein Hintertürchen offen läßt um einen doch noch zu betrügen. Wahrscheinlich opfert sich Damian dann noch irgendwie für Emily und Jahwe ist dann so begeistert von dieser Tat, das er beiden irgendwie hilft.

  • Ja, mir kam es auch so vor als würde Annie einen Keil zwischen Will und Emily ziehen. Das fand ich sehr schade. Und Annie stört da wie geasgt.


    Gestört, dass Emily auf Damiens Offenbarung so heftig reagierte hat mich jetzt nicht wirklich in diesem Falle, einerseits konnte ich sie zumindest ein wenig verstehen, obwohl das natürlich schon etwas übertrieben war und ich immer noch gehofft hatte, dass sie wieder runterkommt und mit sich reden lässt.


    He, he. Mal sehen ob du recht hast mit Damiens Opferung. Ich weiß es ja schon ob oder ob nicht. Bin gespannt was du zum Ende sagen wirst.

  • Ich bin gerade mitten in dem Abschnitt - bin heute nicht soviel zum Lesen gekommen wie ich gehofft hatte.


    Damien hat Emily also endlich seine Gefühle offenbart und da hat es ja ordentlich geknistert zwischen den beiden. Ich fand es ja total romantisch, dass sie mit ihm die Klippe hinabgesprungen ist. Da hat man schon gemerkt, dass sie ihm wirklich vertraut.


    Annie und Will - naja was soll ich zu dem Thema sagen. Ich fand es unpassend, dass Annie Emily verkuppeln wollte, doch ich kann sie ein klein wenig verstehen. Auch wenn sie offiziell Wills Freundin ist, fühlt sie sich als Außenseiterin. Will verhält sich stellenweise auch wie der letzte A.... Muss er Annie erzählen, dass Emily bei ihm übernachtet hat? Ich denke, da war der Verkupplungsvorschlag eine reine Trotzreaktion.


    Emily wurde ja leider brutal von Damiens Schwester auf den Boden der Realität zurückgeholt, als sie ihr seine wahre Identität offenbart hat. Auch wenn es ein Schock für sie war, denke ich doch, dass sie im Innersten so etwas schon geahnt hat.


    Damien scheint sie ja nicht aufgeben zu wollen, sonst wäre er ja nicht in Will hineingefahren. Nun weiß dieser von der Existenz des Engels, bzw von der Existenz eines Wesens und scheint sich große Sorgen um Emily zu machen. Weiter bin ich noch nicht gekommen.


    Nun haben sich meine Spekulationen, die ich im ersten Abschnitt gemacht habe ja als wahr erwiesen. Damien will sich an Luzifer für den Tod seiner Mutter rächen. Ich bin gespannt was ihm wichtiger ist - Rache oder Liebe? Kann der Sohn des Teufels wirklich lieben?

  • Ascharel:


    Ja, wie gesagt. In Bezug auf Annie konnte ich Will auch oft nicht wirklich verstehen.


    Zitat

    Kann der Sohn des Teufels wirklich lieben?


    Da ich die Antwort kenne sag ich mal nichts dazu, aber das ist natürlich eine gute Frage.

  • So nun habe ich den Abschnitt ganz durch und muss sagen ich bin positiv überrascht.


    Jahwe hat Damien von Anfang an durchschaut - nun gut alles andere hätte mich auch überrascht :D Dass Damien Emily wirklich aufgegeben hat, damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet.


    Mir geht es da ein wenig wie dir Lilian, ich kann ihre hysterische Reaktion nicht ganz nachvollziehen. Sie hätte ihm wenigstens eine Chance geben können sich zu erklären.


    Lustig fand ich, als sie nach ihrem Gedächtnisverlust geglaubt hat, dass alle um sie herum verrückt geworden sind. Vor allem Will und Annie :D


    Die Begegnung mit Luzifer war dann doch eine Überraschung. Ich hätte ihm nicht so schnell vertraut wie dies Emily getan hat. Doch daran kann man wohl erkennen wie groß ihre Liebe zu Damien ist/war.