Teufelsherz Seite 7 – Seite 99

  • Teufelsherz von Sabrina Qunaj


    Zitat von amazon

    »Tagsüber werde ich noch wahnsinnig«, murmelte er und legte seine Wange an ihren Scheitel. »Es macht mich wahnsinnig in deiner Nähe und doch so weit von dir entfernt zu sein.« Die 17-jährige Emily wird dem Schutzengel Damian anvertraut. Doch Damian bricht die Regeln, um sie zu schützen, und fühlt sich immer mehr zu ihr hingezogen. Deshalb dringt er fast jede Nacht in ihre Träume ein - und schon bald empfindet Emily die Tage ohne ihn als lang und einsam. Aber ist Damian wirklich der, für den sie ihn hält? Als Emily die Wahrheit erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen. Kann sie seine finsteren Pläne verhindern?

  • So, den ersten Abschnitt habe ich gerade beendet und bisher bin ich noch nicht ganz so angetan von der Geschichte. Damian ist mir etwas suspekt und ich weiß nicht, ob man ihm wirklich vertrauen kann, trotzdem denke ich, das er Emily wirklich gerne hat. Allerdings könnte es vielleicht noch zu einem Problem werden, das er der Sohn des Teufels ist und ihr das nicht gesagt hat.


    Was den Unfall am Pool angeht, da bin ich übrigens der gleichen Meinung wie Emily und zwar, das Damians Stimme erst dazu geführt hat, das sie ins Wasser gefallen ist und auch dieses unterbewußte manipulieren war sicher nicht gerade hilfreich, denn das hat Emily ja erst recht dazu gebracht, weiter so nah am Rand herzugehen.


    Will mag ich bisher am liebsten und er scheint auch Gefühle für Emily zu haben, allerdings glaube ich, das er gegen Damian keine Chance hat. Emily ist ja jetzt schon hin und weg von ihm, auch wenn sie ab und zu wütend auf ihn ist, aber sie kann es ja kaum erwarten ihn wiederzusehen und möchte sich ja auch gerne jede Nacht weiter mit ihm treffen. Ich hoffe nicht, das Emily abhängig von diesen Treffen wird und im Alltag weiter so abwesend ist.

  • Ich bin nun auch durch und finds eigentlich nicht schlecht.


    Ob ich Damien vertrauen kann weiß ich auch noch nicht wirklich (laut Klappentext ja eher nicht), aber irgendwie hat er was faszinierendes an sich. Und ich fand am Ende hat er sich auch eher zum Positiven entwickelt.


    Ich denke auch er hat Emily gern. Und ja es könnte eine Problem werden, dass er ihr nicht erzählt hat, dass er der Sohn des Teufels ist, aber ich kann auch verstehen warum er es nicht getan hat.


    Die Poolsituation hab ich ebenfalls wie Emily eingeschätzt. Und ich frag mich auch ob es an Damiens Unachtsamkeit liegt, dass ihr so viele Unfälle passieren. Weil er sich nicht wirklich Mühe gibt auf sie Acht zu geben.


    Will mag ich auch am liebsten. Er scheint ein richtiger Schatz zu sein und ich hab ihn sofort ins Herz geschlossen. Lustigerweise hab ich auch gleich gedacht, dass Will mehr für Emily empfindet als er zugibt (aber ich hab es darauf zurückgeführt, dass ich immer eine romantische Liebesgeschichte zu sehen glaube oder zu sehen glauben will). Jetzt bin ich erleichtert, dass ich nicht die Einzige bin die so denkt. :D


    Ich befürchte auch, dass Will gegen Damien nicht wirklich ne Chance zu haben scheinen wird. Dabei find ich Emily und er würden so toll zusammen passen. Vielleicht wird das am Ende ja doch noch was (aus welchen Gründen auch immer). Ich hoffe es. Will ist so ein lieber und er hätte es verdient.


    Hm, ich denke in erster Linie wollte Emily sich mit Damien treffen, weil sie Antworten wollte und die hat sie dann ja auch bekommen. Aber stimmt schon, sie findet ihn wohl anziehend. Ich find Damien cool, aber ich kann ihn noch nicht richtig einschätzen. Er scheint seinen Vater zu hassen (zumindest laut Jahwe, aber warum will er wirklich ein Schutzengel sein)?


    Was ich etwas lang teilweise find ist, wenn Emily sich mit ihrer Zeichnerei beschäftigt. Das interessiert mich nicht ganz so. Viel lieber mag ich es, wenn sie in der Schule ist oder wenn sie mit Damien zusammen ist. Das ist dann schon interessanter


    Diese Marita scheint ja ne richtig falsche Schlange zu sein. Wieder so eine Möchtegerntussi.


    Ich find es bisher nicht schlecht. Vermutlich nicht ganz top, aber besser als mein vorheriges Buch auf jeden Fall. Und Emily scheint besser zu sein als Sabrinas Qunajs weiblichen Charaktere aus der Elfenreihe. Die geielen mir ja nicht so sehr. Mal sehen wie es weiter geht.



    Übrigens hab ich gerade erfahren, dass das eine Trilogie werden soll. Hat einer/eine in einem anderen Forum beim Lesewochenende erzählt.

  • Ich denke Damian will einfach zu viel in kurzer Zeit erreichen, denn er ist ja noch in Probezeit und möchte sich irgendwie beweisen, warum auch immer, denn das er wirklich ein Schutzengel werden will kann ich nicht so ganz glauben. Und dadurch mischt er sich wahrscheinlich auch so extrem ein, allerdings kann das natürlich, wie schon bei der Poolszene, auch extrem in die Hose gehen. Wäre Will nämlich nicht so feinfühlig was die Engel angeht wäre Emily nämlich niemand zur Hilfe geeilt. Da muß Damian schon etwas aufpassen.


    :D Ne, ich habe da auch gleich dran gedacht, das Will mehr für Emily empfinden könnte, schon alleine, wegen der Blicke, die er ihr bei der einen Autofahrt zugeworfen hat :) Aber vielleicht ist er auch wirklich nur ein guter Freund und das Erlebte hat die beiden noch näher zusammengeschweißt, so daß diese kleinen Blicke und Gesten halt wirklich nur freundschaftlich gemeint sein, was ich allerdings schade fände. Für mich wären die beiden nämlich auch ein schönes Paar, aber ich denke, es wird wohl tatsächlich auf Emily und Damian rauslaufen oder sie bleibt am Ende alleine.


    Ah, gerade gesehen, das Du das mit der Trilogie noch hinzugefügt hast :) Auf der Homepage von Sabrina Qunaj steht dazu, das bisher zwei Bände der "Teufel"-Reihe geplant sind, also dieser und noch einer, alles weitere würde sich dann zeigen. Da bin ich ja mal gespannt, der zweite Teil soll zumindest dieses Jahr noch folgen.

  • Ja, ich denke Damien hat auch gar keine richtige Lust und ihm ist das zu anstrengend. Er macht es sich ja eher einfach. Und er sagt er kennt die Regeln, aber trotzdem denke ich ist er sich nicht bewusst was das für eine enorme Arbeit eigentlich ist.


    schon alleine, wegen der Blicke, die er ihr bei der einen Autofahrt zugeworfen hat :)


    ja, das war auch mein Grund. Bzw. einer meiner Gründe. Hach,Will ist einfach toll.


    Oder Emily merkt irgendwann, dass Damien ein falsches Spiel spielt (Falls er das tut) und kommt hinterher doch noch mit Will zusammen. Mal sehen. Ich würde es Will wünschen.


    Ich hab mich da gar nicht mehr genau erkundigt wegen weiteren Teilen. Aber das Ende soll wohl auch offen sein. Hab ich gehört. Und damals als die Leserunde mit Sabrina war stand das wohl noch nicht fest.

  • so nun bin ich auch so weit bis seite 128 bei mir btw


    ich finde Damian irgendwie knuffig. Mag ihn lieber als Will, ders mir zu lieb und zu gewöhnlich. Damian ist ein interessanter Charakter und ich frage mich was er im Schilde hat, weil trauen tue ich ihm nicht sehr weit.


    ich denke schon dass er Emily schätzen gelernt hat mittlerweile - zu Anfang war sie wohl eher nervig, aber trotzdem kann man ihn schlecht einschätzen wie ich finde.


    Mir gefällt das Buch bisher es liest sich gut nebenbei weg und lenkt von dem Bertelsmann ab in dem ich überhaupt nicht reinkomme obwohl alle bei BloggDeinBuch so angetan sind.


    Die Poolsituation sehe ich genau wie ihr. Damians lautes Eingreifen hat sie erst richtig verwirrt und den Unfall verursacht.

  • Ich bin nun auch durch mit dem Abschnitt und bin etwas zwiegespalten. Irgendwie finde ich, dass die Geschichte sehr viel Potential hat, aber so recht wird dieses noch nicht ausgeschöpft.


    Damien ist ein interessanter Charakter, doch glaube ich nicht, dass er Schutzengel werden will, weil er ein guter Engel sein will. Da steckt mehr dahinter und ich bin mir nicht sicher ob seine Absichten wirklich ehrenhaft sind. Vielmehr denke ich, dass es etwas mit dem Tod seiner Mutter zu tun hat, ob er diesen rächen will? Will er Gott vielleicht eine Lektion erteilen weil er seiner Mutter nicht geholfen hat? Nur so eine Theorie.


    Will finde ich auch toll, er hat Emily wirklich gerne. Nur leider erkennt sie dies nicht und sieht in ihm nur einen guten Freund.


    Was mich jedoch sehr neugierig gemacht hat, ist der Unfall bei dem einige Schüler ums Leben gekommen sind. Was hat es damit wohl auf sich?

  • Zitat von Deanna;7655


    Ah, gerade gesehen, das Du das mit der Trilogie noch hinzugefügt hast :) Auf der Homepage von Sabrina Qunaj steht dazu, das bisher zwei Bände der "Teufel"-Reihe geplant sind, also dieser und noch einer, alles weitere würde sich dann zeigen. Da bin ich ja mal gespannt, der zweite Teil soll zumindest dieses Jahr noch folgen.


    Oh nein. Ich hatte ja gehofft, dass es ein in sich abgeschlossenes Buch ist und nicht wieder der Auftakt zu einer Reihe. :mad:

  • ja ich hab auch so viele angefangene Reihen, aber da ich immer Listen führe verliere ich den Überblick eigentlich nicht.


    He, he. Musste über die Bemerkung schmunzeln, als du Damien als knuffig bezeichnet hast, Hufie. Aber irgendwie find ich das auch.


    Ja, das mit dem Unfall ist wirklich interessant, aber auch traurig. Aber es ist ein besonderer Teil in dem Buch find ich.

  • Ich finde es interessant, dass ihr Damien knuffig findet. Das finde ich nämlich gar nicht. Er ist ein zynischer Charakter, doch diese leicht gemeine Art finde ich interessant, jedoch nicht knuffig :D

  • @Aschrael:


    na ja ich persönlich hätte ohne Hufie den Begriff "knuffig" auch nicht für ihn verwendet (nicht spontan). Ich find ihn halt irgendwie faszinierend. Ich glaub er ist auch nicht nur böse und er macht das Buch interessant find ich.

  • Zitat von Lilian;7725

    @Aschrael:


    na ja ich persönlich hätte ohne Hufie den Begriff "knuffig" auch nicht für ihn verwendet (nicht spontan). Ich find ihn halt irgendwie faszinierend. Ich glaub er ist auch nicht nur böse und er macht das Buch interessant find ich.


    Da sind wir einer Meinung. Ich glaube auch nicht, dass er nur böse ist. Ich hoffe jedoch, dass es nicht zu klischeehaft wird und er nur durch die Liebe zu Emily ein guter Engel wird. Aber ich lass mich mal überraschen.

  • Bisher find ich noch nicht, dass das Buch wirklich klischeehaft ist. Mich würde das aber nicht stören. Allerdings hab ich ja auch gleich am Anfang das Gefühl gehabt, dass in ihm auch was gutes steckt. Also wird er auch so schon was gutes in sich haben (hoffe ich jedenfalls). :-)

  • es muss etwas gutes in ihm stecken - ich finde man merkt das schon wie er mit Emily umgeht (schmunzeln hier und da - die beiden umgarnen sich schon ein wenig) ich könnte mir vorstellen dass er irgendwelche "bösen" pläne hat, aber evtl durch seine Beziehung zu Emily davon im laufe der geschichte abgehalten wird. Aber was genau - keine Ahnung, habe auch noch nicht weiter gelesen, hatte nen Putzwahn heute und musste dem nachgeben*G


    und ja ich find ihn knuffig. irgendwie mag ich solche charaktere - mit ecken und Kanten "natürlich" realistisch ... will ist mir zu glatt Hufie braucht äääääction *g

  • das sehe ich anders. Bei mir muss nicht immer alles mit Action verbunden sein und ich find Will ist ein unglaublich lieber. Außerdem hat er auch so seine Macken. Das merkt man im Laufe des Buches, aber er ist halt ne herzensgute Seele und das mag ich so an ihm.


    Aber mit Damien hast du schon Recht.

  • Ich finde beide männlichen Protagonisten sind auf ihre Art interessant. Jedoch ist mir Will doch eine Spur sympathischer.