Weihnachtsküsse & Schneegestöber: Seite 106 - Seite 218 (Ende Kapitel 15)

  • Die 18-jährige Vanessa wird über Weihnachten von ihrer Großmutter zu einer Reise eingeladen. Vanessas Wunschziel ist klar: Cambrigde, der Ort, an dem ihre verstorbenen Eltern die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben. Dort angekommen trifft Vanessa unverhofft auf Trevor, der sie sofort verzaubert und mit dem sie traumhafte Tage im winterlichen Cambridge verbringt. Dabei entpuppt er sich nicht nur als romantischer Gentleman, sondern hilft Vanessa sogar dabei, das Geheimnis um eine fünfzig Jahre alte Postkarte, die sie auf dem Dachboden entdeckte, zu lüften. Doch dann zieht sich Trevor plötzlich und ohne jede Erklärung zurück. Und noch während Vanessa eine märchenhafte alte Liebesgeschichte aufdeckt, zerplatzt ihr eigenes Winter-Weihnachtsmärchen wie eine Seifenblase ...

  • Ich bin mit dem zweiten Abschnitt nun auch fertig, ich konnte das Buch nämlich nicht aus der Hand legen. Jedenfalls ist es gerade echt schade, das Trevor sich so verhält. Ich versteh sowas auch nie, man kann doch wenigstens mal kurz schreiben, das es einen Notfall gegeben hat oder er hätte sie kurz wecken können, um Bescheid zu sagen. Denn das er eine andere hat wird es wohl nicht sein. Aber wenn man schon merkt, das er die Nachricht von ihr gelesen hat, dann hat er ja anscheinend genug Zeit dafür gehabt und hätte auch kurz was antworten können.


    Davor war nämlich eigentlich alles recht toll, was Trevor sich da ausgedacht hat war echt super und hat mir richtig gut gefallen. So eine Mühe macht man sich doch nicht nur für einen Urlaubsflirt, finde ich zumindest. Und wie er Vanessa bei den Fotos geholfen hat war auch schön, seine Eifersucht dann zwar weniger, aber da hat man dann halt auch schon gemerkt, das er mehr für sie empfindet. Aber wie gesagt das jetzt ist einfach blöd von ihm, vor allem, weil er ja auch von ihrem Ex weiß und was der abgezogen hat.


    Kann es sein, das Katrina schwanger von Edward war und Georgina deswegen zu Vanessa meinte, es ginge sie sehr wohl was an, was in dem Tagebuch steht?! Nur wieso hat sie es ihm nicht gesagt?! Oder war es wirklich nur geplant kurz zurück nach Hause zu fahren und dann wieder nach England?! Doch dann hat man halt herausgefunden was mit Katrina ist und ihre Mutter war da wahrscheinlich gar nicht begeistert und hat eventuell auch die ganzen Briefe abgefangen von Edward und die Karte ist das Einzige was durch kam oder die Katrina irgendwann gefunden hat.


    Ich bin jedenfalls gespannt wie es nun weiter geht und hoffe, gerade bei Trevor, auf eine wirklich gute Entschuldigung.

  • Ich bin jetzt auch fertig, antworte aber mit dem Handy.


    Ich finde das mit Trevor ehrlich gesagt auch etwas unnötig. Es passt auch nicht zu ihm. Es wirkt etwas zu gewollt. Vor allem dass er sich so gar nicht meldet und sie sogar wegdrückt. Das ist schon mies. Allerdings werde ich mit Vanessa auch nicht ganz warm. Sie fühlt sich immer gleich angegriffen, wenn jemand Mal nicht gleich auf sie reagiert oder sich nicht gleich äüßert.


    Ich fand Trevors Aktionen bezüglich der Bootsfahrt und den Fotos auch gut. Das war wirklich toll. Allerdings ging mir auch alles etwas sehr schnell. Manchmal ist es ja so dass es sofort Passt aber ein wenig mehr kennenlernzeit bevor es mehr wird wäre auch nicht schlecht. Aber da waren ja beide sofort gleich total offen. Und gerade für Vanessa passt das nicht so. Find ich.


    Das mit Katrina habe ich auch gleich gedacht. Mit dem schwanger sein. Ich könnte mir vorstellen dass er Vanessas Opa ist. Das mit dem Briefe anfangen kann natürlich sein aber ich frage mich trotzdem warum sie nie wieder Kontakt zueinander hatten oder Katrina allen Kontakt abgebrochen hat. Edward find ich übrigens immer noch toll.


    Übrigens fand ich es von Vanessa nicht gut wie sie auf das lange Gespräch zwischen Trevor und Vigo reagierte. Und wieso war ihr das eigentlich zu langweilig. Wieso hat sie sich nicht ganz normal mit eingeklingt? Dann hätten sie sie bestimmt mit einbezogen. So fand ich das schon sehr unhöflich.


    Vielleicht hat Vigo irgendwas zu Trevor gesagt wegen Vanessa dass er auf Abstand geht.


    Ich mag das Buch ganz gerne, aber richtig vom Hocker hauen tut es mich nicht. Ich hatte auch irgendwie ein wenig was anderes erwartet.

  • Ich finde Vanessa weiterhin ziemlich sympathisch und ich kann sie auch öfters verstehen. Das sie sich an dem Gespräch hätte beteiligen können is natürlich richtig, aber sie wollte ja eigentlich auch erstmal nicht stören. Ich denke, sie war da einfach etwas zwiegespalten, sie hätte gerne Zeit mit Trevor verbracht, fand es aber auch irgendwie toll, das Vigo und er sich gut verstehen. Da gingen dann die Gedanken hin und her und mal fand sie es ok und mal dann halt nervig.


    Vanessa hatte ja mit Josh eh schon abgeschlossen und da sie und Trevor beide Singles sind und sich sofort zueinander hingezogen gefühlt haben fand ich das jetzt nicht so schlimm, das es schnell ging. Ich finde ja eh, das man nicht allzu viel Zeit verstreichen lassen sollte wenn es bei zwei Personen paßt, denn wer weiß wieviel gemeinsame Zeit einem bleibt.


    Falls die Briefe alle abgefangen wurden, dann hat Katrina sicher gedacht, das sich eh keiner mehr für sie interessiert. Sie kann ja auch geschrieben haben, aber wenn dann keine Antwort kommt, dann denkt man wahrscheinlich man sei allen egal. Und da sie ja so gesehen verheiratet wurde konnte sie wahrscheinlich auch erstmal nicht so einfach nach Cambridge zurückfliegen, vor allem, weil sie ja eventuell auch noch ein Baby hatte.

  • Zitat

    Ich finde Vanessa weiterhin ziemlich sympathisch und ich kann sie auch öfters verstehen. Das sie sich an dem Gespräch hätte beteiligen können is natürlich richtig, aber sie wollte ja eigentlich auch erstmal nicht stören. Ich denke, sie war da einfach etwas zwiegespalten, sie hätte gerne Zeit mit Trevor verbracht, fand es aber auch irgendwie toll, das Vigo und er sich gut verstehen. Da gingen dann die Gedanken hin und her und mal fand sie es ok und mal dann halt nervig.

    Ich fand ihre Art einfach etwas nervig. Sie hätte sie einfach höflicher unterbrechen können. Denn natürlich ist es okay, wenn sie was sagt, wenn sie gelangweilt ist, aber das wirkte auf mich schon sehr aufdringlich. Es geht auch dezenter.


    Zitat

    Vanessa hatte ja mit Josh eh schon abgeschlossen und da sie und Trevor beide Singles sind und sich sofort zueinander hingezogen gefühlt haben fand ich das jetzt nicht so schlimm, das es schnell ging. Ich finde ja eh, das man nicht allzu viel Zeit verstreichen lassen sollte wenn es bei zwei Personen paßt, denn wer weiß wieviel gemeinsame Zeit einem bleibt.


    Ich glaube mir ging es auch nicht generell schnell, dass es so schnell ging. Ich glaub mich störte eher, dass es auch gleich körperlich mehr wurde. Sie kannten sich noch nicht so lange. Da kann man schon mal noch etwas abwarten. Sicher ist da jeder anders und ich kann auch nicht von jetzt auf gleich sagen wie ich mit der ein oder anderen Situation umgehen würde, aber ich glaube ich wäre da viel zurückhaltender. Man kann sich doch auch erst mal kennen lernen. Ich finde das passte nicht so richtig ins Bild. Auch nicht zu Vanessa, die ich eigentlich eher zurückhaltender einschätze.


    Zitat

    Falls die Briefe alle abgefangen wurden, dann hat Katrina sicher gedacht, das sich eh keiner mehr für sie interessiert. Sie kann ja auch geschrieben haben, aber wenn dann keine Antwort kommt, dann denkt man wahrscheinlich man sei allen egal. Und da sie ja so gesehen verheiratet wurde konnte sie wahrscheinlich auch erstmal nicht so einfach nach Cambridge zurückfliegen, vor allem, weil sie ja eventuell auch noch ein Baby hatte.


    ja, das mags sein.










  • Kann schon sein, das es was das Körperliche angeht zu schnell war, wobei ich es jetzt in der Situation eigentlich ganz schön fand. Es wurde auch nicht zu aufdringlich geschildert, eher romantisch. Da hatte ich bei meinem letzten Buch eher das Gefühl es paßt nicht, die kannten sich auch erst ein paar Tage und sind dann direkt zusammen ins Bett und haben sich dafür sogar noch ein Hotelzimmer gemietet, das war mir von beiden Seiten irgendwie zu sehr geplant und es kam auch sehr vulgär rüber. Hier fand ich es dezent und angenehm zu lesen.