Kiss me in Rome - Abschnitt 1: Kapitel 1 Anna S. 5 - Kapitel 6 Matteo S. 113


  • Zitat

    Eat, kiss, love – Amore in Rom!

    Anna kann es nicht fassen: Stephen macht ihr im Flieger nach Rom einen Heiratsantrag! Da bleibt ihr nichts anderes übrig, als abzulehnen, schließlich ist Anna erst 19 und noch nicht bereit, sich zu binden. Eigentlich sind sie auf dem Weg zu einer Hochzeit und um sich bei der Brautfamilie zu revanchieren, macht Anna sich auf die Suche nach einem bestimmten Gebäck, das die Eltern des Bräutigams gerne hätten. Matteo hat gerade sein wichtigstes Football-Qualifizierungsspiel versenkt. Als er in einer Bäckerei Anna bemerkt, die versucht, ohne ein Wort Italienisch die Struffoli zu finden, bietet er ihr seine Hilfe an. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verrückte Suche quer durch die Stadt der Liebe …

  • So, ich bin tatsächlich durch und werde vermutlich auch heute Abend noch weiter lesen. Endlich konme ich mal voran mit einem Buch. Aber es ist auch gut zu lesen.


    Allerdings kann es mich noch nicht wirklich begeistern. Für mich ist es bisher der schwächste Teil der Reihe. Ich finde das meiste doch recht übertrieben.


    Wie Anna mit Stephen umgegangen ist war ziemlich taktlos. Klar, der Heiratsantrag war ziemlich übertrieben. Gerade weil Anna den Ring gefunden hat (der offenbar auch nicht gerade gut versteckt war) hätte ich eher erwartet, dass sie darüber reden, wo Anna es eh nicht will oder er es später macht. Aber das war doch sehr übertrieben und unangenehm. Mir tat da vor allen Stephen leid. Anna hat ihn vor allen bloßgestellt. Das hätte sie echt etwas dezenter machen können. Vor allem, weil sie schon vorbereitet war, wenn auch nur kurz vorher.

    Dass dann alle, die Anna trifft seltsamerweise gleich Verständis für sie haben fand ich doch eher seltsam. Sicher war die Situation unglücklich, aber wie gesagt. Anna war einfach taktlos. Außerdem habe ich mich auch gefragt wieso sie überhaupt noch mit Stephen zusammen war. Vermutlich Gewohnheit. Und als sie dann Stephen erklärte, dass sie vorher nie an eine Trennung gedacht hat konnte ich das auch nicht wirklich glauben. Sie hat doch gemerkt, dass sie sich auseinander leben. Sie muss doch wenigstens mal drüber nachgedacht haben stat sich Hals über Kopf von dem Menschen zu trennen, den sie angeblich so liebt und mit dem sie jetzt schon so lange zusammen war. Außerdem konnte ich es auch nicht ernst nehmen, dass sie meinte, wie er nicht spüren kann was sie fühlt und alles so falsch interpretiert. Kann er hellsehen? Und sie hat ja offenbar nie mit ihm wirklich darüber geredet. Offenbar störte sie ja sein Destinteresse an ihren Leidenschaften sehr. Aber irgendwie war das alles nur seltsam.

    Auch das Stephen sich bei ihr entschuldigt hat, weil er sie am Flughafen hat stehen lassen, fand ich eher daneben und witzlos. Das ist doch total verständnisvoll, dass er nach so einer Sitation erst mal Abstand braucht.

    Wieso sie aber überhaupt bei dieser Reise dabei war, wenn sie eh schon unzufrieden war frage ich mich auch. Klar sie war als seine Begleitung eingeladen, aber dass sie Anthony und Charlotte gar nicht kannte fand ich blöd gemacht. So fehlte der Bezug.

    Diese ganze Kochsache finde ich ehrlich gesagt übertrieben. Anna übertreibt es einfach. Dass Stephen das nicht ganz verstanden hat kann ich sogar teilweise nachvollziehen. Ich denke sie hat sich auch nie die Mühe gemacht es wirklich zu erklären. Irgendwie lebten die ja aneinander vorbei. Das fand ich etwas blöd. Eigentlich mochte ich Stephen sehr gern.

    Anna kommt mir eher oft selbstsüchtig rüber und sehr auf sich bezogen. Sicher, wenn sie nicht heiraten will muss sie das sagen, aber sie hätte nach dem Antrag auch einfach vernünftig mit ihm reden können, statt so eine Show abzuziehen. Wirklich sympatisch ist sie mir noch nicht und noch geht sie mir immer noch immer mal wieder auf die Nerven.

    Auch diese Küchensezene gegen Ende halte ich für sehr fragwürdig. Ich halte es für Unwahrscheinlich, dass eine italienische Köchin so unvorbereitet ist (wenn auch aus Ausversehen), aber auch allgemein bezogen auf das was da ist. Besonders wo sie doch offenbar sehr angesagt ist. Außerdem halte ich es fragwürdig, dass italienische Köche Wildfremde gleich beim ersten mal in ihre Küche lassen und auch noch mithelfen lassen. Da war Anna für mich ein bischen zu aufdringlich "Rettet Die Welt - Anna". Sie macht sich selbst oft zu wichtig.


    Matteo mag ich ganz gern. Ihn konnte ich schon besser verstehen. Er wollte beeindrucken, was ja leider nach hinten losging. Er tat mir da schon leid. Vor allem fand ich Lorenzo auch einfach unmöglich. Ein Teamspieler ist er nicht. Dass er sich von Sofia getrennt hat okay. Hm. Weiß nicht was ich davon halten soll. Vermutlich ist es wirklich besser so, denn offenbar hätte sie ja spätestens Schluss gemacht wäre er nicht mehr Profi und das spricht nicht gerade für sie. Sonst find ich es gut, dass er jetzt einfach mal was für sich tut.


    Ich glaube Matteo und Anna harmonieren ganz gut zusammen, aber manches wirkt auf mich zu gewollt. Matteo zu gewollt verstänisvoll für Anna zum Beispiel. Manche Szenen mit den beiden mochte ich aber schon.

    Ich bin zwiegespalten, was das Buch angeht. Ich glaube ich würde es lieber mögen, wenn Anna nicht so schwierig wäre. Ich bin oft doch sehr genervt von ihr. Schade. Und manches beogen auf sie kann ich halt auch nicht wirklich ernst nehmen.


  • Ich muss sagen, ich finde den Teil wieder besser, mir hat der dritte Band ja nicht so zugesagt.


    Anna fand ich am Anfang echt unmöglich und ich fand ihr Verhalten auch nicht mutig, so wie die Flugbegleiterin das meinte. Denn sie hat ja nichts gesagt, sie ist einfach nur abgehauen und hat sich eingeschlossen. Das sich Stephen da vor den Kopf gestoßen fühlt kann ich gut verstehen. Und wie Matteo schon sagte, man hätte vielleicht vor der Reise mal über einiges reden sollen. Denn es ist ja anscheinend schon vorher einiges im argen gewesen, auch wenn Stephen das wahrscheinlich nicht so gesehen hat. Hätte sie auf den Antrag gleich mit "Nein" geantwortet oder gesagt "Laß uns da doch nach der Landung mal drüber reden", wäre das um einiges besser gewesen.


    Als Begleitung auf einer Hochzeit kennt man aber nicht unbedingt immer das Brautpaar. iIh war auch schon auf einer Hochzeit und kannte da nur meine Begleitung, von daher finde ich das jetzt nicht so schlimm. Sie hat Charlotte und ihre Familie ja dann auch noch kennengelernt und möchte ihnen und Anthonys Familie nun eine Freude bereiten in dem sie Giovanni findet.


    Ich kann das mit dem kochen verstehen, es ist nun mal Annas Leidenschaft und da ist man halt oft total von begeistert und redet da halt auch gerne drüber. Das Stephen da so unbeteiligt war fand ich nämlich total schade, denn wenn ein Partner so für was brennt, sollte man das doch nicht immer klein reden. Und sie hat sich bei ihm ja schon zurückgehalten, was in einer Partnerschaft, finde ich, auch nicht sein sollte.


    Ich mag Anna mittlerweise recht gerne, sie redet auch ganz vernünftig und hat eine interessante Sicht auf einige Dinge, das gefällt mir. Aber man merkt halt, das sie und Stephen einfach total unterschiedlich sind und das da wahrscheinlich wirklich nur noch die Gewohnheit am Ende eine Rolle spielte und vielleicht auch der Druck von außen, denn ich könnte mir vorstellen, das die Familien der beiden das total toll finden mit den Zwei.


    Ich kann mir schon vorstellen, das eine Köchin nicht auf 23 Leute auf einmal vorbereitet ist, darum soll man ja immer, wenn man mit vielen Leuten in ein Restaurant geht, reservieren. So kann sich die Küche darauf einstellen und dementsprechend mehr einkaufen. Denn an normalen Tagen braucht man sicher viel weniger und es soll ja doch auch einiges frisch sein. Da die Reservierung nun verschwunden ist, konnte man sich halt nicht darauf vorbereiten und das es da, gerade bei kleineren Restaurants, zu Engpässen kommt, kann ich daher schon verstehen. Und ich fand Anna in dem Moment einfach nur hilfsbereit, das sie sich wichtig nahm fand ich nicht.


    Das Lorenzo so in den Himmel gelobt wurde konnte ich auch nicht verstehen. Spieler, die nur immer an sich denken, sind eh fehl am Platz bei einem Mannschaftssport. Aber Matteo hat sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert bei diesem Spiel, er wollte viel zu sehr beeindrucken, damit er wieder in der Liga A spielen darf, dabei wäre es sicher besser gewesen, wenn er es einfach so wie immer gemacht hätte. Aber es ist schon richtig, das gerne nur die Leistungen von denen gesehen werden, die halt auch Tore machen. Dabei ist gerade die Verteidigung auch wichtig und auch der Spielaufbau, der meist von dort ja ausgeht. Das Matteo jetzt beim Training fehlt ist natürlich auch nicht ok, auch wenn ich seine Enttäuschung verstehe, aber so zeigt er nur, das er vielleicht noch wirklich reif für die Liga A ist. Ansonsten mag ich Matteo aber auch.

  • Zitat

    Anna fand ich am Anfang echt unmöglich und ich fand ihr Verhalten auch nicht mutig, so wie die Flugbegleiterin das meinte.


    Geht mir genauso.


    Zitat

    Denn sie hat ja nichts gesagt, sie ist einfach nur abgehauen und hat sich eingeschlossen. Das sich Stephen da vor den Kopf gestoßen fühlt kann ich gut verstehen.


    Ja, das sagt ich ja. Ich kann Stephen da auch verstehen.

    Zitat

    Und wie Matteo schon sagte, man hätte vielleicht vor der Reise mal über einiges reden sollen. Denn es ist ja anscheinend schon vorher einiges im argen gewesen, auch wenn Stephen das wahrscheinlich nicht so gesehen hat. Hätte sie auf den Antrag gleich mit "Nein" geantwortet oder gesagt "Laß uns da doch nach der Landung mal drüber reden", wäre das um einiges besser gewesen.

    ja, ,denke ich auch. So war es einfach nur feige und unnötig. Ich konnte wenig damit anfangen.


    Zitat

    Als Begleitung auf einer Hochzeit kennt man aber nicht unbedingt immer das Brautpaar. iIh war auch schon auf einer Hochzeit und kannte da nur meine Begleitung, von daher finde ich das jetzt nicht so schlimm. Sie hat Charlotte und ihre Familie ja dann auch noch kennengelernt und möchte ihnen und Anthonys Familie nun eine Freude bereiten in dem sie Giovanni findet.

    Ja, das stimmt schon. Nur schien sie ja schon da nicht mehr so richtig an Stephen zu hängen. Und gerade wie sie über eine mögliche Verlobung dachte fand ich das echt schlimm. Ich meine nach Liebe sah das für mich nicht gerade aus. Und die Trennung schien für sie auch nicht unbedingt schmerzhaft zu sein. Ein bisschen vielleicht, aber dafür, dass sie ihn angeblich so liebt. Ich kann verstehen, dass sie sich auseinander gelebt haben, aber sie scheint ihn ja mehr oder weniger genausowenig zu verstehen wie er sie. Auch wenn sie es zumindest manchmal versucht. Diese ganze Ausgangssituation für die Grundgeschichte stört mich schon irgendwie.

    Zitat

    Ich kann das mit dem kochen verstehen, es ist nun mal Annas Leidenschaft und da ist man halt oft total von begeistert und redet da halt auch gerne drüber.


    Das an sich find ich ja auch gar nicht so schlimm. Ich finde nur es wird übertrieben. Es hätte auch im normalen Maße sein können. Es wird etwas zu dramatisch dargestellt. Vor allem am Anfang.

    Zitat

    Das Stephen da so unbeteiligt war fand ich nämlich total schade, denn wenn ein Partner so für was brennt, sollte man das doch nicht immer klein reden. Und sie hat sich bei ihm ja schon zurückgehalten, was in einer Partnerschaft, finde ich, auch nicht sein sollte.


    Ja, stimmt. Da hast du schon recht. Ich fand dieses ganze Drama um Stephen allgemein etwas unnötig.

    Zitat

    Ich mag Anna mittlerweise recht gerne, sie redet auch ganz vernünftig und hat eine interessante Sicht auf einige Dinge, das gefällt mir.


    Ich bin da zwiegesespalten. Manches mag ich ganz gern, aber manches find ich zu übertrieben.


    Zitat

    Aber man merkt halt, das sie und Stephen einfach total unterschiedlich sind und das da wahrscheinlich wirklich nur noch die Gewohnheit am Ende eine Rolle spielte und vielleicht auch der Druck von außen, denn ich könnte mir vorstellen, das die Familien der beiden das total toll finden mit den Zwei.


    Ja, das könnte wirklich sein. Gewohnheit ist ja auch bequemer.


    Zitat

    Das Lorenzo so in den Himmel gelobt wurde konnte ich auch nicht verstehen. Spieler, die nur immer an sich denken, sind eh fehl am Platz bei einem Mannschaftssport.


    Ja, da gebe ich dir recht.


    Zitat

    Aber Matteo hat sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert bei diesem Spiel, er wollte viel zu sehr beeindrucken, damit er wieder in der Liga A spielen darf, dabei wäre es sicher besser gewesen, wenn er es einfach so wie immer gemacht hätte.

    Ja, vermutlich. Wobei ich ihn wie gesagt schon verstehen kann.


    Zitat

    Aber es ist schon richtig, das gerne nur die Leistungen von denen gesehen werden, die halt auch Tore machen. Dabei ist gerade die Verteidigung auch wichtig und auch der Spielaufbau, der meist von dort ja ausgeht. Das Matteo jetzt beim Training fehlt ist natürlich auch nicht ok, auch wenn ich seine Enttäuschung verstehe, aber so zeigt er nur, das er vielleicht noch wirklich reif für die Liga A ist. Ansonsten mag ich Matteo aber auch.



    Ja, vermutlich wäre es wirklich besser gewesen zum Trainig zu gehen. Das war dumm. Außerdem kann er ja nicht ewig vor seinen Problemen fliehen. Er sollte dazu stehen. Vielleicht hast du mit dem nicht reif genug sein recht. Aber es ist eine schwierige Sitatuion. Es ist das erste mal, dass so auf ihn aufmerksam wurde.


    Ich glaube da Anna am Anfang so unsympatisch war wird es jetzt schwierig für mich mit ihr warm zu werden. Ich find sie meistens okay, aber manches regt mich auch noch auf.

  • Da Stephen wahrscheinlich gefragt hat wegen der Reise und sie bis dahin diesen Gedanken mit der Trennung noch nicht wirklich gehabt hat, kam der Flug nach Italien halt zustande. Sie wollte ja eh schon immer mal gerne nach Rom. Ich glaub ihr auch, das sie der Anblick des Rings, total überfordert hat und sie sich da erstmal richtig Gedanken gemacht hat wie es momentan bei ihnen aussieht und das sie ihre Zukunft nicht so sieht wie Stephen. Manchmal versucht man ja auch noch was zu retten oder denkt es liegt vielleicht an einem selbst und das ändert sich schon wieder, weil sechs Jahre wirft man ja auch nicht unbedingt sofort weg. Aber dann kam halt dieser Schockmoment für sie, nur ihr Verhalten danach war halt einfach nur mies. Gerade auch das sie dann so eine Übelkeit verspürt hat, das wirkte ja so, als ob sie Stephen, die Beziehung und die Vorstellung mit ihm verheiratet zu sein so richtig zum kotzen findet und das war schon hart.


    Normalerweise müßte Matteo jetzt eine Geldstrafe kassieren und eventuell auch eine Suspendierung für ein-zwei Spiele. So läuft das ja hier zum Beispiel immer ab, wenn Spieler zu spät zum Training kommen, sich nicht an Regeln halten, dem Training ganz fern bleiben oder vor wichtigen Spielen feiern. Man sollte sich halt schon bewußt sein, was es heißt Profi zu sein. Entweder man kommt damit klar oder man sollte vielleicht einfach weiter nur in der Freizeit spielen. Ich bin jedenfalls gespannt wie es bei Matteo am Ende aussieht und wie er sich entscheidet.

  • Zitat

    Da Stephen wahrscheinlich gefragt hat wegen der Reise und sie bis dahin diesen Gedanken mit der Trennung noch nicht wirklich gehabt hat, kam der Flug nach Italien halt zustande. Sie wollte ja eh schon immer mal gerne nach Rom.


    Ja, stimmt. Mag sein. Vielleicht war es auch eher Italien als Stephen, die sie zu der Reise bewegt hat.


    Zitat

    Ich glaub ihr auch, das sie der Anblick des Rings, total überfordert hat und sie sich da erstmal richtig Gedanken gemacht hat wie es momentan bei ihnen aussieht und das sie ihre Zukunft nicht so sieht wie Stephen. Manchmal versucht man ja auch noch was zu retten oder denkt es liegt vielleicht an einem selbst und das ändert sich schon wieder, weil sechs Jahre wirft man ja auch nicht unbedingt sofort weg.


    Ja, stimmt. Das kann ich noch ansatzweise nachvollziehen. Aber sie wirft ihm immer nur vor, dass er ihre Beziehung so falsch eingschätzt hat. Aber sie hat doch nichts anderes gemacht. Irgendwie muss es immer nur nach ihr gehen.


    Zitat

    Aber dann kam halt dieser Schockmoment für sie, nur ihr Verhalten danach war halt einfach nur mies. Gerade auch das sie dann so eine Übelkeit verspürt hat, das wirkte ja so, als ob sie Stephen, die Beziehung und die Vorstellung mit ihm verheiratet zu sein so richtig zum kotzen findet und das war schon hart.


    Ja, stimmt. Ich denke das meine ich eher mit dem nicht verliebt sein. Sie könnte ja wenigstens darüber nachdenken und auch wenn es gar nicht so für sie in Frage käme müsste sie nicht so heftig reagieren. Sie tretet da total auf Stephens Gefühle herum. Auch, dass sie ständig darauf herumreitet, dass er Sicherheit usw braucht find ich eher blöd.

    Zitat

    Normalerweise müßte Matteo jetzt eine Geldstrafe kassieren und eventuell auch eine Suspendierung für ein-zwei Spiele. So läuft das ja hier zum Beispiel immer ab, wenn Spieler zu spät zum Training kommen, sich nicht an Regeln halten, dem Training ganz fern bleiben oder vor wichtigen Spielen feiern.


    Ah okay, da kenne ich mich nicht so aus.


    Zitat

    Man sollte sich halt schon bewußt sein, was es heißt Profi zu sein. Entweder man kommt damit klar oder man sollte vielleicht einfach weiter nur in der Freizeit spielen. Ich bin jedenfalls gespannt wie es bei Matteo am Ende aussieht und wie er sich entscheidet.


    Ja, stimmt. Aber andereseits hat er sich vielleicht schon als er nicht zum Trainig ging unterbewusst entschieden was er machen möchte. Denn ich glalube nicht, dass er sich sonst so hätte gehen lassen. Ich bin auch gespannt wie es am Ende aussieht.










  • Das stimmt, das fand ich auch nicht so gut. Stephen ist halt mehr der familiäre Typ, der halt schnell eine eigene Familie gründen möchte und halt dachte, das er in Anna eine liebende Partnerin gefunden hat, die das genauso sieht. Und daran ist ja auch nichts schlechtes, er hat einen guten Job, der sogar recht sicher ist und kann von daher auch früh anfangen. Jeder hat halt so seine eigenen Vorstellungen, Wünsche und Träume. Das Annas und Stephens nicht zueinander passen ist ja ok, aber das muss man dann halt auch ansprechen und es nicht soweit kommen lassen.


    Ich bin ja Fan vom BvB und wir hatten da auch mal einen Spieler, der nicht zum Training gekommen ist, weil er halt gerne wechseln wollte. Und letztens kam einer der jüngeren Spieler auch zu spät und musste halt Strafe zahlen und wurde für ein Spiel aus dem Kader gestrichen. Die haben halt Verträge und daran sollte man sich schon halten. Wenn man das so nicht möchte, dann sollte man halt was anderes machen. Es wird ja keiner gezwungen sowas zu unterschreiben.


    Ich denke, das Matteo beim Fußball bleibt, aber dann halt bei seinem jetzigen Verein, weil er wahrscheinlich doch noch irgendwie einsieht, das es da gar nicht so schlecht ist und es ja ums spielen geht.

  • Zitat

    Das stimmt, das fand ich auch nicht so gut. Stephen ist halt mehr der familiäre Typ, der halt schnell eine eigene Familie gründen möchte und halt dachte, das er in Anna eine liebende Partnerin gefunden hat, die das genauso sieht. Und daran ist ja auch nichts schlechtes, er hat einen guten Job, der sogar recht sicher ist und kann von daher auch früh anfangen. Jeder hat halt so seine eigenen Vorstellungen, Wünsche und Träume. Das Annas und Stephens nicht zueinander passen ist ja ok, aber das muss man dann halt auch ansprechen und es nicht soweit kommen lassen.


    Genau das sehe ich auch so. Und da fand ich Anna auch sehr feige.


    Zitat

    Ich bin ja Fan vom BvB und wir hatten da auch mal einen Spieler,


    ah okay. Früher war ich auch mal BVB Fan, aber jetzt interessiert mich bei Fußball nur noch die WM und EM.


    Zitat

    Ich denke, das Matteo beim Fußball bleibt, aber dann halt bei seinem jetzigen Verein, weil er wahrscheinlich doch noch irgendwie einsieht, das es da gar nicht so schlecht ist und es ja ums spielen geht.


    Schätze ich auch. Okay, ich weiß ja jetzt wie es ausgeht.

  • Ich bin hier mit auch fertig. Musste jetzt erstmal Euren ganzen Text durchlesen.


    Zum Thema Anna und der abgelehnte Heiratsantrag: Klar ist es so wie sie es gemacht hat nicht richtig gewesen, aber den Ring einfach im Rucksack zu verstecken wo sie ihn jederzeit finden kann war bestimmt auch nicht die schlaueste Idee. Das sie da erstmal voll überfordert mit ist, ist für mich logisch. Sie hätte ihm auch gleich sagen sollen das sie darüber sprechen will bevor es zu der Situation mit dem Kniefall kam, dann wäre denke ich weniger Aufmerksamkeit da gewesen und sie hätte weder ihn noch sich in eine unangenehme Situation gebracht.


    Ich glaub ich kann auch nach vollziehen das sie diese Situtation gebraucht hat damit sie erkennt das die Beziehung am ende ist und das es schon länger schlecht läuft (Hab eine Freundin bei der etwas ähnliches war nur ohne Heiratsantrag!)

    Hätte sie auf den Antrag gleich mit "Nein" geantwortet oder gesagt "Laß uns da doch nach der Landung mal drüber reden", wäre das um einiges besser gewesen.

    Das wäre hier die bessere Idee gewesen damit nicht so viel Aufmerksamkeit bei den anderen Passagieren entsteht.


    Ich kann das mit dem kochen verstehen, es ist nun mal Annas Leidenschaft und da ist man halt oft total von begeistert und redet da halt auch gerne drüber. Das Stephen da so unbeteiligt war fand ich nämlich total schade, denn wenn ein Partner so für was brennt, sollte man das doch nicht immer klein reden. Und sie hat sich bei ihm ja schon zurückgehalten, was in einer Partnerschaft, finde ich, auch nicht sein sollte.

    Das kann ich nur so unterschreiben.


    Vor allem fand ich Lorenzo auch einfach unmöglich. Ein Teamspieler ist er nicht.

    Der ist richtig unmöglich und unsypatisch. Von Teamspieler kann man in seinem Fall wirklich nicht sprechen.


    wenn Anna nicht so schwierig wäre. Ich bin oft doch sehr genervt von ihr.

    Das sehe ich mal anders ich finde sie jetzt nicht so schwierig und wirklich genervt bin ich von ihr auch nicht. Manchmal übetreibt sie und sie sollte ein bisschen mehr über die Sachen nach denken.


    Auch diese Küchensezene gegen Ende halte ich für sehr fragwürdig. Ich halte es für Unwahrscheinlich, dass eine italienische Köchin so unvorbereitet ist (wenn auch aus Ausversehen), aber auch allgemein bezogen auf das was da ist. Besonders wo sie doch offenbar sehr angesagt ist. Außerdem halte ich es fragwürdig, dass italienische Köche Wildfremde gleich beim ersten mal in ihre Küche lassen und auch noch mithelfen lassen. Da war Anna für mich ein bischen zu aufdringlich "Rettet Die Welt - Anna". Sie macht sich selbst oft zu wichtig.

    Naja aber die Reservierung ist in dem Fall ja abhanden gekommen, wenn diese da gewesen wäre, wären sie ja auch vorbereitet gewesen. So sehr aufdringlich fand ich sie nicht außerdem war die Köchin doch auch froh über die Hilfe. Und man muss dazu sagen es ist doch nur ein Buch es muss doch nicht immer alles wie in der Realität sein, man hat doch in Büchern auch einen gewissen Spielraum. Außerdem wer weiss ob sowas in der Realität nicht auch schon mal vorgekommen ist. Ja ich weiss jetzt kommt bestimmt Träum weiter! Mir aber egal. Ist meine Ansicht dazu.


    Aber Matteo hat sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert bei diesem Spiel, er wollte viel zu sehr beeindrucken, damit er wieder in der Liga A spielen darf, dabei wäre es sicher besser gewesen, wenn er es einfach so wie immer gemacht hätte.

    Ja sehe ich auch so!


    Das Matteo jetzt beim Training fehlt ist natürlich auch nicht ok, auch wenn ich seine Enttäuschung verstehe, aber so zeigt er nur, das er vielleicht noch wirklich reif für die Liga A ist. Ansonsten mag ich Matteo aber auch.

    Auch da stimme ich zu.


    Ich glaub ihr auch, das sie der Anblick des Rings, total überfordert hat und sie sich da erstmal richtig Gedanken gemacht hat wie es momentan bei ihnen aussieht und das sie ihre Zukunft nicht so sieht wie Stephen. Manchmal versucht man ja auch noch was zu retten oder denkt es liegt vielleicht an einem selbst und das ändert sich schon wieder, weil sechs Jahre wirft man ja auch nicht unbedingt sofort weg.

    Wie oben schon geschrieben kenne ich eine Situation von einer Freundin bei der es so ähnlich war daher verstehe ich was du meinst!


    So bin mal gespannt wie es weiter geht.