Dunmore Castle: Der Halt im Sturm Kapitel 17 - Kapitel 24; Seite 185 - Seite 284


  • Zitat

    Kann sie Grayson wirklich trauen? Lexie Cavendish hat sich trotz aller Bedenken leidenschaftlich in den gutaussehenden Iren verliebt. Denn auf Dunmor Castle, dem Sitz seiner Familie, muss sie um ihre Sicherheit fürchten. Offenbar will jemand mit allen Mitteln verhindern, dass sie das Schicksal ihrer Mutter aufklärt, die vor zwanzig Jahren spurlos aus der Burg verschwand. Ist Grayson Teil dieser Intrige? Als er ihr vorwirft, sein Vertrauen zu missbrauchen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss: Sie wird sich allein den Schatten der Vergangenheit stellen ...


    Quelle: Amazon.de



    LG Karin

  • Puh, jetzt ist es raus! Father Flaherty ist Lexies Vater. Also ihn hatte ich wirklich nicht auf dem Schirm.

    Und Fanny ist in Wahrheit Duncans Mutter und nicht Agatha! Aber die Beweggründe für diese "Lüge" kann ich gut nachvollziehen, es waren halt andere Zeiten damals. Und zum Glück hat Fanny George doch nicht eingemauert in der Burg. Was wohl aus ihm geworden ist?

  • Auf Father Flaherty wäre ich auch nie gekommen.


    Stimmt, ich kann die Gründe für Fanny und Agathas Lüge auch gut nachvollziehen.


    Jetzt bin ich noch gespannt, was aus George geworden ist und was aus Fiona. Verdächtig sind für mich Eileen und die Frau vom Wirt (mir fällt der Name grade nicht ein).

    Bei Lexie scheint der Tee schon zu wirken, da sie ständig müde ist. Ob Eileen sie wirklich umbringen will? Ich hoffe ja noch so sehr, dass Fiona am Leben ist und vielleicht doch noch mit Father Flaherty glücklich werden kann.


    LG Karin

  • Hätte nie gedacht dass der Pfarrer Lexis Vater ist. Was ist nur mit Fiona passiert? Haben die Wirtin und Eileen etwas mit dem Verschwinden zu tun? Was weiss die Haushälterin. Agatha ist gar nich Duncan Mutter sondern Fanny. Jetzt bin ich sehr auf den Showdown gespannt.