Das Schmetterlingszimmer: Seite 103 - Seite 208 (Ende Kapitel 10)

  • Posy Montague steht kurz vor ihrem siebzigsten Geburtstag. Sie lebt alleine in ihrem geliebten »Admiral House«, einem herrschaftlichen Anwesen im ländlichen Suffolk. Eines Tages taucht völlig unerwartet ein Gesicht aus der Vergangenheit auf: ihre erste große Liebe Freddie, der sie fünfzig Jahre zuvor ohne ein Wort verlassen hatte. Nie konnte Posy den Verlust überwinden, aber darf sie nun das Wagnis eingehen, ihm noch einmal zu vertrauen? Freddie und das »Admiral House« bewahren indes ein lange gehütetes, düsteres Geheimnis – und Freddie weiß, er muss Posys Herz noch einmal brechen, wenn er es für immer gewinnen will …

  • Posys Vater ist also wirklich im Krieg gestorben. Ich hatte ja erst gedacht, er wäre schon länger tot und man würde es Posy nicht sagen, weil ihre Mutter immer so seltsam war, wenn das Gespräch auf ihn kam, aber dem war ja dann nicht. Trotzdem fand ich das Verhalten von Posys Mutter sehr seltsam. Auch das sie danach nicht mal ihre Tochter besucht hat, aber dann mal eben möchte, daß sie zu ihr nach Italien kommt. Posys Oma war auf jeden Fall mehr für sie da und ich finde sie auch total nett. Und Daisy und ihre kleine Familie gehört ja auch irgendwie dazu.


    Was ich von Nick und Tammy halten soll weiß ich noch nicht. Ich glaube ja, das Nick, wenn er Evie wiedersieht wieder ins zweifeln kommt. Denn er hat ja anscheinend wegen ihr jahrelang keine richtige Beziehung geführt.


    Sebastian ist auch irgendwie schwer einzuschätzen, wobei ich ihn eigentlich mag, aber manchmal wirkt er auch etwas seltsam auf mich. Aber Amy ist bei ihm immer recht ehrlich was ihre Situation angeht, das finde ich interessant.


    Was Freddies Probleme sein könnten würde ich ja echt gerne wissen. Ist er mit Posy verwandt?! Ansonsten würde mir jetzt momentan kein Grund einfallen wieso eine Beziehung nicht möglich sein sollte?!

  • Ich fand das Verhalten von Posys Mutter auch total befremdlich. Läßt einfach ihre Tochter, die ja erstmal den Tod ihres geliebten Vaters verarbeiten muß, alleine und läßt 10 Jahre kaum was von sich hören.

    Ich wäre da auch niemals zu ihrer Hochzeit gekommen. Was ist dann eigentlich aus Posys Onkel geworden? Ich dachte ja schon, dass ihre Mutter dann mit ihm zusammenkommt. Oder hatten die beiden vielleicht doch kein Verhältnis?


    Posys Oma und Daisy mit ihrer Familie mag ich auch sehr gerne.


    Ich glaube, dass Sebastian Amy sehr gerne mag. Sie ist ja immer sehr abweisend zu ihm und hat ihm ja klar gemacht, dass sie verheiratet ist. Daher macht er bestimmt auf Abstand, aber man merkt, seine Taktik geht auf, Amy wäre traurig, wenn sie ihn nicht wieder sehen würde.


    Mit Freddies Problem bin ich auch gespannt und habe schon hin und her überlegt. An eine Verwandtschaft habe ich allerdings nicht gedacht. Wäre aber möglich, weil ich sonst auch auf nichts komme.


    Ich finde, das Buch geht diesmal in eine ganz andere Richtung wie sonst. Ich finde die Geschichte auch ruhiger, aber mir gefällt sie gut.


    LG Karin

  • Stimmt, das Onkel Ralph nicht mehr kam war wirklich seltsam, ab wann war das denn eigentlich so?! Hat Posys Vater vielleicht damit zu tun?! Er hat seine Frau ja sehr geliebt und vielleicht ist er ausgerastet, als er von der Affäre erfahren hat?!


    Trotzdem ist Sebastian ab und zu auch etwas grantig, aber vielleicht hat er auch keine Lust auf Scheinheiligkeiten und sagt einfach was er denkt, nachdem er ja auch einiges durchgemacht hat in seinem Leben.


    Verwandtschaft wäre halt bisher so das Einzige was wirklich gravierend ist um eine Beziehung zu verhindern. Oder Posys Vater hat irgendwas schlimmes gemacht mit jemandem von Freddies Familie?! Ich bin jedenfalls sehr auf die Auflösung gespannt.


    Ich mag so ruhige Geschichten, wo die Charaktere recht interessant sind momentan ja ziemlich gerne. Darum gefiel mir ja auch "Die Tochter des Uhrmachers" von Kate Morton so gut. Am Ende kam der große Knall, aber vorher war alles doch recht ruhig, aber man wußte das alles auf diesen einen Moment zusteuert, der alles verändert.

  • Ich weiß gar nicht so genau, ab wann Onkel Ralph nicht mehr aufgetaucht ist. Er wurde glaube ich schon gar nicht mehr erwähnt, als Posy zu ihrer Oma abgeschoben wurde. Vielleicht kommt ja diesbezgl. noch was. Obwohl sie hat ja jetzt den anderen.


    Ich bin auch gespannt, was mit Freddie war. Stimmt, ihr Vater könnte natürlich auch was gemacht haben. Vielleicht war er mit Freddie nicht einverstanden und hat ihm den Umgang mit Posy verboten oder vielleicht war auch ihre Mutter schuld.


    Mir machen ruhige Geschichten auch nichts aus. Ich denke immer mehr, dass ich "Die Tochter des Uhrmachers" auch lesen muß. :)


    LG Karin

  • Vielleicht lebt Ralph ja auch nicht mehr?! Er war zwar nicht im Krieg, aber eine Bombe könnte ihn ja doch getroffen haben?! Oder es war doch Posys Vater, der irgendwas mit seinem Verschwinden zu tun hat?!


    Da Freddie und Posy sich ja anscheinend erst viel später kennengelernt haben, also nach dem Krieg, kann Posys Vater Freddie ja nicht den Umgang verboten haben. Und auch ihre Mutter wohl nicht, wenn die in Italien war. Ich dachte eher daran, das vielleicht Freddies Vater oder Mutter eventuell irgendwie unter Posys Vater gelitten haben?! Über seine Eltern wissen wir ja bisher noch nichts.

  • Ach ja, bin ich doof, Posys Vater kann Freddie ja gar nicht mehr gekannt haben. Genauso wie die Mutter. :ner: :D


    Das könnte natürlich auch sein, ich bin gespannt, es gibt noch sehr viel interessantes zu klären :)


    LG Karin