Das Schmetterlingszimmer: Anfang - Seite 102 (Ende Kapitel 4)

  • Posy Montague steht kurz vor ihrem siebzigsten Geburtstag. Sie lebt alleine in ihrem geliebten »Admiral House«, einem herrschaftlichen Anwesen im ländlichen Suffolk. Eines Tages taucht völlig unerwartet ein Gesicht aus der Vergangenheit auf: ihre erste große Liebe Freddie, der sie fünfzig Jahre zuvor ohne ein Wort verlassen hatte. Nie konnte Posy den Verlust überwinden, aber darf sie nun das Wagnis eingehen, ihm noch einmal zu vertrauen? Freddie und das »Admiral House« bewahren indes ein lange gehütetes, düsteres Geheimnis – und Freddie weiß, er muss Posys Herz noch einmal brechen, wenn er es für immer gewinnen will …

  • Den ersten Abschnitt habe ich gerade in einem durch gelesen, das Buch läßt sich aber auch wieder gut und flüssig lesen.


    Das Posys Vater die Schmetterlinge nicht freilässt habe ich schon irgendwie geahnt, dadurch das sie halt nicht sein Zimmer in dem Turm da betreten durfte. Und wie es sich anhört hat sie nach dieser Entdeckung ja nie wieder die Chance gehabt mit ihrem Vater zu sprechen. Von daher nehme ich mal an, das er im Krieg gestorben ist oder so verwundet, das er nicht mehr wirklich Gespräche führen konnte.


    Ob Posys Mutter und Onkel Ralph wohl eine Affäre hatten?! Daisy hat ja auch mal sowas angedeutet und er kam ja auch jede Woche vorbei und dann fühlte sie sich ja so ertappt, als Posy die beiden beim tanzen erwischt hat.


    Sam finde ich übrigens total unsympathisch, er scheint ja auch gewalttätig zu sein und Amy tut mir richtig leid. Sie macht und tut da die ganze Zeit und er schläft lieber lange, tut nichts im Haushalt, obwohl er Zeit hätte, während sie ja arbeiten geht und jagt irgendwelchen Hirngespinsten nach. Ich meine, er muss doch langsam mal merken, das seine Ideen anscheinend nichts bringen. Und da geb ich Amy absolut recht, er könnte ja in seiner Freizeit daran weiter arbeiten, während er einem "normalen" Job nachgeht. Ich hoffe ja ehrlich gesagt, das sie ihn noch verlässt, dieses Autor war doch recht nett, auch wenn er im ersten Moment etwas schroff war, aber er hat sich ja auch direkt entschuldigt. Und ich denke Posy würde das auch unterstützen, denn sie weiß ja wie Sam ist und hat ihm nun auch den Geldhahn zugedreht. Dabei hat sie ja selbst nicht viel. Auch wenn Leute wie Marie das anscheinend denken.


    Wegen Evie und Nick denke ich ja, das die beiden vor zehn Jahren mal im Bett gelandet sind und dadurch ist dann wohl irgendwie alles in die Brüche gegangen. Nick ist abgehauen und Evie mit ihrem damaligen Freund weggegangen. Außerdem denke ich ja, das Clemmie von Nick ist, denn sie ist neun Jahre alt und das würde von der Zeit her also genau passen.


    Der Mann auf dem Boot wird ja wohl dieser Freddie gewesen sein, der im Klappentext erwähnt wird. Da bin ich ja mal gespannt wieso er damals einfach gegangen ist. Posy scheint ja immer noch starke Gefühle für ihn zu haben, wenn man bedenkt wie sie reagiert hat. Ich freue mich jedenfalls schon aufs weiterlesen :)

  • Ich muß schon wieder schmunzeln, ich habe den Abschnitt auch gerade beendet und sehe alles ganz genauso wie Du :)


    Ich hatte mit den Schmetterlingen auch so eine Ahnung, was muß das für ein riesen Schock für Posy gewesen sein. Und wie Du sagst, sie konnte sich mit ihrem Vater nichtmal mehr aussprechen. Ich denke auch, dass er im Krieg gefallen ist.

    Ich bin mir auch absolut sicher, dass Posys Mutter mit Onkel Ralph ein Verhältnis hatte. Wer weiß, wie lange das schon geht und es könnte ja auch durchaus sein, dass Posys Vater Onkel Ralph ist.


    Sam mag ich auch überhaupt nicht und mir ist schleierhaft, wie er immer noch nach neuen Geschäften sucht, wenn wirklich alles was er anfängt pleite geht. So dumm kann man doch nicht sein.

    Ich hoffe auch sehr, dass Amy durch den Autor auf andere Gedanken kommt und Sam verläßt. Es kann nicht angehen, dass die ganze Arbeit an Amy hängenbleibt und er nur auf der faulen Haut rumliegt. Wenigstens war Posy so vernünftig, ihm den Geldhahn zuzudrehen.

    Ich an Amys Stelle würde ihm die Pistole auf die Brust setzen und verlangen, dass er entweder ab sofort einer geregelten Arbeit nachgeht oder sie ihn verläßt.


    Bei Evie und Nick habe ich dieselbe Vermutung, dass Clemmie seine Tochter ist. Ich verstehe aber nicht, warum Evie sich Posy nicht anvertraut. Die beiden hatten doch ein super Verhältnis, da würde ich es doch Posy auf alle Fälle erzählen. Entweder hat sie Angst, weil sie Nick das Kind verschwiegen hat. Aber wir wissen ja gar nicht, was damals war, vielleicht konnte sie es ihm ja auch gar nicht sagen.


    Freddie ist auch wieder aufgetaucht und bin ebenfalls gespannt, was damals vorgefallen ist.


    Ich finde auch, dass sich die Geschichte wieder wunderbar lesen läßt. Die Einzelbände von Lucinda Riley haben mir ja schon immer gut gefallen.


    LG Karin

  • :D: Schön, das wir mal wieder einer Meinung sein :)


    Ich frag mich nur, wieso Posys Vater dann auch gleich noch so viele Schmetterlinge von der gleichen Art töten musste?! Außerdem würde es mich interessieren, ob er das schon vor dem Krieg gemacht hat oder erst als er mittendrin war, weil er damit vielleicht was kompensieren wollte?! Viele sind ja ziemlich verändert nach Hause gekommen. Das Posy von Ralph ist könnte natürlich sein.


    Ich glaub, wenn Amy ihm sagt, er soll jetzt mal vernünftig werden und erstmal irgendeine Arbeit annehmen, ansonsten würde sie gehen, dann rastet er sicher richtig aus. Nicht das er sie noch schlägt oder so. Er scheint ja das Potenzial dafür zu haben, schließlich hat er sie schon feste gepackt und ihr damit weh getan. Und ich glaube, Sam will sich gar nicht ändern, der denkt wahrscheinlich wirklich, er ist zu höherem berufen und da ist ihm alles andere egal.


    Ich denke auch, das Evie sich Posy ruhig anvertrauen könnte, aber wahrscheinlich war es ihr damals peinlich, weil sie mit Nick geschlafen hat, wo sie doch einen Freund hat und heute schämt sie sich vielleicht, weil sie ihr und Nick neun Jahre lang Clemmie vorenthalten hat?!

  • Das mit den Schmetterlingen wäre wirklich interessant. Vielleicht erfahren wir ja auch noch was. Es wurde ja nicht erwähnt, was mit ihm geschehen ist, deshalb gehe ich jetzt mal davon aus, dass er im Krieg gefallen ist. Das muß aber auch gar nicht sein.


    Stimmt, ich würde Sam durchaus zutrauen, dass er Amy schlägt. Man kann nur hoffen, dass er vielleicht doch nochmal etwas auf die Beine bringt.


    LG Karin

  • Wobei ich glaube, das Sam, selbst wenn er mal Erfolg im Job haben sollte, dann irgendwas anderes findet was ihn nervt. Er trinkt ja anscheinend auch sehr viel und das jeden Tag. Für Amy und die Kinder wäre es sicher besser wenn sie gehen würden und ich denke Posy würde die Drei auf jeden Fall aufnehmen.

  • Habe den Abschnitt beendet. Finde sehr interessant, dass ihr ähnliche Vermutungen habt. 😊Also das Ralph ev. Posts Vater sein könnte.


    Sam ist ein Stinkstiefel. Amy ist einfach zu gut. Hoffe Posy kann ihr helfen.


    Nick kommt zurück. Bin gespannt.


    Auch was mit Eddie passiert.