Barksdale Ellen: Die kleinen Leute von Pittlewood


  • Autor: Barksdale, Ellen

    Titel: Die kleinen Leute von Pittlewood

    Originaltitel: ---

    Verlag: beTHRILLED

    Erschienen: 31. Juli 2019

    ASIN: B07QRTDK6R

    Dateigröße: 6059 KB

    Seiten: 174 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Tee? Kaffee? Mord! Band 10

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Im kleinen Dorf Pittlewood nahe Earlsraven hält sich bis heute der Aberglaube an Kobolde, die im Wald neben dem Dorf leben. Eines Tages wird einer der Dorfbewohner ermordet aufgefunden und überall sind die Abdrücke winzig kleiner Schuhe zu sehen. Ist wirklich einer aus dem kleinen Volk der Mörder? Nathalie und Louise können das nicht glauben und machen sich auf die Suche nach einem normal großen Täter. Dann passiert ein weiterer Mord und wieder weist alles auf die Kobolde hin. Jetzt haben es die beiden Ermittlerinnen nicht nur mit einem Dorf in Angst zu tun, sondern auch mit einer jahrhundertealten Legende und ihren eigenen Zweifeln!

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    In Pittlewood wird ein Mord verübt und da Ronald gerade nicht da ist und auch Louise wegen ihrer Sendung unterwegs ist, ist Nathalie dafür zuständig. Zusammen mit Jean-Louis verschafft sie sich einen ersten Überblick, koordiniert das Ganze und startet die ersten Befragungen. Und fast jeder erzählt ihr und J.L., das sicher die kleinen Leute daran Schuld seien. Doch Nathalie kann damit überhaupt nichts anfangen, auch wenn vieles tatsächlich auf jemanden sehr kleinen hindeutet.


    Das Nathalie und Louise so vehement gegen die kleine Leute-Theorie sind hat mich schon etwas verwundert, denn es gibt ja wirklich genug Anzeichen und Beweise, die das ganze stützen. Ich fand Nathalie in den Momenten auch nicht so nett und auch Louise etwas zu rabiat. J.L. und Ronald waren mir da irgendwie lieber, sie sind zwar auch nicht davon überzeugt, schließen es aber wenigstens nicht direkt aus und machen sich auch Gedanken dazu. Die beiden fand ich diesmal auch am sympathischten, zusammen mit Martin und Najib, den Neffen von Jean-Louis, der wirklich clever ist und die Truppe gut ergänzt.


    Die Geschichte war wieder recht spannend und ich war sehr neugierig darauf, wie sich das alles wohl am Ende aufklären wird. Auch wenn ich ab einem bestimmten Punkt jemanden im Verdacht hatte, so war ich mir halt wegen des Motivs absolut unschlüssig und ich denke, man wäre da auch nicht wirklich drauf gekommen, da es vorher nicht erwähnt wurde, so daß man halt keinen Zusammenhang sehen konnte. Die Morde wurden diesmal recht brutal geschildert, was mich etwas verwundert und mir auch nicht wirklich gefallen hat. Das ist ja sonst doch anders. Auch die Thematik rund um den Politker Battersfield wird hier wieder aufgegriffen und das Ende fand ich ganz gut.


    Veröffentlicht am: 21.08.2019