Eve & Caleb - Wo Licht war: Seite 99 - Seite 202 (Ende Kapitel 22)

  • Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet – glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie.Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen?Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen. Wahre Freundschaft, Liebe und Freiheit sind es, wonach sich Eve und Caleb sehnen – doch im Neuen Amerika muss man um diese Rechte kämpfen.

  • Mittlerweile bin ich hiermit auch durch, aber dieses Ende ging gar nicht. Das war so konfus, dämlich, konstruiert und vorhersehbar. Ich fand das einfach nur absoult dumm. Und vor allem wie gesagt einfach nur unnötig. Ich habe gar keine richtige Lust mehr weiter zu lesen. Ich dachte das hier wird wenigstens mal ein einigermaßen gut zu lesendes Lesebuch, aber durch die 2. Hälfte dieses Abschnittes hab ich mich teilweise etwas gequält. Besonders zum Ende. Wäre es keine Leserunde würde ich es jetzt abbrechen. Dabei fand ich es bisher ganz okay.

    Irgendwie finde ich diesen Klappentext irreführend. Da klingt es als wäre sie zusammen mit Caleb auf der Flucht und nicht in irgendeinem Camp. Und außerdem meinte Caleb doch es wäre sein Camp. Aber eigentlich ist es doch eher Leifs Camp. Das passt für mich nicht alles so zusammen.


    Leif war mir von Anfang an nicht geheuer. Ich fühlte mich bei ihm immer unwohl. Er ist so unberechnbar. Schon zu Anfang wo er vorkam dachte ich mir: Das gibt Ärger. Das kann doch nicht gut gehen. Deswegen fand ich es eigentlich ziemlich ruhig die ganze Zeit. Allerdings fand ich ihn schon interessant von der Geschichte her. Nur sein Aussehen passte für mich irgendwie nicht so ins Bild. Dann am Klavir fand ich ihn eigentlich recht nett und dachte: Vielleicht wirds ja doch noch was. Potential hat er ja. Und dann kommt diese Szene mit der versuchten Vergewaltigung? Was sollte das denn? Für mich passte das nicht so zu Leif. Er wirkte für mich gewfährlich, aber eher im Sinne von unberechnbar und nicht unbedingt in die Richtung. Das fand ich so unnötig und konstruiert. Und dann diese dumme Erklärung Eve hätte ihn verführt. Wieso denn? Weil sie sich mit ihm unterhält? Er hat doch auch was von sich erzählt. So macht man das ebens. Das hatte gar nichts mit Verführung zu tun. Wenn dann höchstens hat er sie angemacht, aber nicht mal das habe ich daran gesehen. Ich fand es einfach nett. Punkt. Was sollte der Mist? Und dann nimmt er sie noch mit ins Camp obwohl Caleb nicht mehr dabei ist um sie dann zu verraten? Das fand ich total unnötig und bescheuert. Dann hätte er sie doch auch gleich zurücklassen können. Und hat er wirklich geglaubt das der Typ sein Wort hält? Wie naiv muss man sein? Eigentlich kam mir Leif vor als hätte er ziemliche Erfahrung wie es zugeht und was ihn erwartet. Und wieso glaubte er der Mann hält sein Wort? Und was glaubte er macht er mit Eve. Das war für mich alles völlig daneben, unlogisch und wirr. Das hätte ich echt nicht gebraucht. Am schlimmsten fand ich als Eve einfach aufgeben wollte und nicht weiterkämpfen wollte wegen Leif. Das ging für mich gar nicht.

    Aber auch bei Eve und Caleb will es bei mir einfach nicht funken. Erst mal ging dann alles recht schnell mit den beiden. Plötzlich war da was obwohl Eve es nicht wirklich verstand. Aber eigentlich traut sie Caleb immer noch nicht wirklich obwohl er ihr überhaupt keinen Grund zum MIsstrauen gegeben hat. Aber für sie reicht es ja schon aus ein Mann zu sein. Dann ist es schon vorbei. Klar wurde sie so erzogen, aber sie muss doch auch ein gewisses Maß an Menschenverständnis haben. Sie weiß doch, dass ihre Lehrerinnen ihr das Bild vermitteln wollten zum Zweck. Sie weiß doch wozu das diente, dass man ihnen das einbläute. Wieso denkt sie dann nicht mal sebst nach und verändert ihr Weltbild? Und dann dieser unnötige Konflikt zwischen ihr und Caleb. Ernsthaft? Sie weiß nicht ob sie Leif angemacht hat. Die Sache war doch wirklich glasklar, dass da gar nichts war. KLar, sie hat nicht viel Erfahrung, aber offenbar hat sie auch trotz der angeblich tollen Ausbildung und das ihr nicht immer alles gefiel keinen gesunden Menschenverstand. Aber auch Calebs Reaktion fand ich da nicht so gut. Wieso wollte er eigentlich nicht, dass Eve blieb. Klar, es wäre für die anderen gefährlich, aber manchmal sind sie auch so schon leichtsinnig. Außerdem zum Unterrichten ist Eve gut genug, aber um für ihre Sicherheit zu sorgen nicht? Was denn nun? Und wieso haute er einfach ab, wo er sich doch denken konnte, dass es für Eve und Arden ohne ihn bei den Jungs gefährlich wird? Das hab ich auch nicht verstanden. Wie gesagt war das alles so konstruiert und das fand ich alles total mies und gar nicht gut. Ab der Szene mit Leif wars für mich dann ganz vorbei. Vor allem ging dann ja auch alles ziemlich schnell.

    Das mit Asher und den Jungs in den Arbeitslagern finde ich übrigens auch richtig schrecklich. Vor allem, wenn man bedenkt, dass alles Waisen sind.

    Und wieso sind Arden und Eve eigentlich überhaupt zurück ins Camp? Hatte Eve wirklich geglaubt Caleb kommt so bald zurück? Das machte für mich auch nicht wirklich Sinn.

    Weder Eve noch Caleb können mich wirklich überzeugen und ihre Handlungen kann ich nicht nachvollziehen oder zumnindest oft nicht.

    Diese Plünderung konnte ich übrigens auch nicht ganz ernst nehmen. Ich meine. Die Jungs haben doch ihre Erfahrungen gemacht und auch schon negative bei solchen Plünderungen und statt einfach nur Vorräte zu holen tanzen sie erst mal, springen in den Pool, haben ihren Spass und bleiben die ganze Nacht? Wer sagt denn, dass die Soldaten nicht jederzeit aus einer Laune heraus zurück kommen können? Das ist doch total leichtsinnig. Da wäre ich doch allgemein viel vorsichtiger.

    Und auch das Erdbeben? Wenn es doch nur ein leichtes war. Wieso rennen die gleich nach draußen und warten nicht mal ab?

    KP das kann mich alles nicht mehr überzeugen.

    Das Unterrichten fand ich ganz cool und auch Leif wurde eigentlich zugänglicher, aber dann ging alles so zwanhaft den Bach runter. Darauf hab ich keine Lust mehr. Alles, was jetzt kommt kann ja gar nicht mehr gut sein. Man hätte einfach viel mehr hieraus machen können. Das hatte doch so viel Potential von der Welt und selbst von den Charakteren her. Ich bin einfach nur noch froh, wenn ich durch bin.

  • Ich habe den zweiten Abschnitt nun auch beendet und teilweise ging es wieder besser, aber am Anfang, wo sie ins Camp gekommen sind, da habe bei Leifs auftauchen nur gedacht, das es ja noch heiter werden kann. Und am Ende des Abschnitts wurde das ja dann auch bestätigt.


    Bei Leif kann ich Dir nur zustimmen, ich finde ihn auch sehr unangenehm und auch wenn er ab und zu so kleine Momente hat, wo er auch mal ganz nett wirkte, so hatte ich irgendwie immer im Hinterkopf, das wegen ihm sicher irgendwas schlimmes passiert. Und das er meinte, Eve hätte ihn angemacht war so plump gemacht, das Caleb da dann noch nachfragt fand ich irgendwie total unnötig. Ich meine, Eve war jahrelang nur mit Mädchen eingesperrt, fühlt sich eh unsicher bei Männern und hat sich theoretisch nur Caleb so sehr geöffnet und den Kleinen und dann nimmt er wirklich an, sie könnte Leif verführt haben?! Das sie dann noch meinte, das sie es nicht weiß, war doch nur ein weiterer Beweis dafür, wie wenig sie von alldem versteht und das Leif das alles nur ausgenutzt hat. Ich habe Caleb ja echt gemocht, aber da habe ich ihn nicht verstanden. Vor allem wollte er sie beschützen und haut dann einfach ab?!


    Das Leif Eve dann verraten hat war so vorhersehbar, aber wie Du schon sagst, wie naiv kann er eigentlich sein?! Er sagte doch immer man muss vorsichtig sein und dann läßt er sich auf einen Deal mit so einem zwielichten Typen ein?! Das war doch von vornerein zum scheitern verurteilt. Da hat ihm seine Rache wohl das Hirn vernebelt. Da taten mir Benny und Silas auch so richtig leid und die anderen waren ja auch nicht damit einverstanden, da hat Leif sich nicht gerade Freunde gemacht.


    Das Eve wegen Leif nicht weiterkämpfen wollte kann ich aber verstehen, bzw. das hört man ja oft bei sowas, das die dann nur noch alles über sich ergehen lassen, damit es schnell vorbei ist.


    Wie gesagt, ich konnte das gut verstehen, das Eve das nicht richtig einschätzen konnte, ob sie Leif nun angemacht hat oder nicht. Das hört man ja auch oft bei Mädchen, das sie sich nicht sicher sind und sich oft an sowas noch selbst die Schuld geben. Da muss man nicht mal so aufgewachsen sein wie Eve gerade.


    Das Caleb meinte, es wäre zu gefährlich wenn Eve bleibt konnte ich übrigens auch verstehen, es ist halt einfach riskant und eventuell hat er ja auch Sorge gehabt, das vielleicht irgendwann jemand sie verrät oder halt mehr von ihr will. Aber sie hätten halt einfach miteinander reden sollen, bzw. hätte Eve Caleb einfach mal aussprechen lassen sollen, er wollte ja gerade ansetzen um ihr das alles nochmal genauer zu erklären, aber da war sie ja so stur und hatte keine Lust darauf.


    Arden fand ich hier ganz interessant und auch sie konnte ich verstehen, nur hat sie es halt mit ihren Lügen etwas übertrieben, aber das sie sich gewünscht hat Eltern zu haben, die sie lieben und sie sich dazu was ausgedacht hat um vielleicht auch selbst besser über die Runden zu kommen kann man ihr ja nicht vorwerfen und sie hat sich ja eigentlich auch selbst damit geschadet, weil die anderen Mädchen immer mehr auf Abstand gegangen sind. Das sie dann meinte, sie müsse sich so blöde Aktionen, wie das Haare abschneiden ausdenken, fand ich aber nicht gut von ihr.

  • Zitat

    Ich habe den zweiten Abschnitt nun auch beendet und teilweise ging es wieder besser, aber am Anfang, wo sie ins Camp gekommen sind, da habe bei Leifs auftauchen nur gedacht, das es ja noch heiter werden kann. Und am Ende des Abschnitts wurde das ja dann auch bestätigt.


    ja, das habe ich bei Leif auch gleich gedacht.


    Zitat

    Bei Leif kann ich Dir nur zustimmen, ich finde ihn auch sehr unangenehm und auch wenn er ab und zu so kleine Momente hat, wo er auch mal ganz nett wirkte, so hatte ich irgendwie immer im Hinterkopf, das wegen ihm sicher irgendwas schlimmes passiert. Und das er meinte, Eve hätte ihn angemacht war so plump gemacht,


    ja, das hat mich so aufgeregt. Das war alles so unnötig und unlogisch mit dem angemacht und so. Es wirkte irgendwie ideenlos.


    Zitat

    das Caleb da dann noch nachfragt fand ich irgendwie total unnötig. Ich meine, Eve war jahrelang nur mit Mädchen eingesperrt, fühlt sich eh unsicher bei Männern und hat sich theoretisch nur Caleb so sehr geöffnet und den Kleinen und dann nimmt er wirklich an, sie könnte Leif verführt haben?!


    ja, stimmt. Das war wirklich unnötig.


    Zitat

    Das sie dann noch meinte, das sie es nicht weiß, war doch nur ein weiterer Beweis dafür, wie wenig sie von alldem versteht und das Leif das alles nur ausgenutzt hat. Ich habe Caleb ja echt gemocht, aber da habe ich ihn nicht verstanden. Vor allem wollte er sie beschützen und haut dann einfach ab?!


    Ich fand Caleb recht sympatisch, aber irgendwie auch blass. Man hätte einfach mehr aus ihm machen können. Ja, das er abgehauen ist hab ich auch absolut nicht verstanden und fand ich einfach unnötig.

    Zitat

    Das Leif Eve dann verraten hat war so vorhersehbar, aber wie Du schon sagst, wie naiv kann er eigentlich sein?! Er sagte doch immer man muss vorsichtig sein und dann läßt er sich auf einen Deal mit so einem zwielichten Typen ein?! Das war doch von vornerein zum scheitern verurteilt. Da hat ihm seine Rache wohl das Hirn vernebelt.


    Irgendwie wirkte Leif halt irgendwie unangehm, aber auch klug. DIeses Verhalten passt halt irgendwie so gar nicht zu ihm und war auch total unnötig. Das er Eve loswerden will. Okay. Aber einfach dem nächstbesten Typen zu geben? Ich weiß nicht ...

    Zitat

    Da taten mir Benny und Silas auch so richtig leid und die anderen waren ja auch nicht damit einverstanden, da hat Leif sich nicht gerade Freunde gemacht.


    Ja, das denke ich auch und das muss doch jetzt auch für die unangenehm sein mit Leif zusammen zu wohnen. Sie können ihm ja auch nicht mehr wirklich trauen.


    Zitat

    Das Eve wegen Leif nicht weiterkämpfen wollte kann ich aber verstehen, bzw. das hört man ja oft bei sowas, das die dann nur noch alles über sich ergehen lassen, damit es schnell vorbei ist.


    Ja, mag sein. Aber ich fand Eve einfach allgemein zu schwach. Sie gab meistens auf und kämpfte kaum und wenn sie kämpfte wirkte es unrealistisch.

    Zitat

    Das Caleb meinte, es wäre zu gefährlich wenn Eve bleibt konnte ich übrigens auch verstehen, es ist halt einfach riskant und eventuell hat er ja auch Sorge gehabt, das vielleicht irgendwann jemand sie verrät oder halt mehr von ihr will.


    Ja, schon. Das er das meinte hab ich auch noch verstanden. Aber das wusste er eigentlich von Anfang an als er Eve kennen lernte. Allein schon wegen dem woher sie kam. Und dann war da noch die Sache mit dem König. Aber dennoch hat er sie ins Camp mitgenommen. Das hätte er sich dann schon vorher überlegen sollen, dass das nicht gut geht.

    Zitat

    Aber sie hätten halt einfach miteinander reden sollen, bzw. hätte Eve Caleb einfach mal aussprechen lassen sollen, er wollte ja gerade ansetzen um ihr das alles nochmal genauer zu erklären, aber da war sie ja so stur und hatte keine Lust darauf.


    Ja, das auf jeden Fall. Aber das ist ja so ein typisches Klischee um Konflikte zu sähen, dass die Charkatere das gerade nicht machen.

    Zitat

    Arden fand ich hier ganz interessant und auch sie konnte ich verstehen, nur hat sie es halt mit ihren Lügen etwas übertrieben, a


    ja, das sehe ich auch so. Ja klar hat sie es übertrieben, aber ich glaube sie wollte es auch selbst glauben. Nur hat sie sich mit dem Verhalten keine Freunde gemacht.

  • Naja, Leif wollte sie halt los werden und da kam dieser Typ halt gerade recht, aber er hätte ja wissen müssen, das er nicht unbedingt das kriegt was er da ausgehandelt hat. Und nachdem er ja so viel in diesen Lagern gelitten hat und auch das mit seinem Bruder erlebt hat, sollte er doch echt vorsichtiger sein. Er sagt ja auch immer, das er alle beschützen will von seinen Jungs, aber ob das jetzt so schlau war. Der Typ könnte ja jetzt auch die Informationen weiter verkaufen, wo Leif und die anderen zu finden sind.


    Für mich ist Eve in der Sache jedenfalls bisher recht authentisch, sowas hört man wirklich oft, auch Sektenmitglieder, die irgendwann den Ausstieg geschafft haben, konnten dann nicht sofort alles anders machen. Sowas prägt halt und hängt einem lange nach. Da ist man abhängig, verlässt sich eher auf andere, kann sich nicht wehren. Das muss man alles erstmal neu lernen, das geht halt nicht so schnell.


    Caleb wollte sie ja nur erstmal etwas hochpäppeln und danach sollten sie ja dann weiter gehen. So eine kurze Dauer im Camp konnte ich daher schon verstehen. Und Calebs Gefühle waren da ja dann auch noch, ich denke, damit tut er sich auch schwer. Er will es halt allen irgendwie recht machen und auch alle schützen. Eventuell hätte er ja Eve weiter begleitet, aber da sie nicht geredet haben, kam das ja auch nicht zur Sprache.

  • Zitat

    Naja, Leif wollte sie halt los werden und da kam dieser Typ halt gerade recht, aber er hätte ja wissen müssen, das er nicht unbedingt das kriegt was er da ausgehandelt hat. Und nachdem er ja so viel in diesen Lagern gelitten hat und auch das mit seinem Bruder erlebt hat, sollte er doch echt vorsichtiger sein.


    das finde ich auch.

    Zitat

    Er sagt ja auch immer, das er alle beschützen will von seinen Jungs, aber ob das jetzt so schlau war. Der Typ könnte ja jetzt auch die Informationen weiter verkaufen, wo Leif und die anderen zu finden sind.

    Zitat

    Das habe ich auch gedacht. Er hat mit seiner Aktion ja das ganze Camp in Gefahr gebracht.



    Zitat

    Für mich ist Eve in der Sache jedenfalls bisher recht authentisch, sowas hört man wirklich oft, auch Sektenmitglieder, die irgendwann den Ausstieg geschafft haben, konnten dann nicht sofort alles anders machen.

    Mag sein, aber irgendwie finde ich es dennoch etwas übertrieben. Irgendwann sollte halt auch während eines Buches die Veränderung kommen und das hat mir gefehlt. Klar ist sie weltfremd, aber zumindest könnte sie in kleinen Schritten mal Fortschritte machen. Aber selbst wenn sie sie macht macht sie im nächsten Moment mit der selben Sache wieder 10 Schritte zurück. Sowas find ich immer blöd.

    Zitat

    Caleb wollte sie ja nur erstmal etwas hochpäppeln und danach sollten sie ja dann weiter gehen. So eine kurze Dauer im Camp konnte ich daher schon verstehen. Und Calebs Gefühle waren da ja dann auch noch, ich denke, damit tut er sich auch schwer. Er will es halt allen irgendwie recht machen und auch alle schützen. Eventuell hätte er ja Eve weiter begleitet, aber da sie nicht geredet haben, kam das ja auch nicht zur Sprache.


    Ich find halt einfach diese ganze Situation irgendwie unnötig. Das wirkt so klischeehaft. Zwanghaft Konflikte lösen. Man hätte es einfach anders lösen können. Ich bin wirklich gespannt was du zum letzten Abschnitt sagst. Sowohl das mit Leif in der Art wie auch das mt Caleb find ich einfach unnöitig.

  • Aber so lange ist Eve ja auch noch nicht von der Schule weg, gerade mal ein paar Wochen. Ich denke mal, sie wird noch einige Wandlungen durch machen bis die Reihe zu Ende ist.


    Im letzten Abschnitt habe ich jetzt noch ca. 60 Seiten vor mir.

  • ah okay. Das mag sein, dass sie im Laufe der Reihe ihre Wandlung noch machen wird, aber ich finde es hätte hier schon überzeugender sein können. Immerhin hatte dieses Buch "nur/immerhin" 300 S. Da war viel Platz dafür. Aber die Autorin entscheidet sich lieber daraus ein einziges hin und her von Flucht und Verstecken zu machen. MIt dem Potential, was die Grundstory hatte hätte man einfach mehr draus machen können. ich sag ja auch nicht, dass sie sich Caleb sofort an den Hals werfen soll. Aber er hat so oft gezeigt, dass er keine Bedrohung für sie ist. Und sie macht immer noch aus einer Mücke einen Elefanten. Ich weiß nicht .... Ich glaube die Umsetzung dieses Grundthemas ist so einfach nicht meins.