Eve & Caleb - Wo Licht war: Anfang - Seite 98 (Ende Kapitel 10)

  • Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet – glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie. Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen? Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen. Wahre Freundschaft, Liebe und Freiheit sind es, wonach sich Eve und Caleb sehnen – doch im Neuen Amerika muss man um diese Rechte kämpfen.

  • Hiermit bin ich tatsächlich schon fertig.


    Ich finde es ja bisher recht gut. Ganz überzeugt bin ich noch nicht, aber es lässt sich sehr gut lesen und ist auf jedenfalls bisher eines der besseren Bücher.

    Von der Story her finde ich es ansprechend gemacht, auch wenn die Idee mit den "Zuchtgeburten" nicht mehr neu ist. Aber hier ist es ähnlich grausam dargestellt wie in einem anderen Buch, wo ich es gelesen hab. Nur war das da noch mit anderen Hintergründen. Das mit dem König find ich noch ganz interessant, wenn auch grausam. Ob es diese Sand so wie beschrieben wirklich gibt? Ich habe ja teilweise dran gezweifelt.

    Die Schule find ich auch krass. ich habe mich gefragt wie die Lehrerinnen damit leben können den Mädchen das so anzutun. Das kam mir gleich alles etwas seltsam vor, was da abgeht. Nun, alle können es ja offenbar nicht. Dass Florence Eve geholfen hat fand ich gut. Sie scheint zumindest noch ein Gewissen zu haben. Ob Eve ihre Freundinnen retten kann? Allerdings muss sie erst mal ihr eigenes Leben retten.

    Eve mag ich schon recht gerne. Ganz überzeugen kann sie mich aber nicht. Ich wünschte mir sie wäre etwas stärker. Klar, sie wurde dazu erzogen so zu sein, aber manchmal wünschte sie mir sie würde etwas eigenständiger denken und handeln. Hoffentlich lernt sie das noch. So wirkt sie manchmal etwas armseelig. Manchmal auch etwas naiv.

    Arden find ich auch noch ganz interessant und überraschenderweise find ich sie gar nicht so nervig. Klar, sie ist manchmal krass drauf, aber so fies finde ich sie eigentlich nicht. Ich denke diese ganzen Aktionen waren eher dazu da zu rebellieren als wirklich zu schaden. Nur dass sie ständig mit ihren Eltern angibt find ich blöd. Ich frag mich auch ob sie wirklich noch leben. So richtig kann ich es mir nicht vorstellen. Und jetzt sieht es ja gar nicht gut aus für Arden.

    Caleb mag ich auch ganz gern. Ich mag seinen Humor. Er scheint ein lieber Kerl zu sein und recht selbstlos zu sein. So ganz überzeugen kann er mich aber auch noch nicht.

    Wie überhaupt alle Charaktere. Die können mich alle nicht ganz überzeugen.

    Ich finde allerdindgs die Welt an sich mit der Seuche und so recht interessant gestaltet. Das mit den Angst vor Männern haben find ich auch interessant, wenn auch manchmal etwas befremdlich.

    Was ich mochte waren diese Szenen wo sie durch die Gegend ritten und auch die Stelle mit den Bären und im Flugzeug. Das hatte was.


    Also das Buch hat etwas und ist wirklich angenhem und leicht zu lesen. Es ist nicht ganz das, was ich erwartet hatte, aber durchaus interessant und ich mag dieses einfache darin. Ich bin gespannt wie es weiter geht und was du dazu sagst. Das wird sicher noch Ärger geben mit dem König und seinen Leuten.

  • Ich bin jetzt auch endlich durch, irgendwie zog es sich am Ende dieses Abschnittes ein wenig.


    Ich könnte mir gut vorstellen, das es dieses Sand gibt, aber halt nicht für die Mädchen, weil die müssen ja Kinder gebären. Aber sie müssen ihnen ja einen Anreiz geben, damit sie auch gut sind und das alles wollen. Ich denke, die wollen halt nur die besten Gene und darum müssen sie halt lernen, sich pflegen und fit halten und werden durch die ganzen Tabletten und so schon mal auf alles vorbereitet.


    Die meisten Lehrerinnen haben wohl eh ihre Familien verloren und denken sich, da ist nun eh alles egal. Oder sie werden halt erpresst und machen deswegen einfach so bei diesem Treiben mit und einige werden es sicher sogar gut heißen.


    Ich kann Eve schon verstehen, so schnell kann man einfach nicht umswitchen, wenn man 11 Jahre lang so indoktriniert wurde, da muss man schon von vorne rein eine gewisse Distanz wahren und sich von Anfang an nicht in diese Schublade quetschen lassen. Ich denke Arden hat das geschafft, weil sie schon um einiges älter war als sie in die Schule kam und so auch noch viel klarere Erinnerungen hat. Die meisten anderen kennen es einfach nicht anders, die lassen sich das dann alles gefallen ohne nachzufragen. Ich denke aber, das Eve sich da noch wandeln wird, nur bei ihr sind ja jetzt gerade mal ein paar Tage vergangen, das dann direkt abzulegen wird schwer.


    Ich glaub ja nicht, das Ardens Eltern noch leben. Für sie war das wahrscheinlich eine Art Schutzschild, damit sie ihren Weg gehen kann und sich ihr bloß niemand nähert. Sie war ja, wie schon gesagt, auch älter als sie dorthin kam. Eventuell fanden ihre Eltern das aber auch gut mit den Geburten und sie macht sich da jetzt selbst was vor.


    Ich hatte ja schon beim Lesewochenende geschrieben, das ich einige Szenen recht brutal finde, wie die mit dem häuten des noch lebenden Tieres. Das ist halt etwas worüber ich nicht lesen möchte. Dieses leiden lassen halt. Vor allem, weil sie ja anscheinend auch nur die Haut mitgenommen haben.


    Am Anfang war ich jedenfalls gespannter auf das Buch, vor allem, weil es auch sofort los ging. Aber nun wird es irgendwie fad, ich weiß auch nicht. Und dem Camp traue ich nicht wirklich, denn da werden ja wohl noch andere leben und ob da alle so sind wie Caleb bezweifel ich ehrlich gesagt. Und dadurch das Eve gesucht wird und für den König wichtig ist könnte es da sicher jemanden geben, der sie verrät.

  • Zitat

    Ich bin jetzt auch endlich durch, irgendwie zog es sich am Ende dieses Abschnittes ein wenig.


    Ich finde eher es zieht sich zum zweiten Abschnitt dann.


    Zitat

    Ich könnte mir gut vorstellen, das es dieses Sand gibt, aber halt nicht für die Mädchen, weil die müssen ja Kinder gebären.


    Ja, mag sein. Wobei es ja klingt als seine manche Frauen und Kinder da durchaus erwünscht, aber keine Waisen.


    Zitat

    Aber sie müssen ihnen ja einen Anreiz geben, damit sie auch gut sind und das alles wollen. Ich denke, die wollen halt nur die besten Gene und darum müssen sie halt lernen, sich pflegen und fit halten und werden durch die ganzen Tabletten und so schon mal auf alles vorbereitet.


    Ja, das habe ich auch so verstanden. In der Stadt wohnt die Elite.


    Zitat

    Die meisten Lehrerinnen haben wohl eh ihre Familien verloren und denken sich, da ist nun eh alles egal. Oder sie werden halt erpresst und machen deswegen einfach so bei diesem Treiben mit und einige werden es sicher sogar gut heißen.


    Das mit dem erpresst hab ich mir auch schon überlegt.



    Zitat

    Ich glaub ja nicht, das Ardens Eltern noch leben. Für sie war das wahrscheinlich eine Art Schutzschild, damit sie ihren Weg gehen kann und sich ihr bloß niemand nähert. Sie war ja, wie schon gesagt, auch älter als sie dorthin kam. Eventuell fanden ihre Eltern das aber auch gut mit den Geburten und sie macht sich da jetzt selbst was vor.


    Okay, darüber weiß ich ja jetzt schon mehr, aber sowas in der Art wie rauskam hatte ich mir auch schon gedacht.

    Zitat

    Ich hatte ja schon beim Lesewochenende geschrieben, das ich einige Szenen recht brutal finde, wie die mit dem häuten des noch lebenden Tieres. Das ist halt etwas worüber ich nicht lesen möchte. Dieses leiden lassen halt. Vor allem, weil sie ja anscheinend auch nur die Haut mitgenommen haben.


    Ja, stimmt. Da kommen auch noch mehr Szenen und die werden eher noch unnötiger. Aber auch auf wass anderes bezogen.

    Zitat

    Am Anfang war ich jedenfalls gespannter auf das Buch, vor allem, weil es auch sofort los ging. Aber nun wird es irgendwie fad, ich weiß auch nicht.


    Ja, geht mir auch immer mehr so. Mit der Zeit kann es mich immer weniger überzeugen.


    Zitat

    Und dem Camp traue ich nicht wirklich, denn da werden ja wohl noch andere leben und ob da alle so sind wie Caleb bezweifel ich ehrlich gesagt. Und dadurch das Eve gesucht wird und für den König wichtig ist könnte es da sicher jemanden geben, der sie verrät.


    Ja, stimmt. Da weiß ich ja schon mehr rüber, aber das war mir hier auch nicht geheuer. Außerdem passt es auch gar nicht zum Klappentext.


    Ich bin ja schon im 3. Abschnitt und bis fast zum Ende des 2. Abschnitt fand ich es noch okay, aber mittlerweile sagt es mir auch nicht mehr zu und ich finde es wird oft einfach unsympatisch und unrealistisch. Dabei ist die Welt ja eigentlich recht interessant.

  • Ich fand es jetzt schon ziemlich zäh und das motiviert nicht gerade zum weiterlesen, auch wenn ich Zeit dazu hätte :|


    Die Welt an sich finde ich auch ganz interessant, aber ich bin trotzdem irgendwie unzufrieden damit. Aber vielleicht ist das momentan auch allgemein so. Letzten Monat hatte ich ja auch kein einziges Buch mit voller Punktzahl und am Anfang sowieso nur Flops, das nervt langsam. Und ich fand den Anfang hier wieder recht vielversprechend, aber meistens wird dann nichts raus gemacht.


    Mal sehen, was mich jetzt noch erwartet und wieviel überhaupt hier im ersten Band aufgeklärt wird.

  • Ich fand es jetzt schon ziemlich zäh und das motiviert nicht gerade zum weiterlesen, auch wenn ich Zeit dazu hätte :|


    Zitat

    Die Welt an sich finde ich auch ganz interessant, aber ich bin trotzdem irgendwie unzufrieden damit.


    Kann ich verstehen, auch wenn es bei mir erst so richtig später so war, aber ganz warm wurde ich nie damit.

    Zitat

    Aber vielleicht ist das momentan auch allgemein so. Letzten Monat hatte ich ja auch kein einziges Buch mit voller Punktzahl und am Anfang sowieso nur Flops, das nervt langsam.


    Oh, das klingt nicht gut. Da hats dich ja echt erwischt. Momentan hab ich etwas mehr GLück, auch wenn mich nicht immer alles überzeugen kann. Kann ich verstehen, dass dich was nervt.


    Zitat

    Und ich fand den Anfang hier wieder recht vielversprechend, aber meistens wird dann nichts raus gemacht.

    ja, das kenn ich oder das Ende wird total runtergezogen und ausgezerrt oder ist nicht überzeugend. Das hatte ich jetzt auch scnon oft.

    Zitat

    Mal sehen, was mich jetzt noch erwartet und wieviel überhaupt hier im ersten Band aufgeklärt wird.


    Jep stimmt. Ich bin ja fast durch, war aber auch mal kurz davor abzubrechen. Die eineinhalb Abschnitte etwa hätte ich nicht mehr gebraucht. Mal sehen ob ich es heute noch beenden kann.

  • Ich habe bisher nicht mal weitergelesen und dabei fängt heute die nächste Leserunde an. Ich bin gerade echt etwas frustriert wegen dem lesen. Das letzte Buch, wo ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen war das Neuste von Kasie West, das hatte ich dann halt auch recht schnell durch. Das war aber im Juli.


    Ich muss heute echt mal versuchen den zweiten Abschnitt zu beenden.

  • Kasie West ist ja nicht mein Ding.

    Dann fang mit dem neuen Buch an. Wenn du überlegen solltest es abzubrechen tu es. Ich find alles was ab der Hälfte des 2. Abschnitts kommt irgendwie überflüssig. Das blieb auch bis zum Ende so. Ich bin gestern Abend noch durch gekommen.

  • Ich mag die Bücher von Kasie West ja total gerne, da bin ich bisher noch nicht enttäuscht worden.


    Abbrechen werde ich nicht, ich glaube, ich bin einfach nur lesemüde zur Zeit und wenn dann kein Knaller kommt, der mich sofort von Anfang total begeistert, dann brauche ich momentan halt einfach etwas länger.

  • und mich hat gleich das erste Buch von Kasie West enttäuscht. Nach sowas bin ich immer vorsichtig.

    Okay. Dann bin ich gespannt was du noch weiterhin sagst. Ich fand den letzten Abschnitt ja allgemein ziemlich überflüssig.