Janz, Tanja: Das Muschelhaus am Deich


  • Autor: Janz, Tanja

    Titel: Das Muschelhaus am Deich

    Verlag: MIRA Taschenbuch

    Erschienen: 2. Mai 2019

    ISBN-10: 3745700104
    ISBN-13: 978-3745700107

    Seiten: 304 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Preis: 9,99 Euro


    Die drei Freundinnen Kinka, Jenni und Kirsten haben sich nach ihrer Schulzeit im Nordseeinternat in St. Peter-Ording aus den Augen verloren. Doch nun, zwanzig Jahre später, bekommen sie eine Einladung zum Abi-Treffen. Sie beschließen, ihre Freundschaft neu aufleben zu lassen und quartieren sich schon Tage vorher an ihrem einstigen Lieblingsort ein, dem Muschelhaus am Deich. Kinka freut sich auf die Zeit an der Küste, auf die wohlverdiente Auszeit, denn hinter ihr liegen schwere Monate. Doch am schönsten Strand der Welt an der friesischen Nordsee werden die Segel neu gesetzt, und Kinka stellt fest, dass das Leben noch einige Überraschungen für sie bereithält.


    Zum Inhalt:

    20 Jahre ist es her, seit die drei Freundinnen Kinka, Kirsten und Jenni ihren Abschluss im Nordsee-Internat in St. Peter-Ording gemacht haben. Seitdem ist viel passiert. Kinka ist eine bekannte Tennisspielerin geworden, Jenni Anwältin und Kirsten ist Mutter von vier Kindern. Seit Jahren haben sie kaum noch Kontakt und nun soll es endlich ein Wiedersehen geben. Der perfekte Ort dafür ist das "Muschelhaus", das schon früher alle so toll fanden und das Kinkas Tante ihr nun vererbt hat. Bedingung: Es darf nicht verkauft, sondern nur innerhalb der Familie weitergegeben werden. Da Kinka im Moment keinen Auftrag hat, bringt sie das Haus auf Vordermann und lädt ihre Freundinnen ein. Sie freut sich auf eine Auszeit an dem Ort, an dem sie aufgewachsen ist und eine glückliche Kindheit verlebt hat, denn ihre berufliche Zukunft ist ungewiss und auch Kirsten und Jenni haben so ihre Geheimnisse...


    Meine Meinung:
    Schon das Cover macht Lust auf Strand und Meer und natürlich auf St. Peter-Ording, beim Lesen kann man fast die Wellen hören und das Salz riechen. Fast wie ein kleiner Urlaub.

    Trotz dieser Leichtigkeit fand ich die Geschichte aber nicht oberflächlich, sondern durchaus authentisch geschrieben, gerade, was die Charaktere betrifft. Ein weiterer Grund dafür ist sicher auch die wunderbare Beschreibung des Ortes, man merkt der Autorin die Liebe zur Nordsee an.


    Fazit: Ein flüssig zu lesendes, fluffiges Sommerbuch für den Urlaub oder auch einfach mal so für zwischendurch.


    Veröffentlicht am 08.07.19