Benedict, A.W.: Das Gänseblümchenkomplott


  • Autor: Benedict, A.W.

    Titel: Das Gänseblümchenkomplott

    Verlag: Books on Demand

    Erschienen: 5. November 2018

    ASIN: B07K6T9T5R

    Dateigröße: 621 KB

    Seiten: 230 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Beanstock Band 2

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Ein unscheinbares Gänseblümchen dient der geheimen Verbindung Daisy Chain als Erkennungszeichen. Als sich eine alte Freundin des Butlers Arthur Reginald Beanstock umbringt, ist es für den Butler der Baronets von Parsley eine Sache der Ehre, diesen Fall zu untersuchen. Er kann sich nicht vorstellen, was die alte Nanny dazu getrieben haben könnte. Er reist nach London und kommt wieder einmal einem verwickelten Fall auf die Spur. Dann geschehen noch weitere Selbstmorde, und selbst Inspector Morris von Scotland Yard glaubt nicht mehr an einen Zufall.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Mehrere Dienstboten begehen Selbstmord und als Hortensia Peachwood ebenfalls ihrem Leben selbst ein Ende setzt wird Beanstock auf den Plan gerufen. Denn er war mit der Nanny gut befreundet und die Organisation Daisy Chain, der auch Beanstock angehört, bittet ihn um Hilfe. Als Butler befindet er sich allerdings erstmal in einer Zwickmühle, denn er ist eigentlich immer für seine Dienstherren da, doch die Parsleys machen sich einfach nur Sorgen und geben ihm Urlaub und Gonzales, der Chauffeuer, soll ihm nicht von der Seite weichen.


    Beanstock ist wirklich durch und durch Butler und kann dann manchmal echt streng sein, was dann auch teilweise etwas anstrengend ist, aber es ist nicht mehr so schlimm wie im ersten Band. Außerdem ist er diesmal die meiste Zeit mit Gonzales unterwegs und das ist wirklich toll, denn die beiden ergänzen sich irgendwie total gut. Gonzales ist auch fast immer gut gelaunt und trägt sein Herz auf der Zunge, während Beanstock halt eher zurückhaltend und introvertiert ist. Richtig gut sieht man aber an Lucinda was für ein gutes Herz Beanstock hat.


    Von dem ersten Fall war ich ja nicht ganz so angetan, aber ich mochte die Atmosphäre und ich war halt neugierig wie es weiter geht und diesmal war ich wirklich begeistert. Es war sehr spannend, es wurde nicht so viel drumherum erzählt, Beanstock war sympathischer, man konnte gut miträtseln und es gab die ein oder andere Überraschung. Ich hoffe jedenfalls das es im dritten Band so spannend und interessant weiter geht und das auch Lucinda wieder mit von der Partie ist, wenn auch nur kurz, denn ich würde wirklich gerne wissen wie es ihr ergangen ist.


    Veröffentlicht am: 04.07.2019