Sarah Seite 67 - Seite 132 (Ende Giulia)


  • Zitat


    Die Lebenswege von Smita, Giulia und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. In Indien setzt Smita alles daran, damit ihre Tochter lesen und schreiben lernt. In Sizilien entdeckt Giulia nach dem Unfall ihres Vaters, dass das Familienunternehmen, die letzte Perückenfabrik Palermos, ruiniert ist. Und in Montreal soll die erfolgreiche Anwältin Sarah Partnerin der Kanzlei werden, da erfährt sie von ihrer schweren Erkrankung.

    Ergreifend und kunstvoll flicht Laetitia Colombani aus den drei außergewöhnlichen Geschichten einen prachtvollen Zopf.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Smita möchte also fliehen. Ich kann sie gut verstehen. Aber auch ihren Mann. Er hat Angst um ihre kleine Familie. In Indien herrschen schon komische Gesetzte. Die Frauen haben überhaupt keine Rechte. 😬


    Giulia hat also einen Liebhaber. Hoffe für sie das sie nicht Schwanger wird. Dann hat sie ein ernstes Problem. Was hat sie nur in Der Schublade ihres Vaters gefunden. 🙈


    Sarah treibt richtigen Raubbau mit ihrem Körper. Sie versteht den Ernst der Lage nicht.

  • Oh Gott! Ich habe ähnliches ja schon gelesen von Indien. Dieses Kastensystem ist echt schräg. Und die Frauen in den untersten Kasten haben ein so schreckliches Leben!

    Als hier die verschiedenen Vergehen geschildert werden und immer werden die Frauen bestraft! Mit Vergewaltigung! Immer! Und immer wieder!

    Das ist so schrecklich! Ich kann es kaum lesen. Kein Wunder, dass Smita weg will und besseres für ihre Tochter. Aber wie soll sie das schaffen?


    Gulia mag ich total gerne. Aber du siehst, selbst im zivilisierten Europa kommt Frau nicht aus dem System, welches ihr auf diktiert wird. Ist das nicht schlimm?

    Ich bin gespannt, wie es mit ihr und Kemal weitergeht.


    Sarah. Achje.

    Ob es wirklich keiner mitbekommt in Zukunft? Ich denke, sie wird es nicht auf Dauer verheimlichen können.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Mit lesen oder mit reisen?


    Käme für mich nie in Frage, nach Indien zu reisen, so schön und reizvoll das Land an sich auch ist.

    buecher00005.gif
    Lesende Grüße von Nyx
    Nyx (griech. Νύξ) ist in der griechischen Mythologie die Göttin und Personifikation der Nacht. Laut Homer fürchtete sich selbst Zeus vor der Nacht.



      :lesen-buch59:

  • Mit Reisen. In der heutigen Zeit gibt es noch immer einen Haufen Länder in denen die Frauen kenne Rechte haben, da bekomme ich einen riesen Hals. Zum Glück ist das bei uns in der Schweiz nicht so.