Der fabelhafte Geschenkeladen: Seite 199 - Ende

  • Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt, wie wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie stets ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in der Beziehung zu kriseln, doch selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte …

  • Ich bin tatsächlich schon durch, das Buch ließ sich aber auch wieder gut und flüssig lesen. Nur finde ich es bisher das Schwächste aus der Reihe und Orchid ist mir auch nicht wirklich sympathischer geworden.


    Tobin tut mir richtig leid, das hat er nun wirklich nicht verdient so behandelt zu werden. Aber er ist ja auch noch verständnisvoll und sagt Orchid, sie soll sich Patrick zurück holen. Ich hoffe, das er auch noch sein Glück findet.


    Das Orchid nun in Amerika bleibt und alles so einfach zurück lässt finde ich auch irgendwie nicht gut. Es ist ja nicht nur der Laden, sondern auch ihre Freunde und Familie, gerade mit Phoebe versteht sie sich doch blendend und sie haben sich dauernd gesehen und waren ja auch jede Woche bei ihren Eltern. Das sie Tobin nun nicht mehr sehen muss ist aber sicher praktisch für sie.


    Was mir gut gefallen hat war die Führung von Thomas, da konnte man noch ein wenig von Oxford kennenlernen. Ausserdem ist es schön, das Gary und Stuart so viel Glück gerade haben und das Michael jetzt erstmal in England bleibt.

  • Es ließ sich wirklich gut und schnell lesen, aber ich bin Deiner Meinung, ich fand es leider auch den schwächsten Band. Irgendwie hat das nicht so zur Valerie Lane gepaßt. Die Valerie Lane ist einfach was fürs Herz und ein Stück heile Welt, da fand ich jetzt das Dreiecksdrama und den Mord fast etwas viel.


    Das Orchid mit nach Amerika gegangen ist und alles zurückgelassen hat, stört mich jetzt gar nicht mal. Sie hat auf ihr Herz gehört, sich zu Patrick bekannt und da kann ich schon verstehen, dass sie erstmal mitgegangen ist. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie nach einer Weile vielleicht sogar wieder zurückgehen.

    Sie haben ja schon 4 Jahre in England zusammengelebt und Patrick hat es hier ja gefallen. Mal schaun, vielleicht erfahren wir diesbezüglich ja was im letzten Band.


    Tobin tut mir aber auch Leid. Jetzt hat er schon über ein Jahr gewartet, dann hat Orchid ihm Hoffnung gemacht und jetzt ist er wieder alleine. Ich hoffe, dass er im nächsten Band vielleicht auch noch glücklich wird.


    Die Führung hat mir auch gut gefallen.


    LG Karin

  • Obwohl, ich habe mir jetzt gerade den Klappentext vom Abschlußband durchgelesen, so wie es aussieht, ist Orchid wirklich ganz weggegangen.


    Ich bin ja gespannt, dann ist ja wieder ein Geschäft leer.


    LG Karin

  • Genau das habe ich gerade auch in meiner Rezi geschrieben, das es irgendwie, trotz allem ja doch immer Wohlfühlbücher waren und hier die Leichtigkeit irgendwie fehlte. Denn dieses hin und her mit Orchid und den beiden Männern und dem Mord an Patricks Eltern, das fühlte sich so an, als würde man eine ganz andere Reihe lesen. Ich meine, das mit Gary und seiner Familie war ja bei Rubys Geschichte auch nicht ohne, aber trotzdem ging einem das nahe und jeder hat dort dem anderen Halt gegeben. Hier wirkte mir vieles doch sehr unterkühlt und das alle Patrick so abgelehnt haben und das auch klar zum Ausdruck gebracht haben paßte irgendwie gar nicht zu den Charakteren, denn man hat sie ja doch bisher anders kennen gelernt.


    Ich hoffe auch, das Tobin in Band 6 jemanden an die Seite bekommt, der ihn zu schätzen weiß und ihn aufrichtig liebt. Allerdings läßt mich der Klappentext ja nichts Gutes ahnen für eine bestimmte Person. Aber Glück und Leid liegen ja leider oft nah beieinander :S.:

  • Du hast recht Sabrina, die allgemein ablehnende Haltung Patrick gegenüber hat mich auch sehr gestört.


    Ich habe auch eine bestimmte Befürchtung für Band 6 ;(


    LG Karin