Das Dornental: Seite 389 - Ende

  • Queensland: Nahe des Zeltplatzes in einem Wildpark findet die Journalistin Abby Bardot ein ohnmächtiges junges Mädchen. Abby fällt sofort deren Ähnlichkeit mit mehreren jungen Frauen auf, die vor einigen Jahren im selben Wildpark tot aufgefunden wurden. Die Fälle wurden nie aufgeklärt, der benachbarte Ort Gundara hüllt sich in Schweigen. Dann verschwindet das gerettete Mädchen spurlos, und Abby macht sich gemeinsam mit dem Krimiautor Tom auf die Suche nach ihr. Doch als beide in Toms Haus ein verborgenes Zimmer entdecken, wird Abby mit den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert ...

  • Ich bin durch und ich fand das alles ziemlich enttäuschend am Ende. Hat Abby Sheyla denn jetzt überhaupt am nächsten Tag nochmal besucht?! Das kam ja gar nicht mehr vor oder hat sie ihr Versprechen gebrochen?! Außerdem wie kann man denn auf das Begräbnis von Lil gehen?! Auch wenn sie das alles in ihren nicht lichten Momenten gemacht hat so war es doch klar eine Straftat und die hätte verhindert werden können, wenn Lil nicht zu stolz und Joe nicht zu feige gewesen wär. Für mich alles irgendwie unbegreiflich.


    Und wieso sind Lil und Frankie nicht zur Polizei?! Das war doch klar Notwehr, sie hätten Ennis halt nur nicht begraben dürfen. Aber Frankie hat doch nur ihre Schwester beschützt und nach 5 Jahren Gefangenschaft hätte das doch jedes Gericht verstanden. Vielleicht hätte man dann auch noch Frankie helfen können, die ja anscheinend durch die Kopfwunde gestorben ist. Aber das Lil sie dann auch noch begraben hat habe ich ebenfalls nicht verstanden. Frankie wollte ja Ennis Vertrauen gewinnen und dabei hat sie sich dann irgendwie selbst verloren oder sie ist zu sehr in diesem Spiel aufgegangen, aber am Ende hat sie sich dann doch noch für ihre Schwester entschieden. Aber wie das alles danach abgelaufen ist ist mir halt unbegreiflich. Und es wurde Lil ja sogar ein Therapeut angeboten, aber ihre Pflegefamilie wollte ihr das nicht zumuten, bzw. Lil durfte selbst entscheiden. Aber nach so einem Trauma solte man doch aufpassen, das verarbeitet ja jeder ganz anders. Wie gesagt für mich hätte das alles verhindert werden können.


    Übrigens hat man jetzt eigentlich auf Ravenscar nach der Leiche von Ennis gesucht und sie ausgegraben und vielleicht auch nach Frankies?! Oder sind die jetzt immer noch da und es interessiert keinen?! Es wurde ja eh alles unter den Tisch gekehrt, obwohl es ja eine nicht öffentliche Verhandlung gab und da auch Zeugen befragt wurden, aber wußten die auch Bescheid weswegen, weil ich kann mir nicht vorstellen das da echt alle dicht halten würden und für die Familien der getöteten Mädchen wäre es sicher besser gewesen wenn sie endlich einen Täter gehabt hätten. Ich meine, wie wurde denn die Entlassung von Jasper erklärt?! Das er und sein Vater noch so nett zu Abby waren war ja eh der Hammer.

  • Ich bin auch gerade fertig geworden, der Schluß war zwar jetzt wieder ohne Längen, aber dennoch muß ich sagen, dass dies das schwächste Buch der Autorin ist.


    Mir kam es auch so vor, als ob am Schluß Lil noch dafür bemitleidet wird, weil sie arme die Mädchen umgebracht hat und ja gar nichts dafür kann. Und eigentlich hat sich meiner Meinung nach Abby schuldig gemacht, sie hat den beiden ja noch bei sterben zugesehen. Joe hat ja auch noch geatmet. Eigentlich wird man da doch wegen unterlassener Hilfeleistung belangt, oder?


    Genau das habe ich mich auch gefragt wegen Sheyla. Abby hat sie nämlich nicht besucht und auch nach Ennis Leiche und Frankies Leiche wurde meiner Meinung nach nicht gesucht.

    Ich finde auch, dass das alles verharmlost wurde und das hat mir die Geschichte dann auch ziemlich verleidet.

    Und genau, Jasper saß 20 Jahre unschuldig im Gefängnis, aber das macht ja nichts, das kann schonmal passieren so ungefähr.

    Echt schade, dabei mag ich ihre Bücher so gerne. Ich hoffe sehr, dass ihr nächstes Buch, wieder in dem Stil wie die anderen Bücher ist.


    Ich denke, ich vergebe 3,5 Sterne.


    LG Karin

  • Theoretisch ist das auf jeden Fall unterlassene Hilfeleistung, wobei ich jetzt nicht weiß wie das in Australien geregelt ist, wenn jemand sterben möchte. In einigen Ländern ist das ja erlaubt. Hier in Deutschland würde man dafür aber eine saftige Strafe kassieren.


    Das mit Lil fand ich wirklich schrecklich, es wirkte wirklich so als müsse man Verständnis für sie haben, aber das kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Sie hat die Mädchen getötet und auch wenn sie in dem Moment nicht sie selbst war, so hätte man das gar nicht so weit kommen lassen müssen. Für mich haben sich da viele schuldig gemacht, auch die Polizei, die ja irgendwie nichts geglaubt hat und alles nur abtun wollte.


    Ich meine, es ist sicher schon mal vorgekommen, das unschuldige im Gefägnis sitzen, aber wird das dann auch so abgetan?! Und die waren ja echt noch total freundlich, sowohl Jasper als auch sein Vater.


    Ich habe 4 von 10 Punkten vergeben, also 2 Sterne.

  • Sogern ich Lil mochte, aber ich habe hier auch absolut kein Verständnis. Sie hat jegliche Hilfe abgelehnt und das geht auf keinen Fall. Auch wenn sie während der Tat weggetreten war, aber in ihrem Normalzustand müßte sie ja merken, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Und wenn man sich dann nicht helfen läßt, kann man ihre Taten mit nichts entschuldigen.


    Mit der Polizei kann ich Dir auch nur recht geben, hier wurde wirklich einiges versäumt.


    LG Karin

  • Sie sagte ja auch, das sie dauernd Alpträume gehabt hat und das sie dort dann wohl auch das gesehen hat, was sie bei ihren Schüben getan hat. Also, wenn mich sowas jahrelang heimsucht und gerade auch in Kombination mit diesem weggetreten sein, da würde ich mir doch auch mal Gedanken machen. Ich an Joes Stelle wäre ihr aber auch mal gefolgt bei so einem Schub.