Mein Sommer nebenan: Seite 405 - Ende

  • Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter ablehnt: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft, muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …

  • Ich bin durch, ich wollte es jetzt auch einfach schnell beenden. Das Schluss machen hätte man sich ruhig schenken können, was soll das denn?! Die Erpressung hätte doch eh nicht geklappt, wenn Samantha direkt was gesagt hätte. Das hätte man nur der Polizei durchgeben müssen und wenn dann wirklich vom Wahllokal alles gecancelt worden wäre, dann hätte man ja direkt gewusst, das Samantha die Wahrheit gesagt hat. So doof sollte Clay eigentlich nicht sein, er will doch auch immer so schlau wirken. Außerdem gibt es die Einnahmen ja jetzt eh nicht mehr, weil Samanthas Mutter ihre Kandidatur zurückgezogen hat.


    Samanthas Mutter war eh nur noch eine Marionette von Clay, die wollte anscheinend einfach nur einen Mann an ihrer Seite haben und damit er sie nicht verläßt hat sie einfach immer schön alles gemacht was er gesagt hat. Aber trotzdem war sie einfach nur schrecklich, ihren Satz, das sie wußte, das die Garretts nur Ärger machen werden, wenn man sie kennenlernt hätte sie sich auch schenken können. Sie fährt Mr. Garrett an und sucht dann schon wieder die Schuld bei anderen.


    Ich muss gestehen, das ich überrascht war wie ruhig Jase und auch Mrs. Garrett geblieben sind, nachdem sie erfahren haben was wirklich passiert ist und wer Schuld ist.


    Und Tim hat sich wirklich gemacht, wie er Samantha dann zum reden gebracht hat fand ich gut und auch wie er sie dann zu Jase gebracht hat. Ich habe gesehen, das es im zweiten Teil um ihn und Alice geht.


    Leider hat die Geschichte durch die letzten beiden Abschnitte richtig viel bei mir verloren, es war jetzt kein Flop, aber kurz davor.

  • ich bin auch endlich durch. Habe es doch noch geschafft.

    Zitat

    I

    Das Schluss machen hätte man sich ruhig schenken können, was soll das denn?!



    Fand ich auch.


    Zitat

    Die Erpressung hätte doch eh nicht geklappt, wenn Samantha direkt was gesagt hätte. Das hätte man nur der Polizei durchgeben müssen und wenn dann wirklich vom Wahllokal alles gecancelt worden wäre, dann hätte man ja direkt gewusst, das Samantha die Wahrheit gesagt hat.


    Das fand ich auch nur noch an den Haaren gezogen. Ich mein irgendwann ist doch auch mal gut. Irgendwann reicht es auch mal. Er ist wohl jemand, der einfach nicht verlieren kann und will.


    Zitat

    So doof sollte Clay eigentlich nicht sein, er will doch auch immer so schlau wirken. Außerdem gibt es die Einnahmen ja jetzt eh nicht mehr, weil Samanthas Mutter ihre Kandidatur zurückgezogen hat.


    Ja, stimmt.


    Zitat

    Samanthas Mutter war eh nur noch eine Marionette von Clay, die wollte anscheinend einfach nur einen Mann an ihrer Seite haben und damit er sie nicht verläßt hat sie einfach immer schön alles gemacht was er gesagt hat.


    Ja, das wirkte so und das ist sowas von arm. Das ging gar nicht.


    Zitat

    Aber trotzdem war sie einfach nur schrecklich, ihren Satz, das sie wußte, das die Garretts nur Ärger machen werden, wenn man sie kennenlernt hätte sie sich auch schenken können. Sie fährt Mr. Garrett an und sucht dann schon wieder die Schuld bei anderen.


    Ja, das geht mir auch so. Das war einfach nur daneben. Die Garrets haben nie Ärger gemacht. Das war sie. Und auch wie sie da einfach ins Haus ging, wo sie es immer gemieden hat. Als wäre das völlig normal.


    Ich muss gestehen, das ich überrascht war wie ruhig Jase und auch Mrs. Garrett geblieben sind, nachdem sie erfahren haben was wirklich passiert ist und wer Schuld ist.


    Zitat

    Und Tim hat sich wirklich gemacht, wie er Samantha dann zum reden gebracht hat fand ich gut und auch wie er sie dann zu Jase gebracht hat. Ich habe gesehen, das es im zweiten Teil um ihn und Alice geht.


    Das fand ich auch gut. Aber wirklich warm wurde ich nicht mit ihm. Ich glaube nicht, dass ich den 2. Teil lesen werde. Davon wusste ich. Für mich war das ein totaler Flop. 300 S. wäre besser gewesen. Außerdem wurde ich mit Alice auch nie so warm.

    Zitat

    Leider hat die Geschichte durch die letzten beiden Abschnitte richtig viel bei mir verloren, es war jetzt kein Flop, aber kurz davor.


    Ich war ja schon vorher raus, weil mir vieles nicht mehr gefiel und am Ende zog es sich auch nur. Und trotz dass Sam endlich mal was gesagt hat fehlte mir immer noch der große Knall. Da war Sam die ganze Zeit viel zu nett. Ich wäre auch nicht so ruhig gewesen wie Jase, Sam oder Mrs Garrit. ich wäre schon lange ausgerastet. Und als Clay mit seinem wie könnte man es noch abwenden anfängt habe ich nur gedacht: Jetzt sagt doch mal was? Schreit rum. Macht was. Lasst euch nicht alles nur gefallen. Wenigstens am Ende hat Jase dann was gesagt. Mich hat auch gestört, dass die ganze Geschichte durch den Unfall eigentlich völlig verloren ging. Es ging nur noch darum. Das hätte ich alles nicht gebraucht. Das fand ich total unnöitig. Am Anfang dachte ich: Vielleicht ist das mal ein richtig gutes Leserundebuch, aber irgendwie scheinen unsere Leserundebücher immer Haken zu haben. Schade. HIervon hatte ich wesentlich mehr erwartet. Mir war das viel zu unsympatisch und Jase und Sams Geschichte fand ich eher nebensächlich. Schade. Man hätte so viel aus der Idee machen können. Für mich war diese Umsetzung leider gar nichts. Und das Ende zog sich nur noch. Es gab nur noch Stress.

  • Das Clay so ungeschoren davon kommt finde ich sowieso total ätzend, er hat schließlich nach dem Zusammenprall gesagt es wäre nichts und sie soll weiterfahren. Da hat er sich ja auch schon strafbar gemacht, wegen unterlassener HIlfeleistung. Aber er kann schön weitermachen wie bisher.


    Ich habe den zweiten Teil schon hier stehen, von daher werde ich ihn sicher bald mal lesen.


    Wie gesagt, ich mochte die ersten drei Abschnitte recht gerne, vor allem Samantha und Jase fand ich toll zusammen. Nur durch den Unfall wurde mir das leider alles vermiest. Dadurch ging irgendwie alles total in die Brüche. Ich hätte mir ja übrigens das was Clay da gesagt hat alles gar nicht mehr angehört. Vor allem wäre mir das auch viel zu gefährlich gewesen, da noch mit dem zu sitzen, wer weiß was in seinem Kopf vorgeht, dem habe ich auch einen Mord zugetraut, damit alles vertuscht wird.

  • Zitat

    Das Clay so ungeschoren davon kommt finde ich sowieso total ätzend, er hat schließlich nach dem Zusammenprall gesagt es wäre nichts und sie soll weiterfahren. Da hat er sich ja auch schon strafbar gemacht, wegen unterlassener HIlfeleistung. Aber er kann schön weitermachen wie bisher.


    ja, das find ich auch blöd. Auch was asu Jase Vater wird war ja eigentlich alles offen. Da gabs nur Andeutungen wie es sein könnte.


    Zitat

    Ich habe den zweiten Teil schon hier stehen, von daher werde ich ihn sicher bald mal lesen.


    okay. dann bin ich gespannt was du sagen wirst.


    Wie gesagt, ich mochte die ersten drei Abschnitte recht gerne, vor allem Samantha und Jase fand ich toll zusammen.


    Bei mir waren es eher die ersten zwei. Danach war ich raus aus der Geschi


    Zitat

    Nur durch den Unfall wurde mir das leider alles vermiest. Dadurch ging irgendwie alles total in die Brüche.


    Das ging es wirklich. Mehr als vohrer schon.

    Zitat

    Ich hätte mir ja übrigens das was Clay da gesagt hat alles gar nicht mehr angehört. Vor allem wäre mir das auch viel zu gefährlich gewesen, da noch mit dem zu sitzen, wer weiß was in seinem Kopf vorgeht, dem habe ich auch einen Mord zugetraut, damit alles vertuscht wird.


    Ja, das ging mir auch so. Ich hätte das wohl auch nicht gemacht. Das ging einfach gar nicht. Ich würde dem alles zutrauen solange er gewinnt. Ich denke ihm ging es auch gar nicht wirklich um Grace sondern nur daraus dass er durch sie viel erreichen kann. So klang es immer. Der war mir ja von der ersten Szene an nicht geheuer.

  • Das es Clay nur um den Gewinn geht und das er was erreichen will war ja auch direkt klar, als er dann ins gegenüberliegende Lager gewechselt ist nachdem Samanthas Mutter ihre Kanditatur zurückgezogen hat. Der will nur immer bei denen dabei sein, die irgendwann mal vielleicht was zu sagen haben, damit er da auch seinen Anteil bekommt.


    Wie es mit Jases Vater weiter geht wird wohl auch im zweiten Band thematisiert, da es wohl direkt da anfängt, wo der erste Teil aufgehört hat.

  • ja das war wirklich relativ früh klar. Auch vorher schon dass es nicht wirklich um Grace ging.

    Na super. Ich bin nicht sicher ob mich das dann noch wirklich reizen würde.ich finde das hätte in diesen Teil gehört.