Wagner, Alex: 20.000 Morde unter dem Meer


  • Autor: Wagner, Alex

    Titel: 20.000 Morde unter dem Meer

    Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

    Erschienen: 2. März 2019

    ASIN: B07P6CMTXS

    Dateigröße: 2057 KB

    Seiten: 202 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Penny Küfer ermittelt Band 3

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Axel Sandorf, Wirtschaftsmagnat und Visionär, hat erreicht, wovon andere nur zu träumen wagten: An Bord der größten privaten Unterseeyacht, die die Welt je gesehen hat, durchkreuzt er die Ozeane. Penny kann ihr Glück nicht fassen, als ausgerechnet sie eine Einladung des menschenscheuen Milliardärs ergattert. Eine Vergnügungskreuzfahrt unter dem Meer soll es werden – doch wo Penny ist, da lässt der erste Mordanschlag nicht lange auf sich warten. Anstelle exotischer Fische jagt die ambitionierte Jungdetektivin bald einen Giftmischer, der ihr in jeder Hinsicht überlegen scheint...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Axel Sandorf lädt Penny auf seine Unterseeyacht ein, die technisch und Ausstattungsmäßig wirklich beeindruckend ist und da nur selten Leute auf diese U-Yacht dürfen ist Penny natürlich gespannt und nimmt die Einladung an. Allerdings fragt sie sich die ganze Zeit wieso gerade sie in diesen Genuss kommt und die Lösung läßt auch nicht lange auf sich warten, doch ist sie nicht sehr zufriedenstellend, sondern zeigt ihr nur einmal mehr, das sie damals die richtige Entscheidung getroffen hat. Eigentlich sollte Penny einfach nur die Reise genießen, doch da es zu einem Vorfall gekommen ist, wird sie gebeten die Augen offen zu halten und zu ermitteln.


    Penny mochte ich wieder sehr gerne, sie ist einfach total authentisch und wie sie selbst mit schwierigen Situationen umgeht gefällt mir ziemlich gut. Sie kann sich auf ihr gegenüber immer direkt einstellen und wechselt dann auch schon mal die Taktik, wenn jemand zum Beispiel bei einer Befragung plötzlich dicht macht oder ungehalten wird. Axel fand ich irgendwie recht seltsam, auch wie er mit Penny manchmal umgeht, obwohl sie sich gerade mal ein paar Stunden kennen war ziemlich befremdlich. Ich finde es aber bei der Reihe eh immer schwer, neben Penny noch sympathische Charaktere zu finden, vor allem, weil ja auch alle gleich verdächtig sind. Allerdings mochte ich Zeus noch ganz gerne, aber der war auch ein Kater.


    Die Geschichte fand ich wieder recht spannend und ich war immer am hin und her überlegen, denn ich war mir nicht so wirklich sicher in welche Richtung sich das Ganze nun entwickelt. Allerdings habe ich vermutet, das es vielleicht mit der Vergangenheit von Axel zu tun haben könnte, denn dort sind ja auch einige Sachen passiert, die nie so richtig aufgeklärt wurden. Es war auf jeden Fall teilweise irritierend, aber als es dann an die Auflösung ging war es eigentlich ganz logisch, wenn man das alles im Gesamten vor sich hat. Die U-Yacht fand ich auch total interessant, auch wenn ich selbst wohl nicht in so einem Gefährt eine Reise unternehmen würde. Ich hoffe, das es bald einen weiteren Teil rund um Penny geben wird.


    Veröffentlicht am: 04.05.2019