Abschnitt 3: Frosty: Eine Reihe von unglücklichen Ereignissen S. 203 - Frosty: Mampf, mampf, mampf, mampf S. 309 (Ende Kapitel 23)

  • Zitat

    Was machst du, wenn deine große Liebe dich aus dem Jenseits um Hilfe anfleht? Du hilfst. Auch wenn es dich das Leben kosten kann.

    Gibt es noch größere Feinde als die Zombies, die Menschenfleisch wollen? Jetzt schon.

    „Du musst helfen!“ Zombie-Jäger Ashton „Frosty“ traut seinen Augen nicht: Seine große Liebe Kat hat eine Botschaft aus dem Jenseits für ihn. Sie wirkt so lebendig, dabei ist sie doch bei der letzten monumentalen Schlacht gegen Anima Industries gestorben. Sofort geht er zu dem Ort, den Kat ihm beschreibt. Und sieht schockiert, wer seine Hilfe braucht: Milla Marks, die verantwortlich für Kats Tod ist! Am liebsten würde er die miese Verräterin den gierigsten Zombies zum Fraß vorwerfen. Aber als Anima Industries zurückkehren, um aus den Zombies endgültig das Geheimnis der Unsterblichkeit zu pressen, müssen er, Ali Bell und ihr Freund Cole umdenken. Bevor es für die Zombie-Jäger zu spät ist. Und für die Welt.

  • Auch hiermit bin ich jetzt durch. Ich komme überraschend gut voran.

    Mittlerweile finde ich das Buch gar nicht so schlecht. Es haut mich aber nicht vom Hocker. Ist aber halt auch nicht so schlecht wie erwartet.

    Ich glaube das liegt daran, dass ich Milla ganz gern mag. Das hatte ich so nicht erwartet. Aber sie tut mir oft leid. Sie hat wirklich viel durchgemacht. Und sie ist nicht ganz so überheblich wie viele andere hier.

    Auch Frosty mag ich eigentlich ganz gern. Zumnindest, wenn er nicht gerade von Hass zerfressen ist. Es ist süß wie er mittlerweile von Milla denkt und wie besorgt er um sie ist.

    Ich mag Milla und Frosty als Paar eigentlich ganz gern. Hier sind die Gefühle zumindest echt und eigentlich passen sie auch gut zusammen. Nur stehen sie sich oft selbst im Weg. Besonders Frosty.

    Dass Ali Frosty wegen Milla reinreden will finde ich gar nicht gut. Da gebe ich Frosty recht. Das geht sie gar nichts an. Wie sie sonst mit Milla umgeht find ich eigentlich ganz gut.

    Auch Kats Erscheinen nervt oft nur. Besonders das letzte. Gut, dass Frosty sich da nichts reinreden lässt. Kat sollte nicht darüber bestimen dürfen mit wem er zusammen ist. Vor allem nicht, weil sie ihn so unbedingt verkuppeln wollte. Sie mischt sich eh schon viel zu viel ein.

    Cole nervt mich meist nur mit seiner Ansicht zu Milla.

    Die Visionen fand ich noch ganz interessant und auch ein bisshen intensiver. Besonders die mit den Namen find ich gut.

    Allerdings gibts auch hohle Gepräche, aber zumindest die Feindseeligkeit hat etwas nachgelessen. Mal sehen wie der letzte Abschnitt so wird.



    :lesen-buch59:



    55 von 100 %
    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen:

  • So ich hiermit auch durch.


    Ich kann dir da nur beiflichten mich nervt das Buch auch nicht so wie ich es erst vermutet habe, aber ich denke das liegt auch viel daran das es diesmal aus der Sicht von Frosty und Milla geschrieben ist und ich finde die beiden nicht so nervig wenn sie nicht gerade ihre Phasen haben und mag die beiden auch echt ganz gerne.


    Ich finde auch das die beiden ein echt schönes Paar abgeben würden, aber mal sehen vielleicht passiert das ja am Schluss wirklich noch.


    Ich musste mal wieder die Augen verdrehen als Ali Frosty da reinreden wollte wegen Milla. Ist doch seine Sache verstehe nicht warum sie immer Mutter Theresa spielen muss.


    Bei Kat kann ich da auch nur die Augen verdrehen. Sie soll sich mal entscheiden was sie will, ob Frosty nun Glücklich werden soll oder nicht, wenn es dann Milla ist und er ist glücklich dann sollte sie das echt akzeptieren auch wenn Milla ja mit dazu beigetragen hat das Kat stirbt, obwohl dieses eine Vision ja auch gezeigt hat das Milla sie da retten wollte.


    Mich würde echt interessieren wie Rebecca Smith ihr Gedächtniss zurück bekommen hat und wer diese Zeugen sind die sie beschützen, anscheinend hat sie oder Anima es ja wohl auch geschafft Zombies zu Klonen oder so.


    Und wenn man dieser Tiffany glaubt dann waren die Pfeile gar nicht für Milla vorgesehen und haben dieses rote Feuer hervorgerufen aber eigentlich vermute ich das die dafür waren um die Zombies zu Klonen oder so.


    Die Visionen fand ich auch wieder sehr interessant.


    Mal schauen was nun im letzten Abschnitt noch so passiert.

  • na ja. Ich denke Ali will ihm reinreden wegen Kat, aber sie übertreibt da einfach. Sie soll sich mal entscheiden.

    Das mit dem Gedächtnis von Mrs Smith fand ich eh blöd. Da wäre es spannender gewesen eine ganz neue Person wäre ins Spiel gekommen. Aber so ist es immer das Selbe.

    :lesen-buch59:



    55 von 100 %
    (100 % = etwa 1200 S.)


    Meine Lesestimmung


    Lust: :)
    Zeit::S.:


    Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:






    [align=center] :sofa_lesen: