Shirvington, Jessica: Erwacht


  • Autor: Shirvington, Jessica

    Titel: Erwacht

    Originaltitel: The Violet Eden Chapters #1 - Embrace

    Verlag: cbt

    Erschienen: 18. April 2011

    ISBN 10: 3570380114

    ISBN 13: 978-3570380116

    Seiten: 479 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Violet Eden Band 1

    Empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren

    Preis: 8,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    An Violet Edens 17. Geburtstag gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie erhält einen Brief ihrer verstorbenen Mutter und erfährt: Sie ist eine Grigori, ein Wächter-Engel – genau wie der unglaublich attraktive, nur leider so unnahbare Lincoln, für den sie schwärmt. Mit siebzehn erwachen ihre Fähigkeiten und rufen gefährliche Gegner auf den Plan. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie ihre Gabe annimmt in einer Welt, in der Engel des Lichts und Engel der Finsternis einen schrecklichen Kampf führen...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Violet ist eine Grigori, zumindest wenn sie sich dazu entschließt eine gewisse Prüfung über sich ergehen zu lassen und sich auch bewusst dazu entschließt. Allerdings ist sie davon wenig angetan, denn sie möchte eigentlich nur ihr Leben leben und die Pläne in die Tat umsetzen, die sie sich für ihre Zukunft gemacht hat. Doch so einfach ist das ganze nicht, denn es gibt Gegner, die ihr und ihren Freunden schaden wollen. Wie wird Violet sich also entscheiden?!


    Am Anfang dachte ich noch, das Violet ganz ok ist, aber dann kommt die Szene mit Lincoln und ich dachte mir nur, jetzt übertreibt sie aber total und es wurde dann auch nicht mehr besser. Ich fand viele ihrer Handlungen und Gedanken nur noch anstrengend und habe auch ehrlich gesagt nicht verstanden wieso sie Lincoln so behandelt hat. Später ok, aber vorher war es ja alles ihre Entscheidung und das hat Lincoln echt nicht verdient. Lincoln fand ich noch am sympathischsten, auch wenn er sich am Ende selbst viel zu klein macht und Steph ging auch noch, die sagt Violet wenigstens mal die Meinung. Phoenix ging für mich allerdings gar nicht.


    Ich fand die Geschichte leider überhaupt nicht gut, was vor allem an Violet liegt und ihrem Zusammenspiel mit Phoenix. Außerdem hört sie irgendwie nie richtig zu. Aber die Story zieht sich auch ziemlich und das das ganze eine Dreiecks-Geschichte ist macht es auch nicht besser. Wobei man da eigentlich auch nicht wirklich von Gefühlen reden kann, denn gepaßt hat da nichts und es kam auch nichts rüber finde ich. Interessant fand ich ja, das am Anfang eine Trilogie geplant war, aber es am Ende dann 5 Bücher geworden sind. Allerdings werde ich da wohl nicht weiterlesen, auch wenn ich die nächsten beiden Teile schon hier stehen habe. Auch die Engelsthematik fand ich hier nicht so überzeugend und teilweise geht es schon recht brutal zu, die Szene mit Claudia fand ich zum Beispiel total unnötig.


    Veröffentlicht am: 13.03.2019