Voltaire, Isabelle: Erste Liebe in zwei Sätzen


  • Autor: Voltaire, Isabelle

    Titel: Erste Liebe in zwei Sätzen

    Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

    Erschienen: 26. April 2017

    ASIN: B071DMDQ44

    Dateigröße: 2060 KB

    Seiten: 302 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Ohio State Highballs Band 5

    Preis: 2,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    April ist überglücklich, als sie als Gastdozentin an die Ohio State University berufen wird. Schon am ersten Tag schließt die junge Frau sogar Freundschaft mit einer ganz besonderen Clique: den Highballs. Ihre Freude währt jedoch nur so lange, bis sie unverhofft ihrer ersten großen Liebe gegenüber steht. Niemals hätte April es für möglich gehalten, ausgerechnet den Mann je wieder zu sehen, dem sie vor Jahren das Herz brach. Plötzlich ist sie hin- und hergerissen zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Dabei sollte sie sich eher Gedanken um die Zukunft machen, denn er löst noch immer Gefühle in ihr aus, die sie vollkommen entwaffnen...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Ich war ja etwas überrascht, das diese Geschichte von Logan handelt, denn im vorherigen Teil wurde Pepper, die Schwester von Finn erwähnt und das sie wohl eine schwere Zeit hinter sich hat. Also dachte ich, es geht vielleicht um sie, aber nein, es geht um Logan und April, die sich schon sehr lange kennen, aber vor neun Jahren getrennte Wege gegangen sind und beide haben sehr darunter gelitten. Vor allem Logan scheint immer noch damit zu kämpfen zu haben. Können die Zwei die Vergangenheit hinter sich lassen oder ist das einfach nicht möglich?!


    Bisher mochte ich Logan ja immer ganz gerne, aber was hier raus kam hat mich irgendwie schon ziemlich enttäuscht, denn sowas hatte ich ihm gar nicht zugetraut und ich finde da gibt es auch keine Entschuldigung für. Aber auch April hat sich nicht wirklich nett verhalten, sie hätte dem ganzen, am Anfang, ruhig eine Chance geben können. Am schlimmsten fand ich aber Paige, da wusste man eigentlich schon von Anfang an, das da irgendwas nicht stimmt. Sehr schön fand ich ja, das auch die anderen Charaktere, aus den vorherigen Teilen, immer wieder erwähnt werden und auch sofort zur Stelle sind wenn etwas nicht stimmt und jemand Hilfe, Trost oder eine Aufmunterung braucht.


    Ich mochte die Geschichte eigentlich recht gerne, nur was damals passiert ist hat mir so gar nicht gefallen, weil es halt auch einfach nicht zu den beiden Hauptcharakteren gepasst hat. Schön fand ich aber mal dieses switchen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, es wird nämlich auch die Story von Logan und April erzählt, die neun Jahre zuvor geschehen ist und so hat man auch gleich einen besseren Überblick über deren Gefühle. Mir hat ja ehrlich gesagt die Vergangenheit, bis kurz vor Ende, am besten gefallen, denn dort hat man richtig gemerkt, wie Logan und April zueinander stehen und was das alles für sie bedeutet hat. Der Epilog war wie immer klasse und ich finde es so toll, das dort auch mal die andere Seite dran kommt um über alles zu berichten. Hier war es also Logan, der seine Gedanken mitgeteilt hat, vorher war es ja aus der Sicht von April.


    Veröffentlicht am: 28.01.2019