Berg, Eric: Das Nebelhaus


  • Autor: Berg, Eric

    Titel: Das Nebelhaus

    Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

    Erschienen: 15. Dezember 2014

    ISBN 10: 3442384036

    ISBN 13: 978-3442384037

    Seiten: 411 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Doro Kagel Band 1

    Preis: 10,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Seit Jahren haben die Studienfreunde Timo, Philipp, Yasmin und Leonie sich aus den Augen verloren. Als sie sich im Internet wiederbegegnen, verabreden sie sich für ein Wiedersehen auf Hiddensee. Doch das Treffen endet in einem grauenvollen Verbrechen: In einer stürmischen Septembernacht werden drei Menschen erschossen, eine Frau wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Zwei Jahre nach dem Massaker beginnt die Journalistin Doro Kagel, den Fall neu aufzurollen. Nach und nach kommt sie den tatsächlichen Geschehnissen jener Nacht auf die Spur und bald keimt in ihr ein schrecklicher Verdacht auf...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Doro ist Journalistin und hat den Auftrag bekommen etwas über die Blutnacht auf Hiddensee zu berichten, die vor fast zwei Jahren statt gefunden hat. Allerdings ist sie erstmal ziemlich abgeneigt und überlegt sogar diese Arbeit wieder abzugeben. Doch je mehr sie sich dann doch darauf einlässt und erfährt, desto größer wird ihr Interesse und irgendwann hat sie die Vermutung, das alle den Falschen verdächtigen und der richtige Täter immer noch frei herumläuft.


    Die Charaktere waren mir alle total unsympathisch und das passiert ja eigentlich eher selten, denn meistens hat man ja doch wenigstens ein-zwei, die man ein wenig mag, selbst wenn es nur Nebencharaktere sind, aber hier gefiel mir echt keiner. Man kann hier auch irgendwie nicht sagen, das alle halt so ihre Macken haben, denn das geht teilweise schon darüber hinaus. Herr Nan war mir gleich unheimlich, genauso wie Timo, Leonie und Philipp. Gerade Leonie hat oft Sachen gemacht, die mich ziemlich schockiert haben. Auch Yim war für mich nicht wirklich vertrauenswürdig und ich versteh da Doro auch nicht. Aber mit der wurde ich ja auch nicht warm.


    Das Buch hat mir leider nicht gefallen, ich fand die ganze Situation auch irgendwie beklemmend, was sicher auch der Fall sein sollte, aber mir war das einfach zu viel. Die Charaktere sind auch alle recht schwierig und jeder hat so seine Geheimnisse, die dann auch teilweise aufgedeckt werden und man merkt richtig, wie sich alles auf diese eine schreckliche Nacht zubewegt. Als ob die ganze Luft voller negativer Energie angefüllt ist. Mit meiner Vermutung bezüglich des Täters hatte ich dann auch Recht, als die Auflösung kam war ich deswegen auch nicht wirklich überrascht. Dann gab es ja auch noch den Nebenstrang, wo man aber auch leicht auf die Lösung kam und das Ende fand ich dann in Bezug auf einige Personen auch nicht gerade gelungen.


    Veröffentlicht am: 27.01.2019