Kluftinger von Seite 401 - Ende (Kapitel 31 bis Ende) Abschnitt 6



  • Endlich Opa! Kommissar Kluftingers Freude über sein erstes Enkelkind wird schnell getrübt: Auf dem Friedhof entdeckt er eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt, darauf ein Holzkreuz – mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt Kluftinger gelassen. Als jedoch eine Todesanzeige für ihn in der Zeitung auftaucht, sind nicht mehr nur die Kollegen alarmiert – sein ganzes Umfeld steht Kopf. Um dem Täter zuvorzukommen, muss der Kommissar tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Doch die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht.

  • Ich bin ebenfalls sehr enttäuscht von diesem Ende...

    Der erste Mord für Klufti ist also immer noch offen, na toll :cursing:

    Wer hat Klufti verschleppen wollen und musste der Hund sterben?

    War es den Autoren so wichtig in die Reihe der Hundetöter-Autoren einzureihen??? :cursing:


    Ich bin von den beiden Autoren echt enttäuscht X/:thumbdown:

    Können froh sein dass ich keine Rezis mehr schreibe, würde nicht schön enden...

  • @Dine


    Zum Glück hatte ich das Buch nicht gekauft sondern ertauscht.


    Dieses Buch fand ich vor allem am Schluss nicht befriedigend. Aus der Geschichte hätte viel mehr gemacht werden können.