Kluftinger von Seite 167 - Seite 251 (Kapitel 12 bis Kapitel 15) Abschnitt 3



  • Endlich Opa! Kommissar Kluftingers Freude über sein erstes Enkelkind wird schnell getrübt: Auf dem Friedhof entdeckt er eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt, darauf ein Holzkreuz – mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt Kluftinger gelassen. Als jedoch eine Todesanzeige für ihn in der Zeitung auftaucht, sind nicht mehr nur die Kollegen alarmiert – sein ganzes Umfeld steht Kopf. Um dem Täter zuvorzukommen, muss der Kommissar tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Doch die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht.

  • Wie sich die Zeiten geändert haben. Biggi hat das grosse Los gezogen und Marianne ist abgestürzt. Schon spannend wie damals Richie zum Kluftinger gekommen ist und die anderen bekannten Kommissare sich beworben haben. 😂


    Irgendwie ist mir das zu einfach das Manni der Täter sein soll. Ich tippe eher auf Marianne. Aber nach 43 Jahren mit dieser alten Geschichte anzutanzen finde ich das letzte.

  • Eine riesen Trommel auf dem Dach des Smart?:S01::S01::S01:.



    Ich bin echt gespannt wer sich hinter dem Schutzpatron und dem Erzengel verbirgt.

  • Ich bin mit dem Abschnitt fertig und etwas geschockt|irritiert... Mit fällt das richtige Wort nicht ein.

    Jennerwein taucht noch einmal auf und kommt nicht gut weg dabei, das missfällt mir sehr. Zumal ich Jennerwein als Protagonisten ebenso schätze wie Klufinger.

    Wie kommen die beiden Autoren eigentlich darauf den Prota eines Kollegen als Gastrolle aufzunehmen?

    Gut, ich habe gerade die Danksagungen durchgelesen, und gesehen, dass Maurer nicht abgeneigt war von so einer Gastrolle. Aber auf diese Art und Weise???

    Mir missfällt sie :thumbdown:X/


    Und wenn Maier gewußt hätte, dass es genau so kommt, wie er es nicht wollte, hätte er definitiv nicht nach Kempten gewechselt...

    Der Hefele war damals ja schon ein unangenehmer Kollege mit seiner sturen Art.


    Und den Abschnitt schön abrunden tut die Drohung und Backpfeife vom Manne...:rolleyes:


    Klufti hat mehr Glück als Verstand bei fast allem was er tut. Ich frag mich bei diesem Buch noch viel mehr als sons, wie er es mit seiner Herangehensweise geschafft hat, so weit zu kommen :D