Shepherd, Maya: Dornen, Rosen und Federn


  • Autor: Shepherd, Maya

    Titel: Dornen, Rosen und Federn

    Verlag: Sternensand Verlag

    Erschienen: 7. Dezember 2018

    ASIN: B07L5PQ4D3

    Dateigröße: 4490 KB

    Seiten: 172 Seiten

    Einband: E-Book

    Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

    Serie: Die Grimm-Chroniken - Band 8

    Preis: 1,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Zwischen all den weißen Schwänen tauchte auf einmal ein schwarzer auf. Sein Gefieder schimmerte beinahe bläulich im silbrigen Mondlicht. Er hatte einen roten Schnabel und ebenso rot glühende Augen, die er nun auf mich richtete, als würde er mich kennen. Sein Anblick verursachte mir eine Gänsehaut. »Warum ist dieser Schwan schwarz?«, wandte ich mich an Baba Zima. »Er symbolisiert das Böse, welches du in dir trägst«, antwortete sie mir mit rauer Stimme.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    War ich vom siebten Teil ja wieder etwas mehr angetan, so war der achte Band leider nicht wirklich was für mich. Es war mal wieder viel zu viel Mary und auch wenn man sie so besser kennenlernen soll, das meiste hat man sich ja eigentlich schon denken können, denn es wurde ja auch oft schon angedeutet. Mich interessiert bei ihr nur noch wann der Auslöser kam, das sie so total durchgedreht ist. Die anderen Sachen kann ich ja, bis zu einem gewissen Grad, sogar noch verstehen, aber alles danach eher nicht mehr, auch wenn es mich nicht wundern würde, wenn das alles auch nur geplant war um jemanden zu retten, es ist ja schließlich ein Märchen und da kann eigentlich alles passieren.


    Das Maggy mal wieder total untergeht habe ich gar nicht verstanden, ich meine, im letzten Teil war es so spannend wegen ihr und sie hat sich ja am Ende für einen steinigen Weg entschieden, wobei ich ja glaube, das das auch schon vorherbestimmt war und nun weiß man so gar nicht was nun mit ihr los ist. Nur Joe kam mal kurz vor und war wegen Maggys Verhalten entsetzt. Außerdem hört man auch so gar nichts mehr wirklich von Will, nachdem er ja wieder in den Traum "gegangen" ist. Ich meine, die Königin hat ihn ja aus einem bestimmten Grund wieder dorthin geschickt, aber was tut er da nun, er wird ja jetzt nicht mit seinem Alter Ego verschmolzen sein, der ab und zu mal vorkam. Und was ich von Jacobs früherer Einstellung halten soll weiß ich auch nicht. Die Geschichte zieht sich leider gerade mal wieder ziemlich.


    Veröffentlicht am: 13.01.2019