Rowling, Joanne K.: Grindelwalds Verbrechen


  • Autor: Rowling, Joanne K.

    Titel: Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen

    Originaltitel: Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald. The Original Screenplay

    Verlag: Carlsen

    Erschienen: 5. Dezember 2018

    ISBN 10: 3551557098

    ISBN 13: 978-3551557094

    Seiten: 304 Seiten

    Einband: Hardcover

    Serie: Phantastische Tierwesen - Band 2

    Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

    Preis: 19,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    In »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« wurde der mächtige schwarze Magier Gellert Grindelwald mit Unterstützung des Magizoologen Newt Scamander gefasst. Doch jetzt gelingt Grindelwald die Flucht und er beginnt Anhänger um sich zu scharen. Sein wahres Ziel – die Herrschaft von reinblütigen Hexen und Zauberern über alle nichtmagischen Wesen – ist nur den wenigsten von ihnen bekannt. Um diesen Plan zu durchkreuzen, wird Newt von Grindelwalds größtem Widersacher um Hilfe gebeten: Albus Dumbledore. Als Newt einwilligt, ahnt er noch nicht, welche Gefahren vor ihm liegen, denn die Kluft, die sich durch die magische Welt – selbst durch Familien und Freunde – zieht, wird immer tiefer.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Wie schon beim ersten Band ist dieser zweite Teil auch wieder im Drehbuch-Format und ich finde das ja ganz spannend, da man sich auch so vieles gut vorstellen kann. Vor allem kommt es halt dem Film nahe, da es in Szenen eingeteilt ist, diesmal sind es 120, und man dort immer zuerst lesen kann, wo sich die Charaktere aufhalten und welche Tageszeit es ist. Außerdem gibt es auch wieder die Anmerkungen ob gerade ein Off-Screen ist, eine Point of View Shot, ein Detailshot usw.. Die Erklärungen um was es sich dabei handelt sind ganz hinten im Buch zu finden.


    Newt ist zurück in London und darf sich nicht aus England entfernen, nachdem was in New York vorgefallen ist. Doch gewisse Situationen, die eintreffen, lassen es nicht anders zu und so muss sich Newt unter dem Radar bewegen. Alle Charaktere, die man noch gut aus dem ersten Band kennt sind wieder mit von der Partie, auch Jacob. Er ist auch derjenige, der viele Momente ein wenig auflockert, auch wenn es ehrlich gesagt nicht viele davon gibt, denn es ist schon alles etwas düster und die Tierwesen kommen einfach oft viel zu kurz vor, obwohl sie ja eigentlich Namensgeber sind.


    Leider bin ich echt traurig was aus einer Person wird, denn diese war in "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" ein echtes Highlight mit ihrer Art, aber nun ist sie ganz anders. Ich finde diese Entwicklung ehrlich gesagt nicht so gut. Was ich interessant fand war das Nagini mit dabei ist und auch jemand aus der Lestrange-Familie auftaucht, außerdem darf man Dumbledore nicht vergessen. Mit Tina bin ich übrigens wieder nicht warm geworden, sie strahlt auch immer sowas kühles aus und wirkt irgendwie recht emotionslos auf mich. Die Geschichte ist aber recht spannend und macht auf jeden Fall Lust auf mehr.


    Veröffentlicht am: 13.01.2019