Die Mondschwester: Anfang - Seite 96 (Ende Kapitel 6)


  • Zitat

    Tiggy d’Aplièse hat sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert. Auch jetzt, als junge Zoologin, ist die Beschäftigung mit Tieren ihre Erfüllung. Als sie das Angebot erhält, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, zögert sie nicht lange. Dort trifft sie auf Chilly, einen weisen, alten Zigeuner aus Andalusien. Es ist eine schicksalhafte Begegnung, denn er hilft Tiggy, die ein Adoptivkind ist, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Sie reist nach Granada, wo sie dem ebenso glamourösen wie dramatischen Lebensweg ihrer Großmutter Lucia folgt, der berühmtesten Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit. Und Tiggy versteht endlich, welch großes Geschenk ihr zur Stunde ihrer Geburt zuteil wurde...

  • Den ersten Abschnitt habe ich beendet und die Geschichte gefällt mir bis jetzt sehr gut.


    Tiggy ist supersympathisch, sie setzt sich für Tiere ein und das mag ich ja immer ganz besonders. Dann gefällt mir der magische Teil in der Geschichte, das Tiggy eine Seherin ist und das es um Zigeuner geht. Darüber habe ich noch nie ein Buch gelesen.
    Chilly finde ich auch sehr interessant und ich freue mich schon, wenn Tiggy ihn wieder besucht.


    Charlie scheint auch sehr nett zu sein, allerdings ist er viel zu gutmütig seiner Frau gegenüber. Auch sollten sie mehr auf Zara eingehen und ihr in den Ferien erlauben, sich um die Tiere zu kümmern.


    LG Karin

  • Ich bin auch gerade mit dem ersten Abschnitt durch und finde die Geschichte bisher ebenfalls toll. Tiggy ist ein sehr feinfühliger Mensch und das sie eine Seherin ist passt wirklich gut zu ihr. Auch interessant fand ich, das sie meinte Pa Salt wäre nicht tot, sie hätte das doch dann spüren müssen, ich glaub ja auch immer noch das er lebt.


    Ulrika ist echt schrecklich, sie scheint sich nur Gedanken um sich selbst zu machen und hängt anscheinend nur an dem Geld von Charlie.


    Sehr gespannt bin ich ja auch wegen Fraser und wieso Charlie ihn nicht mag. Margaret nannte ihn ja auch einen Schuft.


    Zara steht wirklich zwischen den Fronten und ich glaube Charlie hätte nicht mal was dagegen wenn sie noch geblieben wäre, aber Ulrika wird das sicher verhindert haben. Schade, das sich Charlie anscheinend diesbezüglich nicht durchsetzen kann. Ich dachte ja auch, das Tiggy und Charlie zusammenkommen, aber dann tauchte Ulrika auf. Aber vielleicht trennen sie sich ja.


    Über Chilly würde ich auch gerne noch mehr erfahren. Er kann Tiggy sicher einiges erzählen, vielleicht kennt er ja sogar ihre richtige Famile.

  • Ich bin auch gerade mit dem ersten Abschnitt durch und finde die Geschichte bisher ebenfalls toll. Tiggy ist ein sehr feinfühliger Mensch und das sie eine Seherin ist passt wirklich gut zu ihr. Auch interessant fand ich, das sie meinte Pa Salt wäre nicht tot, sie hätte das doch dann spüren müssen, ich glaub ja auch immer noch das er lebt.


    Das mit PaSalt macht mich auch ganz wuschig. :) Ich glaube irgendwie auch, dass er noch lebt. Aber weil das wahrscheinlich alle Leser glauben, wird es eventl. doch nicht so sein. :)


    Zitat

    Ulrika ist echt schrecklich, sie scheint sich nur Gedanken um sich selbst zu machen und hängt anscheinend nur an dem Geld von Charlie.


    Ja leider, ich mag sie auch überhaupt nicht.


    Zitat

    Sehr gespannt bin ich ja auch wegen Fraser und wieso Charlie ihn nicht mag. Margaret nannte ihn ja auch einen Schuft.


    Hier bin ich auch sehr gespannt, was da vorgefallen ist.


    Zitat

    Zara steht wirklich zwischen den Fronten und ich glaube Charlie hätte nicht mal was dagegen wenn sie noch geblieben wäre, aber Ulrika wird das sicher verhindert haben. Schade, das sich Charlie anscheinend diesbezüglich nicht durchsetzen kann. Ich dachte ja auch, das Tiggy und Charlie zusammenkommen, aber dann tauchte Ulrika auf. Aber vielleicht trennen sie sich ja.


    Hier bin ich ganz genau Deiner Meinung. Ich finde auch, er sollte sich mal durchsetzen und vor allem Zara mehr Zeit mit den Tieren lassen. Ich glaube ja schon, dass Charlie und Tiggy zusammenkommen. Vielleicht schafft es Charlie tatsächlich, sich von Ulrika zu trennen. Er hat ja auch viele Gemeinsamkeiten mit Tiggy.


    Zitat

    Über Chilly würde ich auch gerne noch mehr erfahren. Er kann Tiggy sicher einiges erzählen, vielleicht kennt er ja sogar ihre richtige Famile.


    Da bin ich mir auch ziemlich sicher, dass er mehr weiß.


    LG Karin

  • Das wäre allerdings echt schade, ich würde Pa Salt nämlich gerne mal kennenlernen :)


    Zara scheint ja eine Begabung zu haben, genauso wie Tiggy, von daher sollte man das eher fördern, aber wahrscheinlich findet Ulrika einen Beruf mit Tieren nicht gut genug für ihre Tochter.

  • Ulrika ist wirklich ein Alptraum. Das Kopfkino ist bei ihr sofort angesprungen und ich kann sie von Anfang an nicht leiden. Sie merkt natürlich das Charlie Tiggy sympatisch findet. Zara kann einem mit so einer Mutter nur leidtun.


    Was ist mit Freaser? Will er seinen Erbanteil, dass Charlie abreisen muss?


    Bin gespannt wenn Tiggy Chilly nochmals besucht.


    Irgendwie habe ich auch das Gefühl das Pa Salt noch lebt.

  • Ulrika ist wirklich unsympathisch und mir tat Zara deswegen auch total leid.


    Das mit Pa Salt denken ja wirklich viele, ich ja auch, und ich bin deswegen schon total auf die Auflösung gespannt. Irgendwas ist auf jeden Fall mit ihm.

  • Das wurde ja mal erwähnt, Pa Salt hat die siebte Schwester nie gefunden und so sind sie nur zu sechst geblieben, aber er war auf der Suche. Vielleicht stößt sie ja am Ende noch hinzu.

    Genau, vielleicht hat er deshalb seinen Tod vorgetäuscht, um die siebte Schwester zu finden. Was zwar zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn ergibt, aber wer weiß?


    LG Karin