Golden, Christie: Jaina Prachtmeer - Gezeiten des Krieges


  • Autor: Golden, Christie
    Titel: Jaina Prachtmeer - Gezeiten des Krieges
    Originaltitel: World of Warcarft: Jaina Proudmoore - Tides of War
    Verlag: Panini
    Erschienen: 22. Oktober 2012
    ISBN 10: 3833225238
    ISBN 13: 978-3833225239
    Seiten: 427 Seiten
    Einband: Hardcover
    Preis: 19,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Die Asche des Weltenbebens ruht über den so unterschiedlichen Königreichen Azeroths. Während sich die geschundene Welt langsam von den Folgen der gewaltigen Katastrophe erholt, setzt die berühmte Zauberhexerin Lady Jaina Prachtmeer alles daran, die Beziehung zwischen Allianz und Horde wieder zu verbessern. Denn unlängst haben wachsende Spannungen die beiden Fraktionen an den Rand eines neuen Krieges geführt, der den letzten Rest an Stabilität zu zerstören droht...


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Garrosh ist, dank Thrall, nun neuer Kriegshäuptling der Horde, doch leider hat er nichts anderes im Sinn als alles, was Thrall damals aufgebaut hat, mit einem Schlag zu zerstören. Garrosh sammelt nämlich alle seine Truppen und zieht auf die Feste Nordwacht zu, aber sein großes Ziel ist Theramore, die Heimat von Lady Jaina Prachtmeer, eine der besten Magierinnen, die Azeroth zu bieten hat. Allerdings sind nicht alle mit dem Weg, den Garrosh geht, einverstanden und so wird Jaina vorgewarnt, doch kann sie wirklich der Heimtücke des Kriegshäuptlings etwas entgegensetzen, den ihm scheint Ehre nichts zu bedeuten, die die Horde sonst eigentlich pflegt, selbst auf dem Schlachtfeld.


    Jaina ist mein absoluter Lieblingscharakter in der Welt die Blizzard erschaffen hat, sie ist eine sympahtische Frau und hat mit Thrall damals einiges erreicht um dem Frieden zwischen der Horde und der Allianz zu festigen. Doch mit Garrosh hat nun eigentlich das pure Böse Einzug gehalten und ich verstehe Thralls Entscheidung auch immer noch nicht, da hätte er lieber Baine Bluthuf oder Vol´Jin zum Anführer machen sollen, aber er wollte wahrscheinlich gerne einen Orc auf dem Thron sitzen haben. Jedenfalls konnte ich hier auch mal Kalecgos, den Anführer des blauen Drachenschwarms, etwas näher kennenlernen und wie es dazu gekommen ist, das er in Dalaran gelandet ist. Viele Namen sind mir natürlich vertraut und ich fand es so schön Anduin zu erleben, der Jaina Tante nennt und gerade mitten in seiner Ausbildung steckt. Außerdem erfährt man auch mal mehr über Admiral Aubrey und Rhonin, aber auch über Tervosh, die Leidende und Kinndy, der Schülerin von Jaina.


    Im Spiel hat man ja einiges über Garrosh und Theramore mitbekommen, denn dadurch konnte man Jainas Wandlung besser nachvollziehen. Aber hier bekommt man natürlich nun noch viel mehr Details geschildert und es ist einfach grausam was da alles passiert. Von König Varian war ich ja echt überrascht, denn er übernimmt hier eher den Part von Jaina, was nach allem, was ihm widerfahren ist schon interessant, aber halt auch unerwartet ist. Außerdem gibt es auch einen kleinen Einblick in Jainas Vergangenheit, die ja nun im neuen Add-On eine größere Rolle spielt. Die ganze Sache mit der Nordwacht und dann noch Theramore war echt grausam, natürlich weiß ich, das auch die Allianz nicht immer so toll ist, das merkt man ja an den Erzählungen von Baine, aber Garrosh ist an Grausamkeit nicht zu überbieten, er gibt niemandem eine Chance und die Zerrissenheit und Wut, die Jaina gespürt hat, konnte ich ziemlich gut nachvollziehen. Teilweise kamen mir auch echt die Tränen, vor allem bei der Szene mit Kinndy, bzw. den Szenen.


    Veröffentlicht am: 24.09.2018