Inusa, Manuela: Der zauberhafte Trödelladen


  • Autor: Inusa, Manuela
    Titel: Der zauberhafte Trödelladen
    Originaltitel: -----
    Verlag: Blanvalet Taschenbuch
    Erschienen: 18. Juni 2018
    ISBN 10: 3734106257
    ISBN 13: 978-3734106255
    Seiten: 336
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Valerie Lane Band 3
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe lt. Amazon.de:


    Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie die Arbeit in Ruby's Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangenheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein – und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten ...


    Meine Meinung:
    Nachdem es in den ersten beiden Bänden um Laurie, Keira, Tee und Schokolade ging, begleiten wir diesmal die schüchterne Ruby mit ihrem Trödelladen.
    Den Begriff Trödelladen kann sie allerdings überhaupt nicht leiden, denn sie verkauft ja Antiquitäten. Dies allerdings mehr schlecht als recht, gehört ihre Liebe doch eigentlich den Büchern.
    Aber irgendwas muß ihr einfallen, sie möchte unbedingt das Erbe ihrer Mutter weiterführen und schließlich hatte ja auch schon die Namensgeberin der Valerie Lane diesen Laden geführt.


    Es hat mir so großen Spaß bereitet, Ruby zu begleiten und mitzuerleben, wie sie es schafft, über sich hinauszuwachsen. Natürlich kann sie auf die Hilfe ihrer Freundinnen zählen und auch der Obdachlose Gary steht ihr mit Rat und Tat zur Seite.


    Auch diesen Band habe ich wieder unheimlich genossen, man beginnt zu lesen und fühlt sich sofort wieder wie zu Hause angekommen. Manuela Inusa hat einen ganz besonderen Schreibstil, der das Herz und die Seele berührt.
    Die Charaktere sind mir alle schon so geläufig, ich habe beim Lesen jedesmal das Gefühl, Freundinnen anzutreffen und bin nach Beendigung des Buches jedesmal traurig, sie wieder verlassen zu müssen.
    Es ist einfach sehr berührend zu lesen, wie sie stets füreinander da sind und auch immer ein offenes Ohr haben, wenn es jemandem mal nicht so gut geht.


    Als großer Strickfan freue ich mich natürlich schon sehr auf den nächsten Band und kann es kaum erwarten auf Susan und ihr Wollparadies zu treffen.


    Veröffentlicht am:
    21.06.2018


    LG Karin


  • Meine Meinung:


    Nachdem wir nun Laurie und Keira etwas näher kennengelernt haben ist nun Ruby dran, die ein Antiquitätengeschäft besitzt. Allerdings läuft dieses nicht so gut, denn die Preise sind ja teilweise doch recht hoch. Darum muss eine Neuorientierung her, denn auch wenn Ruby gerne mit alten Sachen arbeitet, so ist es doch nicht das was sie wirklich will. Aber ihrer Mutter zuliebe hat sie den Laden immer so gelassen, doch nun wird es immer schwerer die Miete zu zahlen. Außerdem sehnt sich Ruby nach ein wenig Zweisamkeit, doch der Mann, der sie interessiert, hat mit den Dämonen seiner Vergangenheit zu kämpfen und würde er überhaupt auf Dauer mit ihrem Vater zurechtkommen, der ja doch sehr eigen sein kann?!


    Ruby mochte ich eigentlich recht gerne, aber das ihre Gedanken sich manchmal so extrem von dem unterscheiden was sie dann sagt fand ich schon etwas heftig, denn innerlich brodelt es auch schon mal in ihr und sie sagt selbst ihren Freundinnen nicht, wenn ihr was nicht zusagt oder sie alleine sein will. Außerdem stellt Ruby ihr Licht immer unter den Scheffel, dabei könnte sie so viel erreichen, schon alleine durch ihre Malerei und wenn sie sich ein wenig mehr öffnen würde und nicht immer meint durch ihren Vater wäre sie unattraktiv für jemanden. Denn wir heißt es so schön für jeden Topf gibt es den passenden Deckel und das ist auch bei Ruby der Fall. Gary war mir manchmal etwas sprunghaft, aber wenn man dann seine Geschichte erfährt dann versteht man einiges viel besser.


    Ich fand es schön wieder zurück in der Valerie Lane zu sein und ich würde am liebsten selbst mal durch die ganzen Läden schlendern und wäre zu gerne bei diesem tollen Frühlingsfest dabei gewesen. Laure, Keira, Orchid, Susan, Ruby und Tobin geben sich immer so viel Mühe und ich fand Rubys Idee bezüglich ihres Ladens echt super, das wäre genau mein Ding. Was mich etwas verwundert hat ist das das Buch im Titel Trödelladen stehen hat, denn Ruby mag es gar nicht wenn ihr Geschäft so genannt wird, auch wenn ich das jetzt gar nicht so abwertend fand, wie sie es wohl oft aufgefasst hat. Wieso Ruby so viel über Valerie Bonham weiß wird nun auch endlich aufgeklärt und ich hatte mit meiner Vermutung tatsächlich recht. Es war auf jeden Fall schön mal ein wenig mehr über Valerie zu erfahren. Orchid und Tobin streiten sich immer noch und so langsam kommen ihre Freundinnen auch dahinter was es damit wirklich auf sich hat. Und was mir auch gut gefallen hat ist das Mrs. Witherspoons großer Tag war, auch wenn ich es ehrlich gesagt etwas befremdlich fand, das dann andere so viel Raum dort bekommen haben, auch wenn es angeblich abgesprochen war. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf Susans Geschichte und wieso sie nie wieder einen Mann in ihrem Leben haben möchte.


    Veröffentlicht am: 10.07.2018