Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 14. Mai 2018, 19:49

Fischland-Feuer: Anfang - Seite 103 (Ende Kapitel 9)



Zitat

Auf dem Fischland steht ein Haus in Flammen, der Bewohner wird schwerverletzt und ohne Erinnerung gerettet. Amateurdetektivin Kassandra Voß glaubt nicht an einen Unfall. Steckt ein privates Drama dahinter oder das Bauprojekt, das die Fischland-Gemeinde derzeit in Atem hält? Da brennt es im entfernten Stralsund, und die Fäden verknüpfen sich unerbittlich...

Quelle: Amazon.de

Ulli

Administrator

Beiträge: 9 448

Wohnort: Brunn am Gebirge

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Mai 2018, 07:53

Guten Morgen, Sabrina, danke für das Anlegen der Leserunde. Ich werde im Laufe des Nachmittags mit dem Buch beginnen, davor muss ich noch den zweiten Teil des Barbarossa-Epos "Der junge Falke" von Sabine Ebert auslesen, wollte ich eigentlich gestern abends noch machen, doch da hatte ich so starke Kopfschmerzen, dass es einfach nicht ging.
Liebe Grüße Ulli

3

Dienstag, 15. Mai 2018, 13:30

Ich hoffe, es geht Dir heute wieder besser?! Ich bin mit meinem aktuellen Buch auch noch nicht durch, aber ich denke, das ich die letzten Seiten gleich noch schaffen werde :)

Ulli

Administrator

Beiträge: 9 448

Wohnort: Brunn am Gebirge

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Mai 2018, 19:24

Leider geht es mir immer noch nicht viel besser. Meine Stimme will nicht so wie ich es gerne hätte. Zeitweise kann ich ein bisschen sprechen, aber nie lange. Auch meine Knie machen wieder Probleme und meine Beine durch meine Liphödem macht mir zu schaffen. Aber ich hoffe immer noch, dass sich zumindest meine Stimme durch die Behandlung bei der Logopädin bald wieder bessert.

Ich habe gerade vorhin erst Zeit gefunden etwas zu lesen und habe die ersten zwei Kapitel eben beendet. Zwei Jahre nach Saschas - Bruder von Kassandras Freund Paul - Tad hat Kassandra nach langem Überleben damit begonnen Ahnenforschung zu betreiben. Allerdings bisher nur in Richtung über ihre Mutter - wobei sie íhr Onkel Heinz - der ehemalige Polizist und Niklas Thiel - ein Bekannter ihres Onkels unterstützt.

Kassandera hat in der Nacht einen Alptraum, wo bei sie alle Menschen um sie herum keine Gesichter haben. Sie sitzen an einer langen Tafel, ein Mann steht auf und Mösen fliegen auf ihn zu und greifen ihn an. Als der Angriff abflaut, erkannt Kassandra Sascha. Paul kann sie endlich aufwecken. Aber an Schlaf ist danach nicht mehr zu denken, allerdings nicht wegen ihrem Alptraum, sondern weil ein Auto mit Sirene nach dem andren bei ihnen vorbei fährt Als sie aus dem Fenster blicken, bemerken sie einen Feuerschein, der aus der Richtung kommt, wo Brunos Haus steht. Die beiden machen sich gleich auf den Weg, obwohl es kurz nach Mitternacht ist. Als sie näher kommen, sehen sie, dass Haus von Niklas Thiel ein Opfer der Flammen geworden ist. Gerade eben bringen Feuerwehrleute den schwer verletzten Mann aus dem Haus in ein Rettungsauto.

Paul und Kassandra helfen Bruno noch die Rettungs- und Feurwehrleute mit Kaffee zu versorgen, bevor sie sich wieder auf den Heimweg machen. Nach der kurzen Nacht gibt es in Fischland natürlich nur ein Gesprächsthema - den Brand.

Heinz glaubt nicht wie seine ehemaligen Kollegen an einen Unfall. Denn dort wird angenommen, dass Nikals Thiel total betrunken auf eine Leiter gestiegen ist, heruntergefallen ist und so eine Kerze umgestossen hat, die sich dann relativ rasch in dem kleinen Fachwerksbau ein großes Feuer verursacht hat.

So soweit bin ich gekommen. Es ist schon wieder sehr spannend. Der Schreibstil von Corinna Fischer hat mich schon wieder gefangen genommen. Eigentlich möchte ich mich gleich wieder hinsetzen und weiterlesen, aber davor habe ich noch einges anderes zu erledigen.
Liebe Grüße Ulli

Ulli

Administrator

Beiträge: 9 448

Wohnort: Brunn am Gebirge

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Mai 2018, 17:41

So Fragenbögen erledigt, jetzt will ich mal kurz weiter vom ersten Abschnitt berichten.

Sowohl nach Heinz Ansicht und auch nachdem was Kassandra von Nikals weiß, trinkt dieser nicht, da sein Vater Alkohliker war. Dietrich wird "zufälligerweise" genau zum Zeitpunkt des Brandes von seiner Dienststelle beurlaubt, da seine Bearbeitungsweise eines Falles seinen Vorgesetzen nicht zusagt. Natürlich trifft er auf Kassandra und Paul und bietet an zu helfen.

Also fangen Kasandra, Paul, Heinz und Dietrich an Fakten zu sammeln. Führen Gespräche mit Frau Neumann, die den Brand bei der Polizei gemeldet hat und Niklas Chef dem Bauunternehmer Barthel. Kassandra loggt sich ausserdem in Niklas Ahnenforschung ein und stosst auf seine Cousine Wiebke, die ein Broutmodengeschäft in Rostock besitzt. Paul und Kassandra suchen sie dort auf, wo sein traumhaftes aber teures Kleid erstehen. Doch Wiebke ist nciht dumm und merkt bald, dass die beiden mehr Interesse an dem Brand als an ihrem Geschäft haben. Als sie erfährt dass es ihren Cousin Niklas getroffen hat, ist sie total erschüttert. Kassandra meint, dass diese Erschütterung echt aussieht. Sie können auch feststellen, dass es Wiebkes Auto war, dass vor dem Haus von Niklas gestanden hat. Aber Wiebke hat ein Allibi, sie wurde zur Tatzeit in Hamburg geblitzt.

Ich finde, typisch für dieHandlungsführung von Corinna ist die Tatsache, dass es gerade ein Brautladen ist, obwohl Kassandra eher einen Wettbewerb für lässige Kleidung gewinnen würde. Wiebke hätte auch in einem Papierwarenladen arbeiten können. In diesem Fall aber musste Corinna gar nichts weiter dazu schreiben und ich konnte mir Pauls Grinsen und Kassandras verstörten Blicke bei der Aussage von Wiebke "Ich habe genau das Richtige für Sie" schon so bildlich vorstellen.

Was ich sehr interessant fand, ist die Änderung in Dietrich Charakter, die sich ja ganz leicht schon im ersten Band angedeutet hat, nun er scheint er mitten in einem Wandel zu sein - als würde er sein gesamtes bisheriges Leben langsam, aber sicher ablegen, um ein neues anzustreben. Auf zu neuen Ufern und weg mit falschen Skrupeln - das gefällt mir gut. Eine sehr interessante Figurenentwicklung - und Kassandra als Auslöser? Was wäre aus ihm wohl ohne sie geworden?

Auch Barthel erscheint als interessante, wenn auch verdächtige Figur zu sein - solche Details wie dass er Gegensätze mag (ein interessanter Charakterzug wie Dietrich kommentiert ) sprechen für sich.

Jetzt Abendessen vorbereiten, dann komme ich heute hoffentlich nochmals zum Lesen.
Liebe Grüße Ulli

6

Samstag, 19. Mai 2018, 00:21

Das hört sich ja alles nicht so gut an, was ist denn mit Deiner Stimme passiert?! Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und das das mit Deiner Stimme, den Knien und den Beinen bald wieder besser ist.

Ich finde den Schreibstil von Corinna auch wieder toll, sie macht das alles immer sehr interessant und spannend. Selbst die Beschreibungen der Umgebung finde ich hier gut und stören mich, wie manchmal bei anderen Büchern, überhaupt nicht.

Dietrich wächst mir ja immer mehr ans Herz, was ich beim ersten Band ja noch überhaupt nicht erwartet habe, aber wie Du schon sagst, er macht eine Wandlung durch und die ist wirklich glaubwürdig. Mir gefällt außerdem wie er, Kassandra, Paul, Heinz und auch Bruno immer mehr zu einem Team zusammenwachsen. Er könnte ja eigentlich eine Detektei aufmachen, wenn sein Chef meint, er müsse ihn feuern, obwohl er eigentlich nur seine Arbeit macht.

Mit Paul habe ich allerdings seit dem zweiten Teil so meine Probleme und nicht nur, weil er dort seinem Bruder geholfen hat eine Leiche verschwinden zu lassen. Außerdem finde ich es etwas schade, das Jonas fast gar nicht mehr vorkommt.

Barthels finde ich ziemlich unsympathisch und er hat auf jeden Fall Dreck am Stecken, selbst wenn es nicht der Brand sein sollte, aber auch Oliver Kämpfer ist mir nicht geheuer. Man hat ja schon gesehen was für ein Typ er ist, als er Paul mit irgendwas bestechen wollte, nur da ist er ja bei Kassandra auf Granit gestoßen und ich konnte mir sein Gesicht dabei richtig vorstellen und musste so lachen. Irgendwas verheimlicht er jedenfalls auch und das er so schnell für alle ein Alibi geschaffen hat war auch verdächtig.

Corinna macht das auf jeden Fall immer sehr geschickt, weil so viele Leute eigentlich für die Tat in Frage kommen und ich mag es wie die einzelnen Charaktere ermitteln und zusammenhalten. Momentan habe ich noch nicht wirklich einen Verdacht, aber das Niklas zu viel getrunken hat und das das alles ein Unfall sein soll glaube ich absolut nicht. Da bin ich also ganz bei Kassandra, Dietrich und Heinz.

Ulli

Administrator

Beiträge: 9 448

Wohnort: Brunn am Gebirge

  • Nachricht senden

7

Samstag, 19. Mai 2018, 22:44

Das hört sich ja alles nicht so gut an, was ist denn mit Deiner Stimme passiert?! Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und das das mit Deiner Stimme, den Knien und den Beinen bald wieder besser ist.


Schon im Dezember vorigen Jahres hatte ich Probleme mit meiner Stimme. Aber immer nur abends, wenn ich unter Tags viel reden musste. Im Jänner war ich ja 14 Tage krank auch da machte meine Stimme Probleme. Aber ab dem 5. Februar war sie ganz weg. Seither kämpfe ich damit. War bei diversen HNO-Ärzten, aber irgendwie konnten sie mir nicht wirklich helfen. Der letzte hat dann festgestellt, dass ich an einer Verkrampfung der Stimmbänder leide. Daraufhin hat mich die Amtsärztin meiner Krankenkasse zu einer Logopdin geschickt. Seither geht es ein bisschen aufwärts, aber da ich schon so lange keine Stimme mehr habe, ist das Ganze mittlerweile chronisch und es wird wohl noch eine Weile dauern bis ich wieder normal sprechen kann.

Zitat

Ich finde den Schreibstil von Corinna auch wieder toll, sie macht das alles immer sehr interessant und spannend. Selbst die Beschreibungen der Umgebung finde ich hier gut und stören mich, wie manchmal bei anderen Büchern, überhaupt nicht.


Also ich finde die Beschreibungen der Landschaft bzw. der Gebäude von Corinna einfach schön, sie schafft es dies wirklich in die Geschichte einzugliedern, sodass es einfach dazu gehört.

Zitat

Dietrich wächst mir ja immer mehr ans Herz, was ich beim ersten Band ja noch überhaupt nicht erwartet habe, aber wie Du schon sagst, er macht eine Wandlung durch und die ist wirklich glaubwürdig. Mir gefällt außerdem wie er, Kassandra, Paul, Heinz und auch Bruno immer mehr zu einem Team zusammenwachsen. Er könnte ja eigentlich eine Detektei aufmachen, wenn sein Chef meint, er müsse ihn feuern, obwohl er eigentlich nur seine Arbeit macht.


Wer weiß, was daraus noch entsteht. Mittlerweile sind sie ein wirklich gutes Team, die gut zusammen arbeiten und sich auch auf einander verlassen können.

Zitat

Mit Paul habe ich allerdings seit dem zweiten Teil so meine Probleme und nicht nur, weil er dort seinem Bruder geholfen hat eine Leiche verschwinden zu lassen. Außerdem finde ich es etwas schade, das Jonas fast gar nicht mehr vorkommt.


Teilweise konnte ich Paul verstehen, aber im Grunde hat er nicht nachgedacht, denn er sollte doch auch damals seinen Bruder schon gekannt haben. Und so wie sein Bruder war, hätte er kein Mitleid mit Karin gehabt. Aber er war damals noch sehr jung und es war sein Bruder. Richtig war es nicht, was er getan hat. Aber Kassandera scheint es zu verstehen. Ich mag Paul eigentlich schon und im Fischland scheint er ja sehr beliebt zu sein. Ich fand den zweiten Band so wie so irgendwie heavy. So wie es am Ende dargestellt wird, hat Sascha ja seinen eigenen Mord irgendwie geplant.

Auch ich finde es schade, das Jonas nicht mehr so viel dabei ist, wie im ersten Band. Aber auch irgendwie verständlich Kassandra hat sich für Paul eintschieden und nicht für ihn.

Zitat

Barthels finde ich ziemlich unsympathisch und er hat auf jeden Fall Dreck am Stecken, selbst wenn es nicht der Brand sein sollte, aber auch Oliver Kämpfer ist mir nicht geheuer. Man hat ja schon gesehen was für ein Typ er ist, als er Paul mit irgendwas bestechen wollte, nur da ist er ja bei Kassandra auf Granit gestoßen und ich konnte mir sein Gesicht dabei richtig vorstellen und musste so lachen. Irgendwas verheimlicht er jedenfalls auch und das er so schnell für alle ein Alibi geschaffen hat war auch verdächtig.


Also sympatisch finde ich weder Barthels noch Oliver Kämpfer im Gegensatz zu dessen Vater, am muss ich Heinz recht geben, der scheint in Ordnung zu sein.
Verheimlichen tun auch beide etwas, da bin ich mir sicher. Aber wer wirklich hinter den Bränden steckt, da schau ich noch nicht durch.

Zitat

Corinna macht das auf jeden Fall immer sehr geschickt, weil so viele Leute eigentlich für die Tat in Frage kommen und ich mag es wie die einzelnen Charaktere ermitteln und zusammenhalten. Momentan habe ich noch nicht wirklich einen Verdacht, aber das Niklas zu viel getrunken hat und das das alles ein Unfall sein soll glaube ich absolut nicht. Da bin ich also ganz bei Kassandra, Dietrich und Heinz.


Nein, daran dass Niklas betrunken war, glaube ich auch nicht, aber irgendwas verheimlicht auch er.
Liebe Grüße Ulli

Ulli

Administrator

Beiträge: 9 448

Wohnort: Brunn am Gebirge

  • Nachricht senden

8

Samstag, 19. Mai 2018, 22:50

Was ich auch noch lustig fand, war der Vergleich der Kirchturmspitze im Kapitel 9 mit einem Kaffeekannendeckel – solche Vergleiche liebe ich bei Corinna immer findet sie so etwas. Ich finde das lockert die ganze Geschichte auch auf.
Liebe Grüße Ulli

9

Sonntag, 20. Mai 2018, 12:08

Oh je Ulli, das hört sich ja wirklich schlimm an. Ich hatte auch mal eine Zeit keine Stimme und keiner wusste was es war, das war echt schrecklich, manchmal hörte ich mich dann so piepsig an, wenn ich versucht habe was rauszubringen. Aber bei Dir ist das ja schon monatelang so, aber gut, das endlich ein Arzt herausgefunden hat was Dir fehlt und die Logopädin Dir nun helfen kann.

Wie gesagt, es liegt bei Paul nicht nur daran, das er seinem Bruder damals geholfen hat, denn seine Emotionen konnte ich schon verstehen, auch wenn ich vielleicht so jemandem wie Sascha nicht unbedingt vorbehaltlos geglaubt hätte, denn schließlich wusste Paul ja wie er ist. Aber es ging halt um seine große Liebe und Sascha wusste halt das das sein wunder Punkt war. Aber mir gefiel auch sein Verhalten gegenüber Kassandra oft nicht und irgendwie sehe ich Paul halt nun auch mit ganz anderen Augen und bin bei ihm ehrlich gesagt auf der Hut.

Genau, Sascha hat seinen eigenen Mord geplant, bzw. er wusste das jemand kommen würde um ihn zu töten und hat dann einiges vorbereitet für den Fall. Er war sich halt nur nicht sicher wer das übernehmen würde und er war ja dann auch selbst überrascht wer es am Ende getan hat.

Trotzdem ist Kassandra ja weiterhin mit Jonas befreundet und er hat ja nun auch selbst eine Freundin und es helfen ja auch oft andere Personen Kassandra und Paul bei ihren Ermittlungen, das er da nun gar nicht mehr wirklich vorkommt ist echt schade. Aber ich denke auch, das seine Freundin da viel Einfluss drauf hat.

Ulli

Administrator

Beiträge: 9 448

Wohnort: Brunn am Gebirge

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 20. Mai 2018, 21:31

Oh je Ulli, das hört sich ja wirklich schlimm an. Ich hatte auch mal eine Zeit keine Stimme und keiner wusste was es war, das war echt schrecklich, manchmal hörte ich mich dann so piepsig an, wenn ich versucht habe was rauszubringen. Aber bei Dir ist das ja schon monatelang so, aber gut, das endlich ein Arzt herausgefunden hat was Dir fehlt und die Logopädin Dir nun helfen kann.


Ja, das hoffe ich jetzt auch.

Zitat

Wie gesagt, es liegt bei Paul nicht nur daran, das er seinem Bruder damals geholfen hat, denn seine Emotionen konnte ich schon verstehen, auch wenn ich vielleicht so jemandem wie Sascha nicht unbedingt vorbehaltlos geglaubt hätte, denn schließlich wusste Paul ja wie er ist. Aber es ging halt um seine große Liebe und Sascha wusste halt das das sein wunder Punkt war. Aber mir gefiel auch sein Verhalten gegenüber Kassandra oft nicht und irgendwie sehe ich Paul halt nun auch mit ganz anderen Augen und bin bei ihm ehrlich gesagt auf der Hut.


Ja, er hat sich Kassandra gegenüber damals komisch verhalten, aber ich denke, er hatte Angst sie zu verlieren. In diesem Buch sorgt er sich allerdings sehr um sie. Ich weiß nicht,Teilweise ist er mir allerdings zu gelassen, dafür dass er früher ein Rebell war.

Zitat

Genau, Sascha hat seinen eigenen Mord geplant, bzw. er wusste das jemand kommen würde um ihn zu töten und hat dann einiges vorbereitet für den Fall. Er war sich halt nur nicht sicher wer das übernehmen würde und er war ja dann auch selbst überrascht wer es am Ende getan hat.


Mich hat das Ende auch überrascht, ehrlich gesagt wäre ich darauf nicht gekommen.

Zitat

Trotzdem ist Kassandra ja weiterhin mit Jonas befreundet und er hat ja nun auch selbst eine Freundin und es helfen ja auch oft andere Personen Kassandra und Paul bei ihren Ermittlungen, das er da nun gar nicht mehr wirklich vorkommt ist echt schade. Aber ich denke auch, das seine Freundin da viel Einfluss drauf hat.


Vielleicht kommt er beim nächsten Band wieder ins Spiel - mal sehen.
Liebe Grüße Ulli