Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:42

Atherton, Nancy: Tante Dimity und der verlorene Schatz



Autor: Atherton, Nancy
Titel: Tante Dimity und der verlorene Schatz
Originaltitel: Aunt Dimity and the Buried Treasure
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: 5. Dezember 2017
ISBN 10: 3741300616
ISBN 13: 978-3741300615
Seiten: 285 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: Tante Dimity Band 21
Preis: 12,90 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Beim Herumstöbern auf dem Dachboden ihres hübschen Cottages findet Lori ein wertvoll aussehendes Armband. Als sie Tante Dimity von dem antiken Schmuckstück erzählt, ruft das bei ihr schmerzhafte Erinnerungen an das London der Nachkriegszeit hervor. Tante Dimity erzählt ihr von ihrer Freundschaft mit dem geheimnisvollen Badger und ihrer zum Scheitern verurteilten Liebesgeschichte. Um ein altes Unrecht wiedergutzumachen, bittet sie Lori, dem ursprünglichen Besitzer das Armband zurückzugeben. Obwohl inzwischen mehr als fünfzig Jahre vergangen sind, willigt Lori in das aussichtslos erscheinende Unterfangen ein. Der Auftrag führt sie nach London und in eine längst vergangene Zeit. Aber schon bald stellt sich die Frage, ob manche Schätze lieber nicht gefunden werden sollten...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Es gibt Zuwachs in Finch, denn Ivy Cottage wird nun von James und Felicity Hobson bewohnt und die Nachbarn stehen Schlange um einen Blick auf sie zu erhaschen. Vor allem einige Umzugskisten sorgen für ziemlich viel Trubel untern den Dorfbewohnern, darum wird gleich mal Lori vorgeschickt um die Lage zu sondieren. Dabei stellt sich heraus, das James ein sehr interessantes Hobby hat und sofort ist ganz Finch auf den Beinen um mitzumachen. Lori entdeckt währenddessen auf ihrem Dachboden ein Armband, das anscheinend Tante Dimity gehört hat, doch wer hat es ihr geschenkt?! War es ihre große Liebe oder jemand anderer?!

Mit Lori habe ich ja manchmal so meine Probleme und auch hier war ich nicht immer angetan von ihr. Vor allem als sie erstmal alles abgeschmettert hat bezüglich Tante Dimitys Wunsch. Dabei ist sie nachher Feuer und Flamme und lernt auch London von einer ganzen neuen Seite kennen und auch lieben, obwohl sie bisher nicht wirklich der Großstadtfan war. Die Bewohner von Finch waren wie immer, jeder hat so seine Macken und zusammen ergeben sie eine tolle Einheit, mit der man Spaß haben kann, die manchmal anstrengend ist, die sich auch mal streiten, aber am Ende doch alle wieder zusammenhalten. Es war nur schade, das viele Bewohner diesmal gar nicht vorkamen, wie zum Beispiel Emma, Kit, Nell, Bree, Arthur und noch einige mehr. Neu in der Runde sind auf jeden Fall James und Felicity, die ich ziemlich sympathisch fand und die sich wirklich gut schlagen. Auch Adam hat mir gut gefallen und ist eine Bereicherung für die Geschichte gewesen, ich hoffe nur, das er und auch die anderen Londoner, mit denen Lori Bekanntschaft gemacht hat, in einem der nächsten Teile nochmal auftauchen.

DIe Geschichte hat mir auf jeden Fall total gut gefallen, es war interessant nochmal etwas mehr über Tante Dimitys Vergangenheit zu erfahren und auch London wurde interessant geschildert. Die Suche nach Badger fand ich auch gelungen, wobei es vielleicht manchmal etwas zu glatt ging und James Hobby hat sich auch super in die Story integriert. Außerdem wurden einige spannende Sachen beim Sondengang entdeckt und wie die Bewohner von Finch auf einige dieser Dinge reagieren war schon interessant und manchmal auch etwas besorgniserregend. Was ich nur etwas schade finde ist, das wirklich viel wiederholt wurde, das wird ja nun schon in jedem Buch gemacht und es kommt ja auch immer wieder was neues dazu, darum nimmt das schon einige Seiten ein, dabei könnte man die sicher auch mit anderen Sachen füllen. Ich bin aber echt erfreut, das die Reihe überhaupt weiter geht und auch Band 21 als Taschenbuch erhältlich ist, ich hoffe, das das bei den nächsten Teilen auch weiter der Fall ist, denn ich mag „Tante Dimity“ einfach total gerne, das ist wie nach Hause kommen, wenn man die erste Seite aufschlägt und anfängt zu lesen.

Veröffentlicht am: 10.01.2018

Ähnliche Themen