Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 13. August 2015, 19:28

Rosemann, Susann: Die falsche Patrizierin



Autor: Rosemann, Susann
Titel: Die falsche Patrizierin
Originaltitel: -
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 6. August 2014
ISBN 10: 3839215781
ISBN 13: 978-3839215784
Seiten: 310
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: € 12.99

Autorenportrait:

Zitat

Susann Rosemann wurde 1969 in Bremen geboren und ist im Saarland aufgewachsen. Zum Studium der Ur- und Frühgeschichte sowie der Archäologie zog es sie nach Heidelberg an den Neckar. Zwischen Magisterarbeit und Abschlussprüfungen kam zum Interesse für Geschichte noch die Liebe zur Literatur hinzu. Seither widmet sie sich dem Schreiben. Sie lebt heute mit ihrem Mann in der Nähe von Stuttgart. ‚Die falsche Patrizierin‘ ist ihr dritter Roman.
Quelle: Gmeiner Verlag

Inhaltsangabe:

Zitat

Ulmer Possenspiel Ulm 1524. Laila, Tochter eines Buchbinders, hat sich einer Gruppe von Spielleuten angeschlossen. Auf dem Marktplatz wird sie von einer reichen Ulmerin entdeckt, der sie sehr ähnlich sieht. Laila soll die Frau bei einer Tanzveranstaltung vertreten. Dann begeht ihre Doppelgängerin Selbstmord und Laila wird gebeten, die Rolle weiterzuspielen, um die wahren Hintergründe zu vertuschen. Immer tiefer erfasst sie ein Sog aus Intrigen. Bald weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann …
Quelle: Klappentext

Meine Meinung:

Lailas Vater war Buchbinder und hat durch mysteriöse Umstände alles verloren. Er verlässt daraufhin seine Familie. Laila schliesst sich einer Gruppe Spielleute an, die von Ort zu Ort ziehen um Geld zu verdienen. Eines Tages reisen sie nach Ulm, Lailas Heimatstadt, um dort auf dem Marktplatz zu spielen. Daraufhin wird Laila von einer reichen Frau angesprochen. Sie sei ihrer Schwiegertochter Dietlind wie aus dem Gesicht geschnitten. Laila bekommt ein Angebot, das sie einfach nicht ablehnen kann, sie soll Dietlind bei einer Tanzveranstaltung vertreten. Auf dem Fest geht alles gut, doch einige Zeit später wird Dietlind tot aufgefunden. Laila wird verpflichtet weiter Dietlinds Rolle zu spielen. Sie kommt einer Intrige auf die Spur und begibt sich dadurch in grosse Gefahr.

Das Cover hat mich sofort angesprochen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich Feuer und Flamme für dieses Werk. Die Autorin schreibt sehr bildhaft, so dass ich mir die Figuren, aber auch die Umgebungen sehr gut vorstellen konnte. Dieser historische Krimi war von der ersten Seite an sehr spannend und Lailas Schicksal hat mich sofort in den Bann gezogen. Weitere Bücher dieser Schriftstellerin werde ich mit Genuss lesen.

Ich vergebe fünf von fünf Sternen.

Veröffentlicht am: 13.08.2015
Liebe Grüsse Karin :) :big_engel: