Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Dezember 2014, 15:00

Ruditis, Paul: Frohe klingonische WeiHnach´t



Autor: Ruditis, Paul
Zeichnungen: Patrick Faricy
Titel: Frohe klingonische WeiHnach´t
Originaltitel: A Very Klingon Khristmas
Verlag: Cross Cult
Erschienen: November 2014
ISBN 10: 386425437X
ISBN 13: 978-3864254376
Seiten: 36 Seiten
Einband: Hardcover
Preis: 14,90 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Diese urkomische Parodie stellt die Klingonen in den Mittelpunkt der Weihnachtsgeschichte – wo sie auch auch hingehören – einschließlich eines Klingolaus mit ausfahrbaren Klauen, Tribbles in den Stiefeln unartiger klingonischer Jungen und Mädchen, und der beseelten Feiertagswärme einer heißen Tasse gewürzten Blutweins.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Die Aufmachung des Buches ist wirklich toll mit den ganzen Bildern und dem interessanten Cover und wenn man den Schutzumschlag abmacht kommt darunter ein rotes Hardcover zum Vorschein mit einem Schlitten der von mehreren Bird of Preys gezogen wird, die wie man dann später beim lesen erfährt sogar alle eigene Namen haben. Aber viel zu lesen gab es leider nicht wirklich, denn es sind immer nur Verse, die meist auf der linken Seite geschrieben stehen, während dann auf der rechten Seite ein passendes Bild dazu zu sehen ist und das ganze auf 36 Seiten, darum war ich auch recht schnell durch.

In den Reimen erfährt man ein wenig über Kahless und die Weihnachtstraditionen der Klingonen, zum Beispiel bekommen Kinder die ehrlose Taten begangen haben Tribbles geschenkt und wer die "Raumschiff Enterprise"-Folge mit diesen kleinen pelzigen Dingern kennt weiß ja wie schlimm die sein können, auch wenn sie vielleicht niedlich aussehen. Außerdem hassen Klingonen den Winter und sind daher lieber im warmen Haus als draußen, trotzdem gibt es auch bei ihnen Schneeballschlachten und sie bauen Schneegonen (das Bild von dem fand ich übrigens am besten). Auch wird erwähnt was sie am liebsten an den Feiertagen essen, das sie Schlachtenlieder singen und noch einiges mehr.

Veröffentlicht am: 13.12.2014

Ähnliche Themen