Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. Dezember 2018, 00:55

Castel, Lucie: Weihnachten wird wunderbar



Autor: Castel, Lucie
Titel: Weihnachten wird wunderbar
Originaltitel: Pas si simple
Verlag: Thiele & Brandstätter
Erschienen: 2. Oktober 2018
ISBN 10: 3851794087
ISBN 13: 978-3851794083
Seiten: 239 Seiten
Einband: Broschiert
Preis: 15,00 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Weil das Leben voller Überraschungen ist, sind die beiden Schwestern Scarlett und Mélanie am Tag vor Heiligabend nicht auf dem Weg nach Hause in die Bretagne, sondern sitzen am Flughafen von Heathrow fest: Wegen eines Schneesturms sind alle Flüge verschoben. Und das ausgerechnet in dem Jahr, in dem ihr Vater gestorben ist und sie ihre Mutter auf keinen Fall an Weihnachten allein lassen wollen. Und weil in Scarletts Leben immer alles schiefgeht, benutzt sie aus Versehen die Herrentoilette und trifft dort auf William, einen distinguierten englischen Gentleman, der sich einen ironischen Kommentar nicht verkneifen kann und ansonsten die Ruhe bewahrt. Als nach Stunden des gemeinsamen Ausharrens klar wird, dass der Flugverkehr eingestellt ist, lädt William die beiden Schwestern höflich ein, die Weihnachtstage in seinem Haus in Kensington zu verbringen. Doch dann steht unerwarteterweise Williams ganze englische Familie vor der Tür.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Scarlett und Mélanie wollen zurück nach Hause fliegen um Weihnachten bei ihrer Mutter zu sein, doch der viele Schnee, der in London runterkommt, macht ihnen da einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Scarlett ist über die Verzögerung so sauer, das sie erstmal ins Männerklo stürmt, weil sie denkt, das sei die Damentoilette. Doch schnell wird klar, das dem nicht so ist, denn sie macht die Bekanntschaft von William, dessen Flieger ebenfalls nicht starten kann. Als es immer deutlicher wird, das sich das ganze ein paar Tage hinauszögert, schlägt William vor, doch bei ihm zu Hause das ganze auszusitzen. Doch was als ruhige Feiertage geplant war artet plötzlich ziemlich aus, denn Williams Familie kommt unangekündigt vorbei und die Spannungen sind nur allzu deutlich.

Ich mochte eigentlich alle Charaktere total gerne, nur Lena, die Mutter von William fand ich echt unsympathisch, alles muss nach ihr gehen, ihre Söhne und auch der Rest der Familie stehen eigentlich total unter ihrer Fuchtel. Scarlett hat sich manchmal zu viele Sorgen gemacht und war sich wegen ihrer Gefühle manchmal unsicher, aber das hat auch seinen Grund, nur gut, das sie so eine tolle Schwester und eine sehr offene Mutter hat, die ihr immer wieder gut zu reden. Mélanie fand ich ja eh sowieso total super, ich weiß nicht, ob sie wirklich nur so ist, weil ihr als Kind ein Unfall passiert ist oder ob das einfach in ihrer Natur liegt, aber ich mag ihren trockenen Humor und wie sie alles handhabt. Aber der Humor kam sowieso nicht zu kurz, denn auch Scarlett und William verstehen sich da gut drauf.

Schon als ich die ersten Seiten gelesen habe war ich richtig begeistert von dem Buch, es war ein richtiges Wohlfühlbuch, auch wenn nicht alles rosig ist und auch ernste Themen besprochen werden. Aber es hat eine tolle Botschaft und ich habe manchmal so lachen müssen, aber genauso hatte ich Tränen in den Augen bei einigen Szenen. Das Ende ist zwar ein wenig schnell abgehandelt und ich hätte gerne noch einiges gewusst, aber trotzdem tut das meiner guten Meinung keinen Abbruch. Ich war richtig in der Geschichte drin und konnte kaum aufhören zu lesen, darum hatte ich das Buch auch recht schnell durch, aber am liebsten hätte ich Scarlett, Mélanie, William und die anderen noch länger begleitet. Vor allem über Mélanie hätte ich total gerne noch mehr erfahren. Die Autorin werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

Veröffentlicht am: 04.12.2018