Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. November 2018, 18:07

Die Mondschwester: Seite 97 - Seite 196 (Ende Kapitel 13)



Zitat

Tiggy d’Aplièse hat sich schon als Kind mit Hingabe um kranke Tiere gekümmert. Auch jetzt, als junge Zoologin, ist die Beschäftigung mit Tieren ihre Erfüllung. Als sie das Angebot erhält, auf einem weitläufigen Anwesen in den schottischen Highlands Wildkatzen zu betreuen, zögert sie nicht lange. Dort trifft sie auf Chilly, einen weisen, alten Zigeuner aus Andalusien. Es ist eine schicksalhafte Begegnung, denn er hilft Tiggy, die ein Adoptivkind ist, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften. Sie reist nach Granada, wo sie dem ebenso glamourösen wie dramatischen Lebensweg ihrer Großmutter Lucia folgt, der berühmtesten Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit. Und Tiggy versteht endlich, welch großes Geschenk ihr zur Stunde ihrer Geburt zuteil wurde...

2

Freitag, 16. November 2018, 07:03

Diesen Zed finde ich ziemlich aufdringlich und unsympathisch, ich kann Tiggy verstehen, das sie ihm nicht unbedingt wieder begegnen will, aber das wird sich sicher nicht vermeiden lassen. Ich frag mich ja, ob er wirklich Interesse an ihr hat oder ob das für ihn nur ein Spiel ist.

Chilli ist also mal mit Lucia, Tiggys Großmutter, aufgetreten als sie noch Kinder waren und er war ja schon damals ganz schön direkt. Ich bin gespannt, ob sie sich später noch öfter über den Weg gelaufen sind.

Maria tut mir ziemlich leid, da hat sie sich wohl damals in den Falschen verliebt. Das war ja schon in der Hochzeitsnacht ein Desaster, weil er sie einfach allein gelassen hat. Sie wirkt mit 33 Jahren schon um einiges älter und so als ob sie des Lebens müde wäre, sie macht eigentlich nur wegen ihrer Kinder immer weiter, aber würde es nur Jose und sie geben, wer weiß wie es dann aussähe. Ich würde es ja gut finden, wenn sie den Absprung von ihm schafft.

Das mit Felipe fand ich so traurig, klar stiehlt man nicht, aber ich glaube, das es bei ihm wirklich nur der falsche Umgang war und das er daraus seine Lehren gezogen hätte, nur hat er die Chance ja nicht mehr bekommen. Das Jose mit Lucia nach Barcelona ist und sich so gar nicht meldet finde ich auch schrecklich, der denkt irgendwie nie wirklich nach und auch wenn Lucia sicher eine gute Tänzerin ist sollte er sie nicht so ausnutzen, sie ist doch erst zehn. Er hat ihr ja auch schon ziemliche Flausen in den Kopf gesetzt. Wir wissen zwar, das sie eine bekannte Tänzerin geworden ist, aber ich glaube ja nicht, das es wirklich so einfach war, wie sich Jose das vorgestellt hat und das Lucia sicher noch einiges durchmachen musste um ihren großen Traum zu verwirklichen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.

3

Freitag, 16. November 2018, 07:52

Ich bin mit diesem Abschnitt auch fertig und kann Dir in allem nur zustimmen.

Ich könnte mir vielleicht sogar vorstellen, dass Chilly Tiggys Großvater ist. Wer weiß, vielleicht hat er sogar noch öfter für sie gespielt. Ich bin gespannt. Vielleicht war es ja auch nur mal eine kurze Leidenschaft zwischendurch.

Zed traue ich auch nicht über den Weg und ich bin überzeugt, dass er es nicht ernst mit Tilly meint.

Stimmt, Maria tut mir auch leid. Hätte sie vielleicht doch auf ihre Eltern hören sollen. Jose kümmert sich ja um gar nichts. Ihm sind seine Söhne egal, selbst Felipes Gefängnisstrafe war ihm letztlich egal. Ihn interessiert nur Lucia und ich kann mir nicht vorstellen, dass Lucia dabei immer glücklich war. Das Tanzen ist zwar ihre Leidenschaft, aber wie auch Du sagst, sie ist erst 10 Jahre alt und auch wenn sie sehr berühmt wurde, ich weiß nicht, wie steinig ihr Weg dahin war.
Und der arme Felipe, er hat sich ja nur nach seinem Bruder gerichtet und der konnte entkommen.

Ich bin auch sehr gespannt, was uns noch alles erwartet. :)

LG Karin

4

Freitag, 16. November 2018, 10:49

Interessante Idee, das Chilli vielleicht Tiggys Großvater ist.

Ich glaube Zed liebt es zu erobern und versucht daher alles um Tiggy rumzukriegen, aber ich denke, das würde er bei jeder machen, die nicht sofort willig ist mit ihm ins Bett zu gehen. Er ist so unangenehm und ich wünschte Tiggy würde ihm mal ordentlich die Meinung sagen.

5

Freitag, 16. November 2018, 21:56


Ich glaube Zed liebt es zu erobern und versucht daher alles um Tiggy rumzukriegen, aber ich denke, das würde er bei jeder machen, die nicht sofort willig ist mit ihm ins Bett zu gehen. Er ist so unangenehm und ich wünschte Tiggy würde ihm mal ordentlich die Meinung sagen.

Genauso sehe ich es auch.

LG Karin