Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Clary-Jocelyn

Anfänger

  • »Clary-Jocelyn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 943

Wohnort: Niedersachsen Raum Hannover

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. September 2018, 19:25

Showdown im Zombieland: S. 310 - S. 396 / Kapitel 27 Ewigkeit ist eine einzige Sekunde - Ende Anmerkung von Cole


Zitat

Während Ali endlich ihre Beziehung mit Cole genießen kann, braut sich neues Unheil zusammen: Anima Industries überfällt die jungen Zombiejäger, vier der Freunde sterben. Eine klare Kriegserklärung – bis Ali bei der nächsten Attacke entdeckt, dass sie Untote kontrollieren und Schwerverletzte heilen kann. Eine sehr nützliche Gabe im alles entscheidenden Showdown, und doch ein zweischneidiges Schwert: Die überaus seltene Fähigkeit kann nämlich nur vererbt werden – und beweist, dass Ali mit der verräterischen Jägerin verwandt sein muss, die Coles Mutter zum Zombie machte. Wie soll ihre Liebe diesen Schlag verkraften?

Ich lese aktuell dieses Buch:


S. 162
von 400

:lesen-buch59: :lesen-buch59: :lesen-buch59:

2

Sonntag, 7. Oktober 2018, 11:29

Ich bin endlich durch. Für mich war es ein Flop. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Diese Zeit bei Anima fand ich total unnötig. Das Ausliefern: Langweiliger gehts ja wohl nicht. Und gebracht hat es auch nicht wirklich was. Das war einfach nur ekelig, was da passierte. Diese Rebecca fand ich einfach nur langweilig. Da fehlte mir einfach eine Geschichte dazu. Sie hatte keinen Stil. Was sie machte machte sie einfach weil sie es machte und konnte. Fertig. Das war mir zu wenig.

Die Verräter, die entlarvt wurden überraschten mich gar nicht. Das waren eh schon die, die Alice von Anfang an nicht leiden konnten. Da fehlte mir die Überraschung. Der AHA- Effekt. Das war eher so ein: Wie langweilig - Gedanke. Juliana fand ich von Anfang an einfach nur unsympatisch und ihre Erklärung wegen Cole war auch keine Überraschung. Allerdings weiß ich nicht wie man so naiv sein kann. Die hat einfach keine Ahnung von nichts und ist so kindisch. Camilla mochte ich ebenfalls von Anfang nicht. Sie war mir nie geheuer. Ihr Grund war sehr klischeehaft, aber immerhin noch einigermaßen nachvollziehbar. Allerdings war es trotzdem klischeehaft, auch wie sie River dann anbettelte sie zu verschonen. Sowas nervt mich nur und ist nichts neues mehr.

Das mit diesen Zombies dass die geheilt werden können ist ja gut, aber ich weiß trotzdem nicht, was ich dazu halten soll.

Dass es Kat war, die sterben musste war klar. Sie musste ja eh irgendwann sterben. Ob jetzt oder später war da egal.

Dass Ali die Erinnerungen genommen worden fand ich auch etwas langweilig. Genauso dass Rebecca ihr einfach so die Fähigkeiten klauen konnte. Oder dass als Ali sie schon fast besiegt hatte, sie trotzdem gewonnen hat. Alles viel zu klischeehaft. Mir fehlte da eine Überraschung am Ende.

Die Endszene mit der Beerdigung war okay, konnte mich aber auch nicht mehr vom Hocker hauen.

Ich fand es einfach langweilig, überwiegend ideenlos und plump. Aus dieser Geschichte hätte man so viel mehr machen können.
:lesen-buch59:



Stand: S. S. 132 von 416

Meine Lesestimmung

Lust: :P1: :P1:
Zeit: :P1:
Hier gehts zu meiner erweiterten Bücherverwaltung:





:sofa_lesen:

Clary-Jocelyn

Anfänger

  • »Clary-Jocelyn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 943

Wohnort: Niedersachsen Raum Hannover

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Oktober 2018, 23:12

Ich bin jetzt auch durch. Kann mich da deiner Meinung nur anschließen. Das mit Kat fand ich trotzdem nicht gut auch wenn sie so wie so gestorben wäre an ihrer Krankheit warum musste es noch jemand sein.
Das mit Juliana war auch sowas von typisch kann ich auch nicht anders sagen. Ich sag ja diese Rebecca hätte ich auch nicht gebraucht sie wurde vorher nur erwähnt und dann telefoniert sie mit Ali und taucht urplötzlich auch da fehlte tatsächlich die Geschichte hinter. Das es zu Klischeehaft war da hast du recht und das der WOW-Effekt fehlte bzw die Überraschung. Irgendwann war es einfach zu vorhersebar. Für mich wars auch ein Flop.
Ich lese aktuell dieses Buch:


S. 162
von 400

:lesen-buch59: :lesen-buch59: :lesen-buch59: