Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 24. September 2018, 23:50

Fox, Mary Ann: Je tiefer man gräbt



Autor: Fox, Mary Ann
Titel: Je tiefer man gräbt
Verlag: Aufbau Digital
Erschienen: 19. Januar 2018
ASIN: B072HGBZF7
Dateigröße: 2897 KB
Seiten: 256 Seiten
Einband: E-Book
Serie: Mags Blake Band 1
Preis: 3,99 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Mags Blake, ihres Zeichens Gärtnerin, genießt den Mai in Cornwall. Sie bekommt den Auftrag, am Tag der offenen Tür in Shelter Gardens, einem Landschaftsgarten aus dem 19. Jahrhundert, Besucher herumzuführen. Alles kein Problem – doch dann gräbt Mags, durch die ungewöhnliche Färbung der Blüten neugierig geworden, im Hortensiental des Gartens etwas zu tief und stößt dabei auf menschliche Knochen. Schnell wird klar, dass es sich um die Überreste von Emily Franklin, der Verlobten von Thomas Williams, dem zukünftigen Erben von Shelter Gardens, handelt. Vor acht Jahren ist Emily in der Nacht der Verlobungsfeier zusammen mit der wertvollen Schmucksammlung der Familie spurlos verschwunden...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Mags ist eine passionierte Gärtnerin und ist froh das sie endlich einige größere Jobs an Land gezogen hat, denn sie braucht das Geld unbedingt. Als ein Bekannter von früher sie bittet am Tag der offenen Tür Besucher in Shelter Gardens herumzuführen ist Mags sofort begeistert, schließlich hat ihr Vater diese Gärten gestaltet. Bei einer der Führungen macht sie allerdings eine irritierende Entdeckung und beschließt nachzusehen wieso sich gewisse Blumen an einer Stelle verfärbt haben, denn eigentlich sollte das in dieser Erde überhaupt nicht möglich sein. Die Entdeckung, die sie macht, sorgt dafür, das ein alter Fall wieder neu aufgerollt wird und bringt auch Mags in ziemlich große Gefahr.

Mags fand ich manchmal nicht so sympathisch, gerade wie sie sich gegenüber Sam verhält, der ihr nie was getan hat, ist schon ziemlich unmöglich. Sam ist nämlich nur besorgt und hat vielleicht eine andere Art von Humor, zumindest manchmal, aber Mags meint, er würde sich immer zu viel einmischen, wäre arrogant und ein Besserwisser, dabei ist das überhaupt nicht der Fall. Ich weiß echt nicht wieso sie sich bei ihm so verrennt und Thomas so gut wie alles durchgehen lässt. Dabei fand ich den richtig unangenehm, schon alleine wie er einmal mit seinem Hund umgesprungen ist hat bei mir alle Alarmglocken schrillen lassen, aber er ist sowieso oft sehr impulsiv, aber durch seinen Verlust wird ihm vieles verziehen.

Der Fall nimmt nicht ganz so viel Raum ein, aber man lernt auch erstmal Mags, ihre Freunde und die Umgebung besser kennen und der Juwelenraub ist da eigentlich eher zweitrangig. Vor allem fand ich es auch recht vorhersehbar wer der Täter ist, trotzdem habe ich die Geschichte wirklich gerne gelesen, auch wenn Mags es einem nicht immer leicht gemacht hat. Aber die anderen Charaktere sind eigentlich ziemlich klasse, so daß ihre Launen nicht so sehr ins Gewicht fallen. Sehr interessant fand ich ja, das Mags gleich einen guten Draht zur Polizei hatte und vieles dadurch erfahren hat. Auch das mit dem gärtnern fand ich spannend, denn es liefert für einen selbst auch Anreize. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf den zweiten Band, der nächstes Jahr erscheinen soll.

Veröffentlicht am: 24.09.2018

Ähnliche Themen