Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 8. September 2018, 16:02

Ohne ein einziges Wort: Seite 11 - Seite 97



Zitat

Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.


Quelle: Amazon.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karin« (10. September 2018, 08:32)


2

Montag, 10. September 2018, 08:38

Sarahs Gefühlswelt fährt ja ganz schön Achterbahn. Aber ich kann sie verstehen.
Normalerweise haben so Sommerromanzen kaum Bestand im realen Leben, aber hier scheint es doch ernster zu sein. Sarah redet sich das zumindest ein.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was Eddie über sie erfahren hat, oder was ihn dazu veranlaßt hat, total von der Bildfläche zu verschwinden, ohne dass sich Sarah irgendwie erklären konnte.

Am Anfang fand ich die Geschichte etwas zäh, aber inzwischen gefällt sie mir recht gut.

LG Karin

3

Dienstag, 11. September 2018, 00:05

Bei mir ist es übrigens genau andersrum, ich fand die Geschichte am Anfang total interessant und jetzt zieht sie sich etwas. Ich hoffe, das legt sich bald.

Ich dachte ja erst, als ich das erste Kapitel gelesen habe, das Sarah an Eddie schreibt und das sie sich tatsächlich neunzehn Jahre schon nicht mehr gesehen hätten, aber dann erwähnte sie, das ihre Schwester vor neunzehn Jahren einen Unfall hatte und da habe ich dann mal angenommen, das sie ihr geschrieben hat.

Wieso Eddie sich nicht meldet ist momentan echt das spannendste, der Rest ist eher so ein dahinplätschern bisher. Ich habe schon überlegt, ob es vielleicht mit Sarahs Schwester zu tun hat, ob er da irgndwie involviert war und das jetzt erst rausgefunden hat, das sie die Schwester ist.

Außerdem verstehe ich Sarah ehrlich gesagt nicht, sie macht sich ja totale Sorgen, aber geht nicht mal zu seinem Haus, bzw. seiner Werkstatt und fragt auch nicht online nach, obwohl ihr Jo und und Tommy ja auch dazu geraten haben. So wichtig kann es ihr ja dann eigentlich nicht sein.

4

Dienstag, 11. September 2018, 09:34

Ich bin ja schon etwas weiter, muß aber leider sagen, dass ich meine Meinung wieder geändert habe. Wie Du schon sagst, es plätschert so vor sich hin und es passiert einfach nichts.
Es wird soviel um die Geschichte drumrum erzählt, aber das eigentliche Thema Eddie und Sarah tritt in den Hintergrund.

Ich frage mich auch schon schön langsam, warum sie außer bei Facebook nicht mehr unternimmt. Nur ständig aufs Handy starren, bringt ihn nicht zurück.
Ich meine, er wollte ja schließlich zum surfen fahren, da kann ja wirklich was passiert sein.

Aber wie Du bin ich mittlerweile auch zu dem Schluß gekommen, dass er was mit der Schwester zu tun hat und zufällig erfahren hat, dass eben Sarah die Schwester ist und jetzt kann er sich wegen seinem Gewissen nicht mehr bei ihr melden.

Ich habe mir ganz was anderes unter der Geschichte vorgestellt. :(

LG Karin

5

Dienstag, 11. September 2018, 16:25

Das ist echt schade, das Eddie und Sarah so verdrängt werden, für mich ist das ja eigentlich das Hauptthema und da sollte es dann auch die meiste Zeit drum gehen, wie ich finde. Natürlich sind Nebenstränge ok, aber sie sollten halt nicht mehr Raum bekommen als die eigentliche Geschichte.

Sarah ist echt zu passiv, also ich hätte da schon längst was unternommen. Außer sie denkt innerlich eigentlich doch, das ihm nichts passiert ist und er sie einfach nur nicht mehr kontaktieren möchte, dann würde ich dieses handeln ja verstehen, aber sie sagt ja was anderes. Das paßt halt irgendwie nicht zusammen.

Vielleicht hat es ja auch was mit seiner Mutter zu tun, er hat doch gesagt, das er sich Sorgen um sie macht, eventuell ist da ja auch was passiert. Aber am meisten denke ich halt wirklich, das es was mit Sarahs Schwester zu tun hat.

Ich habe mir auch was anderes unter der Geschichte vorgestellt.

6

Dienstag, 11. September 2018, 16:51

Du hast recht Sabrina, ich hätte da definitiv auch mehr unternommen. Es gab ja einige Anzeichen, dass es wirklich was besonderes zwischen ihnen war.
Und sie hat ja auch seine Maus, die ja ganz was besonderes für ihn war.

Ich bin auf alle Fälle wie Du der Meinung, dass es irgendwas mit der Schwester zu tun haben muß.

LG Karin

7

Dienstag, 11. September 2018, 22:08

Stimmt, die Maus hat sie ja auch noch und wenn er sie diesbezüglich nicht angelogen hat, was ich ja nicht glaube, dann wäre das doch eigentlich nur noch ein weiterer Grund sich mehr nach ihm zu erkundigen.