Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 7. August 2018, 18:42

Garcia, Kami & Stohl, Margaret: Eighteen Moons - Eine grenzenlose Liebe



Autor: Garcia, Kami & Stohl, Margaret
Titel: Eighteen Moons - Eine grenzenlose Liebe
Originaltitel: Beautiful Darkness - Book 3
Verlag: cbj
Erschienen: 22. Oktober 2012
ISBN 10: 3570154726
ISBN 13: 978-3570154724
Seiten: 508 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: Caster-Chroniken Band 3
Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Preis: 18,99 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Seit Lena sich an ihrem siebzehnten Mond selbst berufen hat, Licht und Dunkel zugleich zu sein, ist die Welt aus den Fugen geraten. Eine nie gekannte Hitzewelle drückt Gatlin nieder, gewaltige Stürme ziehen übers Land, und alles erscheint im Umbruch begriffen. Dennoch ist Ethan glücklich, denn er hat Lena wieder, und ihre Liebe wächst von Tag zu Tag. Doch in seinen Träumen wird er von einem geheimnisvollen Wesen verfolgt, dessen Natur weder er noch seine Caster-Freunde kennen. Je weiter Ethan sein Geheimnis entschlüsselt, desto klarer wird ihm: Diesmal ist er es, von dessen Handeln das Geschick der Welt abhängt. Und diesmal ist es eine Entscheidung über Leben oder Tod...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Lena und Ethan sind endlich wieder vereint und nichts soll mehr zwischen sie kommen. Doch die Welt ist nicht mehr die Gleiche seit Lena sich selbst berufen hat, es ist unendlich heiss, überall sind Heuschrecken, die die Natur wie eine schwarze Decke einhüllen und es wird von Tag zu Tag schlimmer. Alle versuchen herauszufinden wie all das aufzuhalten ist, doch je mehr Zeit vergeht desto schlimmer wird es, denn auch Abraham taucht wieder auf. Außerdem kämpft Ridley mit ihrem Menschsein, während Link eigentlich ganz gut mit seiner Veränderung zurechtkommt. Ethan dagegen scheint irgendwas zu belasten und will sich niemandem anvertrauen, doch ob das so gut ist?!

Irgendwie waren hier alle Charaktere recht seltsam, außer Link, er hat sich zwar auch manchmal recht kindisch verhalten wenn es um Ridley ging, aber ansonsten war er halt einfach präsent, hat seinen Freunden geholfen und sich auch einige Gedanken gemacht. Ethan war diesmal echt total unsympathisch, vor allem traut er keinem was zu und fragt dauernd nach, ob man sich auch sicher sei, gerade bei Link, dabei hat dieser sich vorher wirklich schon genug bewiesen. Außerdem fand ich Ethans Geheimniskrämerei echt unnötig. Lena konnte man irgendwie so gar nicht mehr Ernst nehmen, Amma dreht auch völlig durch, Ridley hat mich richtig enttäuscht, Liv hat sich schnell getröstet, Macon fand ich teilweise echt anmaßend und am meisten überrascht hat mich eigentlich John.

Ich fand die Geschichte ziemlich langweilig und nichtssagend, mir hat ja schon der zweite Band um einiges weniger gefallen als der erste Teil, aber dieser hier setzt dann nochmal einen drauf. Zwar läßt sich das Buch recht flüssig lesen, aber es passiert einfach nichts und leider gibt es auch keine Überraschungen, gerade das am Ende war so vorhersehbar. Ich hatte ja eigentlich gehofft, das die Autorinnen nicht diese Lösung nehmen, sondern mit einem Knall aufwarten, aber leider ist dem nicht so und irgendwie wiederholt sich so nur alles. Theoretisch hätte man es bei einem Band belassen können. Was ich ganz gut fand waren die Visionen, aber von denen gab es nicht so viele und auch die Tunnel, sowie die Temporis Porta kamen viel zu kurz, denn das waren Themen, die noch recht interessant waren und aus denen man eindeutig hätte mehr machen können.

Veröffentlicht am: 07.08.2018

Ähnliche Themen