Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ullis Büchercafe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. August 2018, 21:50

Fox, Miranda J.: Schokolade zum Verzaubern



Autor: Fox, Miranda J.
Titel: Schokolade zum Verzaubern
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
Erschienen: 2. Februar 2018
ASIN: B079CRTY1P
Dateigröße: 3885 KB
Seiten: 233 Seiten
Einband: E-Book
Serie: Welcome to Edlyn Hill Band 6
Preis: 2,99 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Jeremy Benner hat nicht nur die ozeanblausten Augen, die Grace jemals gesehen hat, er ist vor allem wohlhabend, begehrt und legt eine aufstrebende Karriere als Arzt hin. Natürlich ahnt die 26-Jährige davon noch nichts, als sie ihm in einer Bar begegnet und sich – betrunken – ein Wortgefecht mit ihm liefert. Oder davon, dass sie sich am nächsten Morgen in seinem Bett wiederfinden wird. In der Hoffnung, ihn nie wiedersehen zu müssen, schleicht sie sich unbemerkt aus seinem Haus und trifft Jeremy Tage später auf ihrer neuen Arbeitsstelle, dem örtlichen Krankenhaus, wieder. Oder soll sie ihn von nun an Doktor Benner nennen?

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Grace hat Arbeit in Edlyn Hill gefunden und darf dort sogar 12 Stunden-Schichten absolvieren, denn so hat sie das Geld was sie für ihren Bruder braucht innerhalb von 3 Monaten zusammen. Danach möchte ich sie dann wieder in ihr normales Leben zurück und weiterstudieren. Doch ihre ganze Planung kommt durcheinander als sie, im betrunkenen Zustand, die Bekanntschaft von Jeremy macht und wie es der Zufall will arbeitet er auch noch im gleichen Krankenhaus wie sie. Das die beiden sich da nun so gut wie täglich über den Weg laufen ist für Grace nicht ganz einfach, denn Grace will gerade keinen Mann an ihrer Seite, doch Jeremy lässt nicht locker.

Grace fand ich ziemlich sympathisch, auch wenn ich nicht unbedingt verstanden habe wieso sie Jeremy unbedingt auf Abstand halten wollte. Das sie sich so für ihren Bruder aufgeopfert hat fand ich zwar ok, aber wieso sie das alleine stemmen musste war schon seltsam und es scheint so, als würde ihr Bruder sich immer darauf verlassen, das seine Familie schon alles für ihn regelt. Darum hätte ich ja echt gerne mal seine Sicht der Dinge gehört, aber er wurde leider nur zwischendurch mal erwähnt, selbst in Erscheinung getreten ist er nicht. Jeremy mochte ich richtig gerne, er hat das Herz auf dem rechten Fleck und das er gegen seine Mutter rebelliert hat war nicht wirklich verwunderlich, nur hätte er es teilweise vielleicht anders machen sollen.

Ich fand es auf jeden Fall toll wieder zurück in Edlyn Hill zu sein und auch über die Hawkey-Familie zu lesen, zwar haben Chris und Cat nur kleine Auftritte, aber die waren recht schön. Chris ist ja auch ein guter Freund von Jeremy und durch ihn hat Grace Jeremy ja auch erst kennen gelernt. Die Geschichte war ebenfalls gut zu lesen und auch wenn man meist sofort schon am Anfang weiß wohin die Reise geht und wie sich das ganze entwickelt macht es trotzdem Spaß den Weg dahin zu verfolgen. Am Ende hätte es mir vielleicht sogar noch ein wenig romantischer sein können, denn ab und zu hörte es sich eher wie ein zeitlich begrenztes Abkommen an, als Grace und Jeremy miteinander geredet haben, gerade Jeremy hat mich da ein wenig irritiert. Gut fand ich übrigens noch, das Grace sich nicht hat einschüchtern lassen und auch mal ihre Meinung gesagt hat.

Veröffentlicht am: 05.08.2018