Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 5. Mai 2018, 10:59

Goodhind, Jean G.: Mord ist schlecht fürs Geschäft



Autor: Goodhind, Jean G.
Titel: Mord ist schlecht fürs Geschäft
Originaltitel: Something in the Blood
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Erschienen: 9. Februar 2009
ISBN 10: 3746625157
ISBN 13: 978-3746625157
Seiten: 311 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: Honey Driver ermittelt Band 1
Preis: 8,95 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Honey Driver, verwitwet und mit 18jähriger Tochter, leitet ihr eigenes kleines Hotel in Bath. Zudem ist sie die neue Verbindungsfrau des Hotelverbands zur Polizei. Da verschwindet ein amerikanischer Tourist spurlos. Honey nimmt die Ermittlungen auf, die sie bald auf einen Adelssitz führen, auf dem recht befremdliche Dinge vor sich gehen.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Honey Driver wird zur Verbindungsperson zwischen den Hotels und der Polizei ernannt, allerdings gefällt ihr das erstmal gar nicht, da sie ziemlich viel um die Ohren hat, doch Casper ist davon überzeugt, das sie genau die Richtige für diesen Job ist. Als es dann auch direkt eine vermisste Person gibt ermittelt Honey ein wenig, da sie es für ihre Pflicht hält, doch sie findet irgendwann sogar Gefallen daran und wenn es nur deswegen ist um dem Polizisten Doherty immer wieder eins auszuwischen und ihn zu ärgern. Doch der Fall wird immer verstrickter und gefährlicher und Honey ist bald in großer Gefahr.

Honey ist eigentlich ganz ok, auch wenn sie teilweise ganz schön unvorsichtig ist. Ich habe öfters die Augen verdreht, wenn sie mal wieder einfach irgendwo reinspaziert ist oder ganz stumpf jemanden ausgefragt hat, obwohl man sofort gemerkt hat, das da was nicht stimmt, aber Honey stürzt sich einfach rein. Doherty hatte ich mir irgendwie ganz anders vorgestellt, aber er scheint ein Frauenheld zu sein und Honey glaubt er irgendwie kaum irgendwas, aber er will auch nicht wirklich mit ihr zusammenarbeiten und ich glaube das lässt ihn etwas blind werden für bestimmte Sachen. Denn wenn Honey was sagt kann das ja nicht richtig sein. Honeys Mutter finde ich recht anstrengend, aber Honeys Tochter Lindsey dagegen war richtig sympathisch und auch Mary Jane hat mir gut gefallen.

Der Anfang hat mir noch ganz gut gefallen, aber irgendwie passt vieles einfach nicht so ganz zusammen. Da werden Namen vertauscht, Begebenheiten erwähnt, so als müsste man die genauen Details kennen und einmal fährt Honey mit Casper zu einer bestimmten Familie, aber im nachhinein heißt es dann immer sie sei mit Doherty da gewesen. Ich fand das teilweise ziemlich irritierend, so daß ich irgendwann nicht mehr wirklich gerne das Buch zur Hand genommen habe, da solche Fehler einfach zu oft passiert sind. Die Geschichte hat dadurch echt eingebüßt, was recht schade ist, denn die Idee war nicht schlecht und auch die Auflösung fand ich eigentlich ziemlich spannend. Ich hoffe einfach mal, das es in den nächsten Teilen besser ist, denn weiterlesen möchte ich auf jeden Fall, denn auch wenn ich nicht mit allen Charakteren wirklich warm geworden bin, so möchte ich ja doch wissen wie es weiter geht.

Veröffentlicht am: 05.05.2018

2

Dienstag, 19. Juni 2018, 13:56

Meine Meinung:

Mit diesem Band startet für mich eine Reihe die bisher 13 Teile beinhaltet. Von der Autorin ist es für mich das erste Werk. Da ich England sehr gern bereise und mir auch der britische Humor liegt, war ich sehr gespannt wie es denn nun los geht in dem beschaulichen Städtchen Bath.

Hannah Driver, von allen nur Honey gerufen wird vom Hotelverband zur Verbindungsfrau für die Polizei benannt. Diesen Job wollte sie eigentlich gar nicht haben. Doch was tut Frau nicht alles um im eigenen Hotel selten leere Zimmer zu haben. Und kaum hat sie diesen Job inne, da verschwindet in einem anderen Hotel ein amerikanischer Tourist. Der Hotelchef wendet sich an Honey, die nun versucht mit einem Polizisten, der sich irgendwie komisch verhält, diesen Fall zu klären.
Honey ist ein Zielsichere Frau und weiß was sie will, aber vor allem weiß sie was sie nicht will. Daher hat sie auch mit ihrer Mutter ihre heile Not. Wenn da nicht ihr 18 jährige Tochter wäre, die sie das eine oder andere Mal vor den Dates, die Honeys Mutter für sie arrangiert, retten kann. Honey kämpft also an zwei Fronten, zum einen muss die sich mit diesem Polizisten herumschlangen und zum anderen ihre Mutter in Schacht halten.

Aber das würzt die ganze Geschichte und ich habe mich teils köstlich amüsiert. Die Kriminalgeschichte selber hätte etwas rasanter sein können. Aber der britische Humor und das Kopfkino haben mich dahingehend wieder entschädigt.

Honey Driver, resolut, zielstrebig und teils auch etwas frech, das ganze gepaart mit britischen Humor und der schönen Beschreibung der Landschaft um Bath herum, haben mir sehr gut gefallen. Ich weiß das ich ganz bestimmt weiterlesen werde. Deshalb gibt es von mir auch die ganze Punktanzahl.

Ich vergebe fünf von fünf Sterne

Reihenfolge der Bände:

01. Mord ist schlecht fürs Geschäft
02. Dinner für eine Leiche
03. Mord zur Geisterstunde
04. Mord nach Drehbuch
05. Mord ist auch eine Lösung
06. In Schönheit sterben
07. Der Tod ist kein Gourmet
08. Mord zur Bescherung
09. Mord zur besten Sendezeit
10. Mord zu Helloween
11. Mord in Weiß
12. Mord im Anzug
13. Mord unter Brüdern

Veröffentlicht: 19.06.2018
Liebe Grüße vom Zeilenwiesel

Ich lese gerade:

Ähnliche Themen