Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 6. Mai 2018, 23:57

Barksdale, Ellen: Die blauen Pudel des Sir Theodore



Autor: Barksdale, Ellen
Titel: Die blauen Pudel des Sir Theodore
Originaltitel: ---
Verlag: beTHRILLED by Bastei Entertainment
Erschienen: 10. April 2018
ASIN: B077DKHSL1
Dateigröße: 4350 KB
Seiten: 152 Seiten
Einband: E-Book
Serie: Tee? Kaffee? Mord! Band 3
Preis: 2,99 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Skandal auf der Hundeshow! Die drei Königspudel von Sir Theodore - bislang die unangefochtenen Champions - haben von einer Sekunde zur nächsten ein blaues Fell! Sir Theodore bezichtigt den Veranstalter Mason Mayfield lauthals der Mittäterschaft. Als Mayfield kurze Zeit später ermordet aufgefunden wird, ist Sir Theodore der Hauptverdächtige. Doch Nathalie ist fest von seiner Unschuld überzeugt und gemeinsam mit Louise und den Pudeln begibt sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Nathalie steht mal wieder ein Wochenende mit Glenn bevor und sie hat ihm versprochen ganz für ihn da zu sein, denn sie weiß ja, wieviel Überwindung es ihn kostet überhaupt zu ihr zu kommen. Doch Nathalie hat ganz vergessen, das sie als Jurymitglied für die jährliche Hundeshow vorgesehen ist. Doch irgendwie kommt sowieso alles ganz anders als sie sich ausgemalt hat. Auf der Hundeshow wird Nathalie dann mit einigen unschönen Dingen konfrontiert, die vor allem die Hunde betreffen und setzt alles daran diesen Machenschaften ein Ende zu setzen. Doch besonders der Vorfall mit den Pudeln von Sir Theodore weckt Nathalies und Louises Interesse, vor allem, weil kurz danach auch noch ein Mord geschieht und Sir Theodore verdächtigt wird. Die beiden Frauen setzen alles daran um die Wahrheit aufzudecken und beweisen sich nebenbei noch als Hundesitter.

Nathalie fand ich wieder ganz sympathisch, nur das sie Glenn, nachdem was im letzten Band passiert ist, immer noch mit offenen Armen empfängt und so tut als sei nichts gewesen fand ich schon etwas seltsam. Aber Glenn scheint auch gar nicht darüber reden zu wollen, bzw. hat er das alles gar nicht so wahrgenommen wie seine Freundin. Aber wenigstens gibt es auch mal Neuigkeiten was die Zwei betrifft und ich denke ja, das war auch schon lange überfällig. Louise war auch wieder toll, ich mag ihre robuste Art ja ziemlich gerne und auch ihren Humor, der immer mal wieder durchscheint. Allerdings war ich diesmal vom Constable etwas irritiert, am Anfang dachte ich noch, das er sich ja echt gemausert hat und nun richtig professionell an seinen Job geht, aber dann wird er teilweise ziemlich unsympathisch, nur gut das sich das mit der Zeit dann wieder gelegt hat, denn dieses Verhalten passte so gar nicht zu ihm.

Den Fall fand ich recht interessant und ich finde es immer wieder spannend wie Nathalie und auch Louise die Dinge angehen. Richtig gut hat mir aber gefallen wie die Beiden mit den Pudeln von Sir Theodore umgegangen sind, außerdem fand ich es schön wie die Hunde sich verhalten haben, denn man merkte ihnen richtig an, das sie sich wohl gefühlt haben. Auch das mit Glenn hat mir ganz gut gefallen, nur die Auflösung im Mordfall war schon recht speziell und hat mich ein wenig an einen anderen Fall erinnert, auch wenn es da eher ein miteinander gab und kein gegeneinander. Außerdem hat Nathalie nun auch endlich eine Entscheidung bezüglich des Black Feather getroffen, zumindest im großen und ganzen und ich finde das richtig gut. Sie hat auch immer so tolle neue Ideen für den Pub, das Café und die Pension und Louise wird oft mit einbezogen. Eigentlich wäre eine Partnerschaft ja ganz schön, denn Louise macht eigentlich genauso viel wie Nathalie, aber mal sehen, wie es so weiter geht. Ich bin auf jeden Fall schon ziemlich gespannt auf den vierten Fall.

Veröffentlicht am: 06.05.2018

Ähnliche Themen