Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 10:41

Die Perlenschwester: Seite 537 - Ende



Zitat

Wie auch ihre Schwestern ist CeCe d'Aplièse ein Adoptivkind, und ihre Herkunft ist ihr unbekannt. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis – sie soll in Australien die Spur einer gewissen Kitty Mercer ausfindig machen. Ihre Reise führt sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes macht. Durch ihn fällt CeCe eine Biographie von Kitty Mercer in die Hände – eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den verschlungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte...

Quelle: Amazon.de

2

Montag, 8. Januar 2018, 08:18

Ich bin durch und mir hat die Geschichte ganz gut gefallen. Nur hätte ich gerne gewusst wie die Perle bei David gewirkt hat, es wurde ja nur vermutet, das da nun was passiert, weil er im Besitz der verfluchten Perle ist.

Und was sollte das eigentlich von Maus?! Wieso kann er nicht einfach mal ein paar Minuten warten wenn Star sich gerne von ihrer Schwester verabschieden möchte. Ist ja nicht so, das sie noch immer nah beieinander wohnen, sondern es sind nun einige Flugstunden. Da hätte Star aber auch ruhig mal was sagen können.

Das mit Tiggy am Ende war ja sehr dramatisch, hatte es da jemand nicht nur auf Pegasus abgesehen, sondern auch auf sie?! Und war Pa Salt wirklich da?! Wundern würde es mich ja nicht, denn ich denke ja immer noch das er lebt.

3

Dienstag, 23. Januar 2018, 14:54

Habe gestern Abend das Buch beendet. Cece hat jetzt ihren Platz in Australien gefunden. Schön, dass sie sich mit Ace aussprechen konnte. Sein Vater ist wirklich ein Riesena.... zum Glück hat er die Perle gekauft, bekommt seine Strafe.

Die Fragen um Kitty sind auch beantwortet.
Liebe Grüsse Karin :) :big_engel: