Beiträge von Deanna


    Autor: Barksdale, Ellen

    Titel: Der Besuch der reichen Dame

    Originaltitel: ---

    Verlag: beTHRILLED

    Erschienen: 29. November 2019

    ASIN: B07WGH3F3G

    Dateigröße: 2707 KB

    Seiten: 156 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Tee? Kaffee? Mord! Band 12

    Preis: 3,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Ein Unwetter, ein Herrenhaus und viele Geheimnisse ... Nathalie und ihre Freunde geraten bei einem Wochenendausflug in ein fürchterliches Unwetter und bitten um Schutz in einem alten Herrenhaus. Auch die schwerreiche Lady Gabrielle hat Zuflucht in Hannigan Hall gefunden - im Gepäck den Green Giant, einen unglaublich wertvollen Diamanten. Doch der ist plötzlich verschwunden und nur einer der Anwesenden kann der Dieb sein! Nathalie macht sich auf die Suche nach dem Täter. Dabei trifft sie auf unsichtbare Gäste, Geheimverstecke - und einen perfiden Plan!

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Ein Unwetter sorgt dafür, das Nathalie, Fred, J.L. und Belle bei Lord Hannigan Schutz suchen und was sie dort erwartet ist schon ein wenig verwirrend, denn der Lord verhält sich ein wenig eigenartig und dann kommt auch noch Lady Gabrielle mit Anhang dazu, um sich ebenfalls in dem Haus vor dem starken Sturm in Sicherheit zu bringen. Dabei hat sie den Green Giant, der sehr wertvoll ist und auf einmal verschwindet, doch wer könnte der Täter sein?! Nathalies Spürsinn ist auf jeden Fall geweckt. Aber auch Ronald und Steph haben so ihre Probleme, genauso wie Louise und Martin.


    Nathalie, J.L., Martin, Steph und Ronald fand ich hier ziemlich sympathisch, auch Louise ist wieder so wie man sie kennt, aber mit Fred kann ich weiterhin nichts anfangen, ich bemühe mich, aber er sagt immer so seltsame Sachen und ich kann ihn dann auch nicht ernst nehmen und Belle finde ich irgendwie recht nichtssagend. Lord Hannigan fand ich erst etwas schrullig, aber wenn man dann erfährt wieso er so handelt dann kann man das alles schon irgendwie nachvollziehen. Constable Goodson fand ich ziemlich unsympathisch, er hält sich irgendwie für was besseres und läßt das die anderen auch spüren, genauso wie Sebastian.


    Dieser Teil hat mir ausgesprochen gut gefallen, zwar war diese eine Szene bei Steph und Ronald nicht wirklich nötig, da schon genug passiert ist, aber aus dramaturgischer Sicht kann ich es schon verstehen, da die Beiden da durch ja auch irgendwie einen Schritt weiter kommen. Es war aber auch interessant mal alle ein wenig getrennt voneinander agieren zu sehen. Louise und Martin im Black Feather waren da besonders spannend, da man Martin auch nochmal von einer anderen Seite kennengelernt hat. Aber auch die Story rund um den Green Giant war gut zu verfolgen und das rätseln hat ziemlich Spaß gemacht. Ich freue mich jetzt auf jeden Fall schon auf den nächsten Band rund um Nathalie und ihre Freunde.


    Veröffentlicht am: 22.02.2020


    Autor: Barksdale, Ellen

    Titel: Die fünf Portraits des toten Doktors

    Originaltitel: ---

    Verlag: beTHRILLED

    Erschienen: 30. September 2019

    ASIN: B07WFH3YZH

    Dateigröße: 5294 KB

    Seiten: 169 Seiten

    Einband: E-Book

    Serie: Tee? Kaffee? Mord! Band 11

    Preis: 3,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Späte Rache an Louise! Die Köchin des Black Feathers erbt fünf gemalte Portraits aus einem angeblichen Nachlass und steht vor einem Rätsel: Alle Portraits zeigen Dr. Desmond van Gelder - einen Verbrecher, den sie als junge Agentin hinter Gitter gebracht hat. Louise ist entsetzt, als sie feststellt, dass van Gelder noch lebt - und dass er eine Geisel genommen hat! Ihr bleiben nur zehn Tage, um die Rätsel auf den Portraits zu entschlüsseln und so die junge Frau zu retten, die er gefangen hält ...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Louise bekommt ein Paket zugestellt und dort befinden sich fünf Bilder von Desmond van Gelder drinnen, was sie sehr verwirrt, doch eine Nachricht bringt sie auf die richtige Spur und es scheint als würde Louise nochmal genau die Situationen erleben, die sie damals auf der Suche nach diesem Verbrecher erlebt hat. Sie fühlt sich wieder hilflos und handelt oft überstürzt ohne groß nachzudenken, was dem Opfer von Desmond van Gelder auch nicht wirklich hilft. Aber zum Glück gibt es noch Nathalie und ihre anderen Freunde, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen und meist auch besonnener reagieren.


    Louise habe ich hier kaum wieder erkannt, sie ist überhaupt nicht sie selbst und ja, ich kann ihre Wut natürlich verstehen, aber dadurch übersieht sie auch manchmal einiges oder steigert sich zu sehr in was rein, so daß sie eine totale Blockade bekommt. Sie ist vor allem sehr hektisch und manchmal steht sie auch einfach nur rum und ist gar nicht ansprechbar. Dieser Fall fordert auf jeden Fall einiges von Louise und den anderen. Nathalie hat mir hier jedenfalls ganz gut gefallen und auch die anderen waren super, bis auf Fred, der auch einmal eine ziemlich schreckliche Idee hatte.


    Neben dem Fall um Desmond van Gelder gibt es noch einen kleineren, allerdings könnte dieser auch mit dem Hauptfall zusammenhängen, denn es paßt wirklich gut vom Timing her. Jedenfalls haben die Freunde eine Menge zu tun und sind mehr als einmal ziemlich verzweifelt, weil sie nicht weiter kommen und die Zeit drängt. Von der Thematik her war die Geschichte übrigens nicht so mein Fall, denn darüber lese ich nicht gerne und es ist auch einer der düstersten Fälle bisher, wie ich finde. Auch hatte ich das Gefühl, das die Story ab einem gewissen Punkt festgefahren ist, da einfach nichts mehr passiert und sich alles eher im Kreis dreht. Zum Glück war das nur ein kurzer Moment und zum Ende wird es dann auch wieder spannender, so wie am Anfang schon.


    Veröffentlicht am: 22.02.2020


    Autor: Bobulski, Chelsea

    Titel: Das Hotel der Erinnerung

    Originaltitel: Remember Me

    Verlag: Carlsen

    Erschienen: 30. August 2019

    ISBN 10: 3551318131

    ISBN 13: 978-3551318138

    Seiten: 349 Seiten

    Einband: Broschiert

    Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

    Preis: 13,00 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Als die 16-jährige Nell mit ihrem Vater in das Grand Winslow Hotel zieht, hofft sie die dunklen Jahre nach dem Tod ihrer Mutter endlich hinter sich lassen zu können. Das opulente Resort scheint der perfekte Ort für einen Neuanfang zu sein. Doch dann tauchen an den Wänden plötzlich mysteriöse Nachrichten auf. Und Nell wird von Albträumen geplagt, die schlimmer sind als je zuvor. Alles deutet auf eine Tragödie hin, die sich vor Jahrzehnten an diesem Ort ereignet hat. Kann Nell mit Hilfe des Hotelangestellten Alec verhindern, dass sichw die schrecklichen Ereignisse wiederholen?

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Nell zieht mit ihrem Vater ins Grand Winslow Hotel, denn dort hat er eine neue Stelle gefunden. Für Nell wird dieser Umzug allerdings schnell zum Alptraum, denn sie hört seltsame Musik, die nirgendwo ihren Ursprung hat, zumindest keinen erkennbaren, träumt sehr schlecht und vor allem gruselige Sachen, sieht Menschen, die gar nicht da sein können usw.. Erst als Nell mehr über Lea erfährt und mehr mit Alec zu tun hat scheint sich endlich alles aufzulösen, doch kann sowas wirklich sein?! Nell ist sich da nicht so sicher und überlegt, ob sie nicht doch eher langsam verrückt wird.


    Nell ist eigentlich ganz sympathisch und sie tat mir auch ziemlich leid, denn diese Träume waren manchmal echt schrecklich und auch was sie manchmal im wachen Zustand erlebt ist schon teilweise echt heftig. Da kann man schon mal denken, das man langsam verrückt wird, gerade auch bei ihrer Vorgeschichte. Nur schade, das sie Alec nicht sofort vertraut hat, obwohl sie es ja sogar gefühlt hat, das er recht hat. Alec mochte ich jedenfalls ganz gerne und ich konnte verstehen, das es für ihn sehr schmerzhaft ist, denn so ein Leben ist nicht einfach, trotzdem fand ich es schade, das er so den Mut verloren hat.


    Die Geschichte besteht die ersten Seiten übrigens aus zwei Zeitsträngen, einmal sind wir bei Lea im Jahr 1905 und dann halt bei Nell in der Gegenwart. Das hat mich an Anfang etwas überrascht, weil ich damit nicht gerechnet habe, aber es war wirklich gut so, auch wenn es oft echt fies war, das an den spannendsten Stelle zur jeweils anderen Person gewechselt wurde, da blieb nur weiterlesen ;) Die Story war auf jeden Fall sehr spannend und interessant, aber teilweise hatte sie auch recht gruselige Momente. Das Ende hat mich ebenfalls ein wenig überrumpelt, denn ich dachte, das wäre eins der ersten Sachen gewesen, die man versucht hat, aber anscheinend nicht und so war die Lösung irgendwie recht einfach, aber das war ok, denn der Rest war echt super und ich werde die Autorin auf jeden Fall mal im Auge behalten.


    Veröffentlicht am: 20.02.2020

    Chelsea Bobulski ist mit Disneyfilmen und Boradway-Musicals aufgewachsen. Sie hat eine Schwäche für Figuren mit einer zerrütteten Vergangenheit, außergewöhnlichen Talenten und für Hindernisse, die es zu überwinden gilt. Mit ihrem Mann, ihrer Tochter und einem sehr gefühlsgeladenem Schäferhund lebt sie in Ohio.


    Quelle: Amazon.de


    Autor: Hasse, Stefanie

    Titel: Die namenlosen Liebenden

    Verlag: Loewe

    Erschienen: 14. Januar 2019

    ISBN 10: 3743202565

    ISBN 13: 978-3743202566

    Seiten: 399 Seiten

    Einband: Hardcover

    Serie: Heliopolis Band 2

    Empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

    Preis: 16,95 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Seit Jahren schwindet auf Heliopolis die Magie. Zurück von ihrem Ausflug auf die Erde müssen Akasha und ihre Freunde nun die beiden magischen Kristalle wieder vereinen, um der Bevölkerung die Magie zurückzugeben und die Menschen von der unheimlichen Krankheit zu heilen, der schon so viele zum Opfer gefallen sind. Aber Akasha weiß nicht, wem sie noch trauen kann: ihrem Vater, dem Herrscher von Heliopolis, oder ihrer Mutter, der Anführerin der Rebellen? Und noch weniger weiß sie, wen sie wirklich liebt: Riaz, dem sie seit Jahren versprochen ist, oder Dante, den sie seit ihrem Abenteuer in Arizona nicht vergessen kann?

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Akasha ist mit ihren Freunden zurück auf Heliopolis und ist mehr als hin- und hergerissen. Nicht nur wegen ihrem Vater und ihrer Mutter, sondern auch wegen Riaz und Dante, obwohl die Antwort eigentlich naheliegend ist, wenn sie mehr auf ihr Herz hören würde. Jedenfalls fühlt sie sich innerlich ziemlich zerrissen und jedesmal wenn sie denkt nun weiß sie was zu tun ist und wem sie glauben kann, passiert etwas was sie wieder schwanken lässt.


    Von Akasha war ich diesmal nicht so begeistert, sie läßt sich total zum Spielball von allen machen und eine eigene Meinung hat sie nicht wirklich. Aber auch all die anderen Charaktere sind einfach nicht mein Fall, außer Dante. Riaz kann ich irgendwie gar nicht ernst nehmen und Yasmeen und Malak verhalten sich nicht immer wie gute Freunde. Elif scheint noch ganz ok zu sein, aber auch mit ihr wurde ich nicht wirklich warm. Es ist alles eher so oberflächlich, selbst die Liebesgeschichte. Auch Dante, den ich ja am sympathischsten finde, ist irgendwie nur noch ein Schatten seiner selbst. Und was das mit Atu sollte weiß ich auch nicht, er kam kurz vor, hat einen riesigen Moment und dann wird er plötzlich nicht mehr erwähnt, das fand ich schon ziemlich seltsam.


    Die Geschichte, die ein wenig aus der Vergangenheit erzählt fand ich diesmal am interessantesten, da man dort etwas mehr über Akashas Hintergrund und ihre Familie erfährt. Aber das mit dem Digir und dem Zwilling war mir dann auf Dauer etwas zu viel des Guten. Ich fand es irgendwann auch recht langweilig, wenn Akasha mal wieder die Kontrolle über sich zu verlieren droht, denn das scheint irgendwie total oft zu passieren, weil sie einfach nicht nachdenkt. Für mich war es oft das Gleiche und das fand ich echt schade, auch die Gefühle beim Liebespaar kamen mir viel zu kurz, ich hatte mich da auf eine schöne Liesbgeschichte gefreut, aber mich hat das leider so gar nicht berührt, dabei wären die Voraussetzungen ja da gewesen. Vom Ende bin ich auch nicht so angetan, zumindest nicht was Riaz angeht, denn das hätte ich an Stelle von Akasha nicht so gehandhabt.


    Veröffentlicht am: 22.02.2020


    Autor: Manning, Sarra

    Titel: Mein London, eine Nacht und die Liebe

    Originaltitel: London belongs to us

    Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

    Erschienen: 19. Juli 2019

    ISBN 10: 3423740477

    ISBN 13: 978-3423740470

    Seiten: 303 Seiten

    Einband: Broschiert

    Empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

    Preis: 12,95 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Sunny liebt Mark – bis sie auf einem Foto erkennt, dass er sie betrügt. Wütend sucht sie ihn im Pub. Doch Mark ist schon weitergezogen. Damit beginnt eine Jagd durch das nächtliche London, von Pub zu Pub, Party, Club, Fast-Food-Restaurant … 12 Stunden und 257 WhatsApp-Nachrichten lang folgt Sunny jedem Hinweis, setzt eine gut vernetzte Türsteherin auf Mark an, klaut ein Rad, tanzt Charleston – bis sie im Morgengrauen endlich auf Mark trifft. Aber da hat sie schon mit ihm abgeschlossen. Denn mit jedem zurückgelegten Kilometer ist Sunny klarer geworden, was sie wirklich will. Und das hat auch mit Jean-Luc zu tun, der sie nörgelnd, aber unermüdlich durch diese temporeiche Nacht begleitet hat.

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Sunny wollte sich eigentlich später noch mit ihrem Freund Mark treffen, schließlich soll heute der große Tag sein, wo sie zum ersten Mal miteinander schlafen. Doch dann schickt ihr eine Bekannte mehrere Fotos von Mark und einem fremden Mädchen, die beiden sind sehr innig miteinander und küssen sich auch. Sunny kann es natürlich erstmal nicht fassen und denkt das kann nur ein Missverständnis sein, obwohl ihr alle raten, den Kerl sofort in den Wind zu schießen. Sie macht sich daher auf den Weg ihn zu finden, denn irgendwie scheint er plötzlich nicht mehr greifbar und so fährt sie von einem Ort zum nächsten um ihn zu erwischen. Dabei helfen ihr viele Personen, Freunde, aber auch Fremde.


    Bei Sunny war ich echt zwiegespalten, denn es gibt Momente, da nimmt sie vieles viel zu Ernst und übertreibt es auch mit ihrem neuen Ich. Da macht sie dann theoretisch einen totalen Rundumschlag und egal wer dann gerade was sagt oder überhaupt in der Nähe ist kriegt es ab. Vor allem Jean-Luc hat das überhaupt nicht verdient, aber auch ihre beste Freundin Emmeline, mit der ich nicht unbedingt immer überein stimme, wird richtig angefahren und das muss einfach nicht sein, denn alle versuchen wirklich nur zu helfen. Jean-Luc mochte ich am liebsten, er ist eher der ernstere Typ, aber loyal und wirklich nett. Darum fand ich es auch schade, das Sunny am Ende so seltsam geredet hat wegen ihm, aber ich hätte mir da eh viel mehr zwischen den beiden gewünscht.


    Ich fand die Geschichte eigentlich ganz gut, zumindest bis kurz vor Schluß, aber dann wird vieles halt ziemlich ausgereizt und der Schluß war halt auch nicht so meins, der war so abrupt. Ansonsten war es aber interessant mitzuverfolgen wie Sunny sich in London durchschlägt, vor allem fand ich es toll, das am Anfang von jedem neuen Kapitel erstmal ein wenig historisches erzählt wurde über das Viertel in dem sich Sunny gerade aufhält oder wo sie halt unterwegs zu ist. Auch die Menschen, die sie kennenlernt sind teilweise echt spannend, nur sind das meist halt auch immer nur kurze Begegnungen und auch wenn Sunny Mark die ganze Zeit hinterherjagt, so hat sie doch unheimlich viel Glück, weil vieles dabei echt glatt läuft. Wäre Sunny etwas lockerer gewesen, Jean-Luc mehr eingebunden und das Ende ausführlicher dann wäre es wirklich ein Topbuch gewesen, aber so fehlte halt einfach was, zumindest für mich.


    Veröffentlicht am: 22.02.2020

    Sarra Manning ist Autorin und Journalistin. Sie schreibt u.a. für The Guardian, Elle und Grazia. Ihre Bücher wurden bereits in mehrere Sprachen übersetzt. Sie lebt zusammen mit ihrem Hund, Miss Betsy, in London.


    Quelle: Amazon.de

    Als die frisch getrennte Beatrice in New Orleans dem rätselhaften, aber attraktiven Magier Huxley in die Arme läuft, sprühen schon nach kurzer Zeit die Funken. Doch wegen eines kleinen Missgeschicks muss Bea für Huxley und seine Brüder arbeiten und wird kurzerhand als Assistentin der Marvelous Marlow Boys auf der Bühne in ominöse Zauberboxen gesteckt. Die nahezu magische Anziehungskraft zwischen ihr und Huxley könnte allerdings zum Problem werden. Denn das letzte Mal, als Bea ihrem Herzen gefolgt ist, wurde ihr Bankkonto leergeräumt und sie selbst fast verhaftet. Aber diesmal ist schließlich Magie im Spiel, und so scheint alles möglich …

    -----

    Die achtunddreißigjährige Joy liebt die flirrende Hitze ihrer Heimat Arizona, die blühenden Kakteen und den unglaublichen Sternenhimmel über der Wüste. Doch als sie nach dem Tod ihres Vaters herausfindet, dass sie adoptiert ist, fühlt sie sich entwurzelt und einsam. Bis sie in einer besonderen Sternennacht Lewis kennenlernt und sofort eine Verbindung zwischen ihnen spürbar ist. Fortan kreuzen sich ihre Wege immer wieder – so auch am Flughafen, als beide sich auf die Suche nach ihren irischen Wurzeln begeben. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise und erkennen, dass das Schicksal sie nicht zufällig zusammengeführt hat.

    -----

    Wie jedes Mädchen am Hofe hofft Hollis, dass sie diejenige ist, die König Jamesons Herz erobert. Als sie auf einem Ball stolpert und ihm buchstäblich in die Arme fällt, verliebt Jameson sich Hals über Kopf in sie. Er beginnt, ihr mit extravaganten Geschenken den Hof zu machen, und Hollis kann ihr Glück kaum fassen. Doch ist das wirklich das Happy End? Der mysteriöse Fremde Silas bringt Hollis‘ Welt ins Wanken. Silas ist kein König. Luxus und Macht kann er ihr nicht versprechen. Aber jeder Blick von ihm trifft sie mitten ins Herz. Die Augen des ganzen Volkes sind auf die zukünftige Königin gerichtet. Und niemand ahnt, welche Stürme in ihr toben, während sie lächelt.

    -----

    Eden und Wilder wussten schon immer, dass sie füreinander bestimmt sind. Jeden Sommer auf Kingfisher Island sind sie sich ein bisschen näher gekommen. Bis es dann soweit ist: Ihr erster Kuss – und er ist perfekt. Doch an genau diesem Tag trifft ihre Familien ein Schicksalsschlag, der die beiden auseinanderreißt und Wilder ans andere Ende des Landes verschlägt. Im Sommer darauf ist er allerdings wieder da. Und nun müssen Eden und Wilder nicht nur herausfinden, ob ihre Liebe eine Zukunft hat, sondern auch, was an jenem Tag im letzten Sommer wirklich geschehen ist ...

    -----

    Emmy macht mit ihrer Mutter bei deren alter Brieffreundin Ferien in Finnland. Genauer gesagt: an der finnischen Seenplatte, die durchzogen ist von tausend kleinen Inselchen, an der es lichte Wälder, viele Tiere und sogar Süßwasser-Robben gibt. Klingt das bescheuert oder bescheuert? Dabei hatte ihr Vater Emmy doch einen supercoolen Shopping-Urlaub in New York versprochen. Doch wider Erwarten wird Emmys Sommer in Finnland eine Zeit voller Freundschaft und Abenteuer und plötzlich spürt sie wieder, wie Glück sich anfühlt …

    -----

    Es ist ein Jahr her, seit Simon Kelleher starb. Maeve ist in der elften Klasse an der Bayview High. Über Simons Tod und dessen Folgen wird kaum mehr geredet. Da taucht ein anonymes Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel auf, das die gesamte Schülerschaft in Atem hält. Jeder, der nicht mitspielt, wird bloßgestellt. Doch als Maeve an der Reihe ist, weigert sie sich, mitzumachen ― das virtuelle Spiel, ausgerichtet von »DarkestMind«, lässt bei ihr alle Alarmglocken läuten. Und dann sind sie plötzlich wieder da: die Schaulustigen. Die Reporter. Die Polizei. Denn es hat wieder einen Toten gegeben …

    -----

    Frankreich im Jahr 1895: Hals über Kopf stürzt sich die junge Juliet LaCompte in eine leidenschaftliche Affäre mit dem verheirateten Maler Auguste Marchant. Juliets Mutter – eine Hexe – belegt Marchant mit einem Fluch, doch dabei macht sie einen fatalen Fehler: Versehentlich bindet sie Juliets Seele an die des Malers und verdammt ihre Tochter dazu, diese unglückliche Liebe wieder und wieder zu durchleben, bevor sie im Alter von 34 Jahren stirbt. Amerika im Jahr 2012: Kurz vor ihrem 34. Geburtstag ist Helen Lambert alles andere als zufrieden. Zwar ist die Chefredakteurin eines angesagten Lifestyle-Magazins beruflich erfolgreich, doch ihr Liebesleben liegt in Trümmern. Sie ist frisch geschieden und hat gerade ein Blind Date mit einem Typen namens Luke, der – als ob das alles noch nicht schlimm genug wäre – auch noch behauptet, sie zu kennen, obwohl Helen ihn noch nie gesehen hat. Sie ahnt nicht, dass sie und Luke ein Geheimnis verbindet, das weit in die Vergangenheit zurückreicht – bis ins Jahr 1895 ...

    -----

    Die Angst geht um in der Camargue. Während Pierre Durand in einem Hausboot durch das Rhônedelta fährt, um über seine berufliche Zukunft nachzudenken, verbreitet sich ein Kettenbrief mit einer Weissagung, die den Tod dreier Sünder ankündigt. Tatsächlich wird kurz darauf ein Toter mit geschwärztem Gesicht aufgefunden. Es handelt sich um einen Kriminalbeamten, der verdeckt im Millieu der »gens du voyage« ermittelt hatte. Doch es gibt einen Zeugen, der sich an Bord von Pierres Hausboot versteckt und behauptet, sein Gedächtnis verloren zu haben. Der Präfekt bittet den ehemaligen Dorfpolizisten um Unterstützung. Mit Hilfe einer »gitane« versucht Pierre, dem Geheimnis der Kettenbriefe auf die Spur zu kommen. Alles deutet auf einen Konflikt zwischen den Kulturen hin, doch ein weiterer Mord rückt die Verbrechen in ein neues Licht. Pierre erkennt, dass er auf seine Intuition vertrauen muss, um zu verhindern, dass sich auch noch der letzte Teil der Prophezeiung erfüllt...

    -----

    Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower-Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergehört. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck. Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören. Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Doch diese Aufgabe droht ihn zu zerreißen. Denn er begehrt sie vom ersten Moment an mit einer Intensität, die ihn erschreckt. Und er verschweigt ihr etwas, das sie zerstören könnte …

    -----

    Im Spätsommer 1983 verliert Johan Andersson bei einem Schiffsunglück seine große Liebe Lina. Er bricht alle Brücken hinter sich ab und beginnt ein neues Leben als Antiquar und Cafébesitzer. Doch die Veränderungen in seinem Leben greifen weiter: Seit dem traumatischen Ereignis erscheinen Johan die Figuren seiner Lieblingsbücher leibhaftig. William von Baskerville, Pippi Langstrumpf und Sherlock Holmes bringen aber nicht nur Trost und Zerstreuung. Sie zwingen Johan auch zu einer Entscheidung: Will er ein neues Leben beginnen oder seine verloren geglaubte große Liebe finden? Ein geheimnisvoller Fremder bringt Johan schließlich auf die entscheidende Spur, denn Lina scheint nicht die gewesen zu sein, für die sie sich ausgegeben hat …

    -----

    Eigentlich arbeitet Zachary Ezra Rawlins an seiner Promotion, doch er kommt nicht weiter. Denn immer, wenn er in der Bibliothek ist, sucht er ein Buch auf, das zwischen den Regalen versteckt liegt. Ein Buch, in dem Zachary eines Tages eine Schilderung seiner eigenen Kindheit findet. Aber wie ist das möglich? Auf der Suche nach dem Geheimnis dieses Buches entdeckt Zachary eine unterirdische Welt voller Bücher am Ufer eines sternenlosen Meers, wo er schließlich eine Verschwörung aufdecken und für die Liebe seines Lebens kämpfen muss.

    -----

    Die Zwillinge Emma und Alice werden 1945 auf der Flucht aus Ostpreußen getrennt. Beide glauben, die andere hätte nicht überlebt. Emma wächst in Westberlin auf, Alice in einem Heim in der DDR. Erst zwölf Jahre später finden sie sich überraschend wieder. Durch Alice lernt Emma den Ostberliner Physiker Julius Laakmann kennen. Als Julius Zeuge einer Entführung wird, gerät er zwischen die Fronten der Geheimdienste. Dann verschwindet Alice spurlos. Zu spät erkennt Emma, welcher drohenden Gefahr sie und ihre Schwester gegenüberstehen. Währenddessen erreicht der Kalte Krieg einen neuen Höhepunkt – Berlin soll für immer geteilt werden ...

    -----

    Eigentlich hat Agnes Sharp mit der Hüfte, dem Treppenlift und den Bewohnern ihrer umtriebigen Senioren-WG genug zu tun. Und dann ist da auch noch die Tote im Schuppen. Und die Tote im Nachbarsgarten. Ganz klar: das englische Idyll trügt, und ein perfider Mörder hat es auf alte Damen abgesehen! Kurzentschlossen machen sich die streitbaren Senioren samt Schildkröte auf Mörderjagd – eine Suche, die sie nicht nur auf das trügerische Parkett des örtlichen Kaffeetreffs führt, sondern auch in den dubiosen Lindenhof und schließlich tief in die eigene Vergangenheit. Denn auch Agnes und ihre Mitbewohner haben das eine oder andere Geheimnis zu hüten …

    -----

    Constable Hamish Macbeth schwebt mit der schönen Priscilla auf Wolke sieben. Aber als in deren Tommel Castle Hotel acht hoffnungsfrohe Mitglieder eines Single Clubs einchecken, kehrt für die beiden wieder die Realität ein. Am eigentlich romantisch geplanten Wochenende läuft alles schief, was schief laufen kann. Der tragische Höhepunkt: Eine Frau wird tot aufgefunden. In ihrem Mund: ein Apfel. Hamish steht vor einem großen Rätsel. Fest steht nur: Auf jeden Fall ein Sündenfall ...

    -----

    Eigentlich ist Elli auf dem Weg zu einer Familienfeier ins Allgäu, zusammen mit ihrer fünfjährigen Tochter Paula und dem griesgrämigen Onkel Heinz. Doch als ihr an einer Tankstelle der schnieke Wirtschaftsanwalt Cano 500 Euro bietet, wenn sie ihn umgehend nach München bringt, greift die chronisch blanke Elli zu. Die Fahrt erweist sich als Horrortrip für das ungleiche Quartett, und als sie ihr Ziel endlich erreichen und wieder getrennter Wege gehen können, sind alle erleichtert. Oder etwa nicht?

    -----

    Das Böse hat die Herrschaft über Camelot an sich gerissen und den wahren König zum Tode verurteilt. Während Sophie und ihre Klassenkameraden gefangen genommen werden, gelingt Agatha nur knapp die Flucht. Gemeinsam mit den Schülern der Schule für Gut und Böse sucht Agatha nach einem Weg, Sophie und ihre Freunde zu befreien und den falschen König zu stürzen – bevor es zu spät ist.

    -----

    Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint. Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr ...

    -----

    Vivi und Josh sind das perfekte Paar – sie begegnen sich auf der Golden Gate Bridge, verlieben sich in einem Sommer in New York und verloben sich unter der japanischen Kirschblüte. Doch von Anfang an steht etwas zwischen ihnen, das Vivi nicht benennen kann. Aus großer Liebe wird nach und nach großer Schmerz, und Vivi und Josh beschließen sich zu trennen. Um sich nicht noch mehr wehzutun, wollen sie einander behutsam loslassen, indem sie alles, was sie ein erstes Mal zusammen erlebt haben, ein weiteres Mal tun: zum letzten Mal. Die Verlobung wird zur Entlobung, die erste gemeinsame Nacht zur letzten und irgendwann soll aus dem ersten Kuss ein Abschiedskuss werden. Aber Vivi ist nicht bereit, so einfach aufzugeben. Sie ist fest entschlossen, herauszufinden, warum ihre große Liebe nicht das große Glück bedeutet. Doch dabei stößt sie auf Antworten, die sie niemals auch nur hätte erahnen können …

    -----

    Seit er vor zwanzig Jahren von einem Tag auf den anderen aufhörte zu schreiben, lebt der einst gefeierte Schriftsteller Nathan Fawles abgeschieden auf der kleinen Île Beaumont. Doch die Journalistin Mathilde Monney ist fest entschlossen herauszufinden, warum der Schriftsteller sich damals aus der Öffentlichkeit zurückzog. Kurz nach ihrer Ankunft erschüttert ein grausamer Mord die Insel, die daraufhin abgeriegelt wird. Während eine fieberhafte Jagd nach dem Täter beginnt, entspinnt sich zwischen Mathilde und Nathan eine hitzige Unterredung, in der Stück für Stück die ganze Wahrheit über seine Vergangenheit ans Licht kommt und Mathilde entdeckt, dass ein grausames Geheimnis sie beide verbindet ...



    Autor: Fox, Mary Ann

    Titel: Je dunkler das Grab

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Erschienen: 18. Januar 2019

    ISBN 10: 3746634652

    ISBN 13: 978-3746634654

    Seiten: 236 Seiten

    Einband: Taschenbuch

    Serie: Mags Blake Band 2

    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:

    Zitat

    Die junge Gärtnerin Mags Blake wird von dem Historiker Sam Hawthorn um Hilfe gebeten. Er arbeitet an einer Festschrift über die Klosterinsel St. Michael’s Mount, und Mags soll ein Kapitel über die Gärten der Insel schreiben. Bei ihren Recherchen stößt sie in einer Kapelle auf die nackte Leiche eines alten Mannes – niemand scheint ihn zu kennen. Als ein Freund von Mags unter Verdacht gerät, mischt sie sich mit Sam in die Ermittlungen ein. Dabei stoßen sie auf ein jahrzehntealtes Geheimnis. Und zwischen den beiden knistert es gewaltig...

    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Sam braucht Mags Hilfe, denn sie soll für ihn einige Seiten über die Gärten von St. Michael´s Mount schreiben, damit er es für seine Festschrift über die Insel verwenden kann. Allerdings machen die beiden gleich zu Anfang eine schreckliche Entdeckung in der Kapelle der Insel. Denn dort finden sie eine Leiche mit einem zertrümmerten Gesicht, so daß man nicht sofort erkennen kann um wen es sich dabei handelt. Die Frage lautet nun natürlich, wer zu sowas fähig ist. Die Polizei findet schnell einen Verdächtigen, da alles auf ihn hinweist, aber ist er wirklich der Täter?!


    Mags ist manchmal echt leichtsinnig, ich habe das Gefühl sie denkt ab und zu überhaupt nicht nach und wenn ihr jemand, besonders Sam, was sagt, was vielleicht nicht mal böse gemeint ist wird sie unleidlich. Aber auch Sam fand ich diesmal nicht ganz so gut, er ist immer so fixiert auf gewisse Themen, das manch anderes einfach zu kurz kommt. Die Bewohner von St. Michael´s Mount sind bis auf einige Ausnahmen, alle recht nett und sie sind ziemlich geschockt, weil ein Mörder auf ihrer Insel ein Unwesen treibt. Irene fand ich zum Beispiel etwas seltsam und ich hätte mir da auch irgendwie mehr Gespräche von ihr mit Mags erhofft, aber die kamen leider nicht so wirklich zustande.


    Ich dachte ja das der Fall in diesem Band vielleicht mal etwas mehr Raum einnehmen würde, als im ersten Teil, weil dort ja noch die meisten Charaktere erstmal eingeführt wurden, aber leider ist es auch diesmal wieder so, das es mehr um andere Dinge geht und das finde ich etwas schade. Auch das mit Mags Mutter kommt viel zu kurz, dabei gibt es da ja wirklich gute Ansätze. Gerade am Anfang wird mir vieles persönlich zu sehr in die Länge gezogen und auch hatte ich den richtigen Riecher bezüglich des Täters. Doch trotzdem mag ich das Buch irgendwie und Mags und Sam können ja auch irgendwie ganz süß zusammen sein, wenn sie denn nicht immer gestört werden, aber das war wohl so ein Running Gag. Ich bin jedenfalls auf den nächsten Band gespannt und hoffe da erfährt man mehr über Mags Mutter.


    Veröffentlicht am: 11.02.2020