Beiträge von Deanna

    Ich hätte es halt auch toll gefunden, wenn Tim und Cassie zusammen auf dem Ball getanzt hätten oder das er einen dieser Preise gewonnen hätte und dann irgendwie was nettes gesagt hätte, bezüglich Cassie, damit die anderen mal aufhören zu denken, er wäre von ihr erpresst worden. Aber so war das ja nur langweilig.


    Ja, Paige ist noch da, Cassie hat ja auch am Ende gesagt, das sie jetzt mit Tim und ihrer Schwester Paige an einem Tisch sitzen wird, einfach weil sie Lust dazu hat. Echt komisches Ende. So nichtssagend, eigentlich war die ganze Geschichte doch nun unnötig, weil es kam ja nicht wirklich was bei rum. Auch das Cassie nicht mehr von den Geistern mit Tratsch versorgt werden möchte finde ich nicht gut, denn sie hätte es ja weiterhin einsetzen können, wie bei dem Mädchen, das so ausgenutzt wurde. Aber das kam ja auch plötzlich, das sie das nicht mehr möchte. Es passierte alles so schnell und irgendwie auch grundlos.


    Warum Cassie immer Schuld gewesen sein soll und doch auf alle anderen zugehen sollte habe ich auch nicht verstanden. Keiner hat mal angenommen, das die anderen vielleicht Schuld sind. Und gerade bei Paige und ihrer Mutter fand ich das so ätzend. Man nimmt lieber an, das die eigene Tochter/Schwester einfach kompliziert ist und sich das alles so ausgesucht hat. Keiner hat mal wirklich gefragt, wie es ihr geht, wie die Schule läuft, warum sie so rumläuft und wieso nie jemand zu ihnen nach Hause kommt. Es wurde einfach Cassie in die Schuhe geschoben, das war echt ein mieses Verhalten.

    Wobei Tim sie ja nun eher abgewiesen hat und er am Ende des Abschnitts auch gesagt hat, sie soll verschwinden. Sie hat es ja versucht, also zu Tim war sie dann schon nicht mehr so. Sie mag ihn ja und das merkt man auch. Aber sie ist halt manchmal etwas unbeholfen und das kann ich schon verstehen, wenn man etliche Jahre keinen wirklichen Kontakt mit anderen hatte, dann weiß man halt auch nicht so wirklich was man nun sagen soll, damit sich der andere gut fühlt.


    Vor allem konnte Cassie ja damals gar nichts dafür, Danielle hat da irgendwas gesehen was gar nicht stimmt und anstatt mit Cassie zu reden wird direkt gelästert. Vor allem hat Cassie die Reise ja sogar noch abgesagt um Danielle auch zu beweisen, das da nichts ist, aber das hat sie ja dann auch nicht mehr interessiert. Also Freundschaft sieht für mich echt anders aus.

    Ich bin durch und irgendwie ist das ein komisches Ende. Da kam ja jetzt so gar nichts mehr wirklich. Also ich hatte da jetzt irgendwie noch mit einem Showdown gerechnet, gerade auf dem Ball, aber nichts. Das war ja richtig langweilig. Ich hatte ja auch noch gehofft, das Matti sein Fett weg kriegt, denn die Aktion mit dem Teer war doch echt unterste Schublade.


    Tim war mir dann auch irgendwie zu sehr am durchdrehen. Klar kann ich seine Trauer verstehen, aber er hat ja auch so gar nicht mehr auf das gehört was Cassie gesagt hat. Er war total in seiner eigenen Welt und dann kommt seine Tante und zack ist plötzlich alles wieder gut und er trinkt nichts mehr. Das ging aber echt schnell.


    Auch Paige ist jetzt noch da und das mit der Mutter ging ja dann auch irgendwie recht schnell, das sie sich ausgesprochen haben und gut war es. Da hätte Cassie aber ruhig mal eher den Mund aufmachen können und ihrer Mutter mal sagen können, was sie bewegt und wie sie das alles sieht.

    Ich finde eigentlich, das sie nur Dinge geraderückt und hilft, wie dem Mädchen, das von denen so mies behandelt wurde, denen sie immer wieder die Hausaufgaben gibt. Da hat sie es ja auch nur denen gesagt, die involviert sind. Das gilt vielleicht nicht unbedingt bei Danielle, aber die beiden haben halt auch eine andere Vorgeschicht und wenn man von jemandem so mies behandelt wird und dann alle das glauben und man gemobbt wird, dann kann man sich auch mal wehren. Wobei Danielle ja eigentlich sogar noch froh sein kann, das Cassie ihr das sagt, denn wer will schon gerne von seinem Freund betrogen werden.