Beiträge von Karin


    Autor: Roos, Sonja

    Titel: Der Windhof

    Verlag: Goldmann

    Erschienen: 19. Juli 2021

    Seiten: 480

    ISBN10: 3442490227

    ISBN13: 978-3442490226

    Einband: Broschiert

    Preis: 10,00 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Seit dem tragischen Tod ihres Mannes hat Mel die Kölner Wohnung kaum verlassen. Als aber ein Sturz ihre Großmutter Lene ans Bett fesselt, muss Mel in den rauen Westerwald reisen. Die wortkarge Lene hat ihr schon als Kind Angst eingejagt. Doch auf dem einsamen Bauernhof, wo nachts der Wind in den Bäumen flüstert und um die alten Mauern streicht, nähern sich die beiden vom Leben gezeichneten Frauen einander zögerlich an. Lenes dramatische Geschichte, die endlose Weite ihrer Heimat und nicht zuletzt der attraktive Hausarzt, Noah Berkamp, öffnen Mels Herz allmählich wieder für die Frage, was das Leben noch für sie bereithalten mag ...


    Meine Meinung:

    Nach dem tragischen Tod ihres Mannes ist Mel am Boden zerstört. David war ihre große Liebe und sie kann seinen Tod auch nach zwei Jahren noch immer nicht überwinden und verläßt kaum noch ihre Wohnung.

    Doch dann stürzt ihre Großmutter Lene und kann sich nicht mehr alleine versorgen. Da ihre Eltern auf Reisen sind, muß Mel in den Westerwald zum Windhof, obwohl sie sich dort alles andere als wohl fühlt und sie nie ein besonders inniges Verhältnis zu ihrer Großmutter hatte ...


    Bereits nach dem Prolog, der mir schon Gänsehaut beschert hat, wusste ich, dass mich bestimmt eine Geschichte erwartet, die unter die Haut geht.

    Und so war es auch. Sonja Roos hat einen wahnsinnig tollen und gefühlsintensiven Schreibstil.

    Abwechselnd wir die Geschichte in zwei Zeitebenen erzählt.

    Wir erleben Mel, die schwer mit ihrem eigenen Schicksal kämpft und von Lene ganz schön rumgescheucht wird. Doch dann nähern sich die beiden, bedingt durch ihr gleiches Schicksal, einander immer mehr an. Und Lene erzählt Mel ihrer berührende Geschichte, die mich zu Tränen gerührt hat und erklärt, warum Lene so hartherzig geworden ist.

    Mel und Lene konnten mein Herz besonders berühren, zwei starke Frauen, die sich durch ihren Schmerz nicht haben unterkriegen lassen und über sich selbst hinausgewachsen sind.

    Die Geschichte macht auch sehr nachdenklich. Ich fand es toll, dass Mel Lene nicht einfach als schwierig und senil abgestempelt hat, sondern sich für ihr vergangenes Leben interessiert hat. Andersrum genauso, Lene konnte Mel durch ihre lange Lebenserfahrung sehr weise Ratschläge geben. Nur so konnten die beiden einander näher kommen.


    Fazit: Für mich ein Herzensbuch, welches ich unbedingt weiterempfehlen möchte. Ich werde es mit Sicherheit nach einiger Zeit nochmals lesen und freue mich jetzt schon auf eine neue Geschichte der Autorin.


    Veröffentlicht am: 21.09.2021


    LG Karin


    Autor: Langenbach, Clara

    Titel: Zeit für Träume

    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Erschienen: 28. April 2021

    Seiten: 528

    ISBN10: 3596700833

    ISBN13: 978-3596700837

    Reihe: Senfblütensaga

    Einband: Broschiert

    Preis: 10,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers Seidel verkuppelt werden. Emma und Carl sind einander - zu ihrer eigenen Überraschung - sofort sympathisch. Emma ist von Carls Leidenschaft für Aromen und Düfte begeistert und ermutigt ihn, seine eigene Senffabrik zu gründen. Und auch Emmas Unternehmerinnengeist ist geweckt. Während er die Vorbereitungen trifft, lässt Carl Emma an allen Entscheidungen teilhaben, fragt sie um Rat. Aber liebt sie Carl wirklich? Und warum ist sie so fasziniert von Carls Freund Antoine? Mit seinem Charme droht er einen Keil zwischen Emma und Carl zu treiben.


    Meine Meinung:

    In der Geschichte geht es um Carl und Emma, die beide in ein Leben gedrängt werden sollen, in dem sie sich nicht wohl fühlen.

    Emma ist sehr wissbegierig und möchte gerne studieren, doch ihre Eltern wollen sie in eine Ehe drängen. Carls große Leidenschaft ist Senf und er träumt von seiner eigenen Fabrik. Sehr zum Leidwesen seiner Eltern, die darauf drängen, das Familienfuhrunternehmen weiterzuführen.

    Zusammen versuchen die beiden, sich ihre Träume zu erfüllen.

    Dann gibt es aber noch Antoine, Carls Freund, der ebenfalls in Emma verliebt ist und versucht einen Keil zwischen die beiden zu treiben ...


    Wow, was für eine Geschichte, die ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe.

    Ich konnte mich richtig in Emma und Carl hineinversetzen. Emma ist so eine liebenswürdige Person und ich habe sie sehr bewundert, sie läßt sich nicht unterkriegen und kämpft für ihr Glück. Auch Carl mochte ich von Anfang an, er unterstützt Emma wo er nur kann und das habe ich ihm hoch angerechnet. Doch den beiden werden immer wieder Steine in den Weg gelegt und alles droht zu scheitern.

    Antoine gegenüber war ich sehr zwiegespalten und weiß ihn immer noch nicht recht einzuschätzen. In jeder Geschichte gibt es aber auch einen Lieblingscharakter und der war hier der Buchhändler Émile Perrin mit seiner Katze.

    Die Geschichte lebt durch den sehr lebendigen und bildhaften Schreibstil, den sehr ansprechenden Protagonisten und einer spannenden Handlung, die sich im Lauf der Geschichte stetig steigert.

    Sehr gefallen hat mir, dass ich einiges sehr interessantes über Senf lernen konnte und ich den Geschmack richtig auf der Zunge spüren konnte.


    Fazit: Ein mehr als gelungener Auftakt einer neuen Saga, mit sehr abwechslungsreichen Protagonisten und einer tollen Handlung, die dem Leser wundervolle Lesestunden beschert.

    Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung im Oktober und vergebe eine unbedingte Leseempfehlung und 5/5 Sterne.


    Veröffentlicht am: 17.09.2021


    LG Karin


    Autor: Kaliner, Lilian

    Titel: Sehnsucht in deinem Herzen

    Originaltitel: Firefly Creek

    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Erschienen: 28. Juli 2021

    Seiten: 448

    ISBN10: 3596705517

    ISBN13: 978-3596705511

    Einband: TB

    Reihe: Firefly Creek

    Preis: 10,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Endlich wieder zu Hause! Wie hat Ethan Bennett diese herrliche Landschaft um die Silverwood Ranch vermisst. Nachdem er seinen Job in Sydney verloren hat, will er einen Neuanfang wagen, und wo ginge das besser als zu Hause? Sofort ist er wieder mittendrin im turbulenten Alltag der großen Bennett-Familie, wo es rau, aber herzlich zugeht. Doch mit einem hat Ethan nicht gerechnet – mit der wunderschönen Liz, die den chaotischen Haushalt seines Vaters und seiner vier Brüder führt. Eine Frau wie sie hat er noch nie getroffen – so zart und dennoch stark. Wieso nur beginnt Ethans Herz laut zu schlagen, wenn sie ihn anlächelt? Warum ist jede flüchtige Berührung wie ein Funkenschlag? Liz stellt seine Pläne gründlich auf den Kopf ...


    Meine Meinung:

    Aufgrund des Titels habe ich auf einen schönen Wohlfühlroman gehofft. Und den habe ich auch bekommen und noch viel mehr.

    Sehnsucht in deinem Herzen ist eine Geschichte, von der man sich wünscht, dass sie nie endet. Daher bin ich so froh, dass Firefly Creek eine Reihe ist und ich mit noch hoffentlich vielen schönen Geschichten verwöhnt werde.

    Der Schreibstil von Lilian Kaliner ist sehr schön flüssig, einfühlsam, spannend und ich fühlte mich allen Protagonisten sehr nahe und konnte umso reger an ihren Schicksalen, ob positiv oder negativ teilhaben.

    Sehr gut hat mir hier der Zusammenhalt der Familie gefallen und es hat sich wieder mal gezeigt, wie wichtig es ist, einfach über alles zu reden, um unnötige Missverständnisse zu vermeiden. Die Geschichte hatte richtig Tiefe und der Schluß hat mich zu Tränen gerührt.

    Fazit: Ein wahnsinnig toller Debütroman, der für mich alles hatte, was eine gute Geschichte ausmacht. Ein schönes Setting, tolle Charaktere, eine mitreißende Handlung und das alles verpackt in einem wunderschönen Cover.

    Ich warte jedenfalls schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung, die im November erscheint und möchte das Buch von Herzen gerne weiterempfehlen. Für mich ein absolutes Highlight und es bekommt 10/5 Sterne.


    Veröffentlicht am: 13.09.2021


    LG Karin


    Autor: Lind, Christiane

    Titel: Im Tal der silbernen Pferde

    Verlag: AIKA Consulting GmbH (Nova MD)

    Erschienen: 22. August 2021

    Seiten: 428

    ISBN10: 3969669642

    ISBN13: 978-3969669648

    Einband: TB

    Preis: 10,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Australien, 1920. Voller Hoffnung reist Florence, Tochter einer Weißen und eines Ureinwohners, nach Brisbane, um dort ihr Glück zu finden. Aber der Mann, an den sie ihr Herz verliert, erweist sich als Betrüger. Schlimmer noch: ihrer Heimat Amber's Joy droht der Bankrott. Florence fasst einen verzweifelten Plan, der sie in das geheimnisumwitterte Tal der silbernen Pferde führt.

    Hundert Jahre später bietet Franziska, der Amber’s Joy gehört, den Wildpferden Queenslands Rettung vor dem Tod. Da meldet sich ein angeblicher Erbe und fordert, dass sie die Farm verkauft. Franziska begibt sich auf die Spur von Florence und entdeckt ein lange gehütetes Geheimnis.

    Eine dramatische Familiengeschichte für Australienfans und Pferdemädchen vor der traumhaften Kulisse Queenslands.


    Meine Meinung:

    Hier begegnen wir zwei starken Frauen, die in der Vergangenheit und Gegenwart um die Farm Amber`s Joy kämpfen.

    1920 treffen wir auf Florence, die eine ungewöhnliche Idee ins Tal der silbernen Pferde führt und so hofft, ihr Land retten zu können. 100 Jahre später erbt Franzika Amber`s Joy, stellt aber Nachforschungen an, ob der angebliche Erbe wirklich auch ein Anrecht auf die Farm hat. Ich habe mich mit Florence und Franziska, die ich beide sehr mochte, auf eine spannende Reise begeben und sehr mitgefiebert, ob sie die Farm und die herrlichen Wildpferde retten können.

    Christiane Lind hat einen wundervollen und sehr bildhaften Schreibstil. Ich habe mich in Australien sehr wohl gefühlt, konnte die raue Landschaft bewundern, habe den Eukalyptus gerochen und war sehr verliebt in die Brumbys.

    Sehr geschickt hat die Autorin die faszinierende Tierwelt Australiens und die Weisheiten der Aborigines in die Geschichte integriert. Daher war auch Neville mein Lieblingscharakter.

    Fazit: Eine sehr berührende und spannend erzählte Familiengeschichte auf zwei Zeitebenen, die mir schöne Lesestunden beschert hat und die ich sehr gerne weiterempfehlen möchte.


    Veröffentlicht am: 11.09.2021


    LG Karin


    Autor: Renk, Ulrike

    Titel: Eine Familie in Berlin - Paulas Liebe

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Erschienen: 16. August 2021

    Seiten: 501

    ISBN10: 3746635551

    ISBN13: 978-3746635552

    Reihe: Die große Berlin-Familiensaga

    Einband: TB

    Preis: 12,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Berlin, Ende des 19. Jahrhunderts. Sie nennen ihn "Merlin", weil er alle verzaubert – der Mann, den ihr Bruder ihr als seinen Freund vorstellt. Paula Oppenheimer, die in einem offen jüdischen Haushalt groß geworden ist, verliebt sich in den jungen Dichter Richard Dehmel. Er verkehrt mit vielen Literaten und will als Künstler leben. Paula wird zu seiner Muse und zur strengen Kritikerin seiner Texte. Als sich ihre Eltern gegen ihre Verbindung stellen, kämpft Paula für ihre Liebe. Doch dann muss sie sich fragen, ob Richards wilde, unkonventionelle Art sie auf Dauer glücklich machen kann … Das Porträt einer Künstlerin in unruhigen Zeiten: Am Anfang war sie die Ehefrau des Dichters Richard Dehmel – dann wurde sie selbst zur Schriftstellerin.


    Meine Meinung:

    Die Familie Oppenheimer war mir bis jetzt gänzlich unbekannt, daher habe ich mich sehr gefreut, sie über diese berührende Familiengeschichte kennenlernen zu dürfen.

    Hier sind mir wirklich ganz besondere Charaktere begegnet, sei es im positiven, aber auch im negativen Sinne.

    Paula und Franz haben mit ihrer ganz besonderen Geschwisterliebe mein Herz im Sturm erobert. Ebenso mochte ich Auguste, Paulas Tante sehr gern. Sie hat Paula alles wichtige im Leben gelernt, ohne bevormundend zu sein.

    Mit Paula, die ich die ganze Geschichte über sehr bewundert habe, habe ich sehr mitgelitten, denn ihre große Liebe Richard wurde von ihren Eltern nie akzeptiert.

    Und ich muß sagen, sie hatten recht, ich habe Richard richtiggehend gehasst. Ich hatte beim Lesen mehrmals Tränen in den Augen, wie sehr er Paula mit seinen Gedichten gedemütigt und verletzt hat.

    Ich hätte sie oftmals gerne in den Arm genommen und getröstet. Aber auch geschüttelt, weil ich nicht verstehen konnte, wie sie Richard immer wieder in Schutz nehmen konnte. Aber sie hat sich wenigstens nicht unterkriegen lassen und dennoch ihren Weg gemacht.

    Ulrike Renk hat einen unglaublich tollen und mitreißenden Schreibstil, der meine Gefühle Achterbahn fahren ließ und mir die sympathische Familie sehr nahe gebracht hat.


    Fazit: Eine sehr berührende Familiengeschichte, mit sehr lebendigen Charakteren, die einen von Anfang an ans Buch fesseln. Sehr gerne vergebe ich eine große Leseempfehlung und 5 Sterne.


    Veröffentlicht am: 04.09.2021


    LG Karin


    Autor: Popp, Susanne

    Titel: Die Teehändlerin

    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Erschienen: 25. August 2021

    Seiten: 560

    ISBN10: 3596706033

    ISBN13: 978-3596706037

    Reihe: Die Ronnefeldt - Saga

    Einband: TB

    Preis: 10,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Frankfurt 1838: Als Kaufmannstochter und Ehefrau des Teehändlers Tobias Ronnefeldt genießt Friederike es sehr, ab und an hinter der Theke ihres Geschäfts zu stehen – sie liebt den blumigen, leicht erdigen Duft der dunklen Teeblätter. Doch tiefere Einblicke in den Handel bleiben ihr verwehrt. Das ändert sich, als Tobias 1838 zu einer monatelangen Reise nach China, dem Land des Tees, aufbricht. Ausgerechnet jetzt, wo sie schwanger ist. Bald merkt sie, dass sie dem neuen Prokuristen, den Tobias eingestellt hat, nicht trauen kann. Das ganze Unternehmen ist in Gefahr. So bleibt Friederike nichts anderes übrig, als die Geschicke des Hauses selbst in die Hand zu nehmen. Um diese Herausforderung zu bestehen, muss sie neue Kräfte entwickeln – und den Mut, sich zu behaupten.


    Meine Meinung:

    Auf dieses Buch habe ich mich ganz besonders gefreut. Mein Hauptgetränk ist Tee, darunter ist auch oft der leckere Tee von Ronnefeldt. Daher war ich natürlich sehr auf deren Familiengeschichte gespannt.

    Der Schreibstil von Susanne Popp ist sehr schön und flüssig zu lesen, somit konnte ich mir ein genaues Bild der Protagonisten machen.

    Meine Hochachtung und Sympathie galt Frederike, die als Frau mit 4 Kindern in der damaligen Zeit, sich souverän um das Familiengeschäft gekümmert hat.

    Dafür war mir ihr Mann mehr als unsympathisch. Nicht nur, dass er ausgerechnet, als Frederike hochschwanger war, eine einjährige Reise nach China angetreten hat, als er wieder zu Hause war, war er nicht wie man erwarten würde, stolz auf seine Frau, sondern empfand es als peinlich und fürchtete um das Ansehen.

    Dafür brachte Julius Mertens, der es faustdick hinter den Ohren hat, richtig Schwung in die Geschichte.


    Fazit: Ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe, mit sehr ansprechenden Protagonisten und einer spannenden Handlung. Lediglich hätte ich gerne etwas mehr über den Tee erfahren, der spielt aber leider nur eine Nebenrolle. Aber vielleicht erfährt man hier ja noch mehr im folgenden Band.


    Veröffentlicht am: 30.08.2021


    LG Karin


    Autor: Baumann, Margot S.

    Titel: Muschelspiel

    Verlag: Tinte & Feder

    Erschienen: 18. Mai 2021

    Seiten: 381

    ISBN10: 2496704895

    ISBN13: 978-2496704891

    Einband: TB

    Preis: 9,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Drei Monate Auszeit in den englischen Cotswolds, weg von dem stressigen Anwaltsjob in New York und ihrem Verlobten, der auf Heirat drängt: Kira will die Zeit nutzen, um sich endlich über ihre Zukunft klar zu werden.

    Sie hätte allerdings nicht damit gerechnet, dass ihr die Ruhe und Abgeschiedenheit so zu schaffen machen würden … Jedes kleinste Geräusch im Cottage lässt sie aufschrecken. Als sie glaubt, einen Einbrecher zu hören, sucht sie bei ihrem Nachbarn Matt Vellacott Unterschlupf.

    Matt ist Schriftsteller und hilft ihr, mehr über die Vergangenheit des Hauses und dessen Vorbesitzerin herauszufinden, die 1944 plötzlich im Dorf auftauchte. Ihre gemeinsame Suche lässt in Kira unerwartete Gefühle für Matt aufkommen. Während ihr Verlobter in New York auf sie wartet …


    Meine Meinung:

    Ich kenne schon mehrere Bücher der Autorin, aber ihre Familiengeheimnisse lese ich besonders gern. Auch das Cover finde ich wieder wunderschön, es passt sehr gut zu den anderen beiden Bänden aus dieser Reihe.

    Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, denn er ist auch immer sehr bildhaft und ich konnte mir die Besonderheiten der Cotswolds sehr gut vor Augen führen und habe mich sofort in das Cottage verliebt.

    Auch die beiden Hauptprotagonisten mochte ich sehr. Kira ist sehr witzig und selbstbewußt, obwohl sie manchmal doch sehr zickig rüberkam. Matt konnte damit aber sehr gut umgehen und es hat mir gut gefallen, dass wir durch ihn Einblick in das Leben eines Schriftstellers bekommen haben.

    Mit großer Spannung habe ich dann verfolgt, wie die beiden das Geheimnis um Pamela Stück für Stück ergründet haben und sich langsam näher kommen.

    Allerdings hat mich zum Ende hin, das hin und her der beiden etwas gestört, denn so wurde die Geschichte unnötig in die Länge gezogen.


    Fazit: Eine sehr schön zu lesende Geschichte mit wunderbaren Landschaftsbeschreibungen, netten Protagonisten und einem spannenden Familiengeheimnis.


    Veröffentlicht am: 30.08.2021


    LG Karin


    Autor: Schier, Petra

    Titel: Das Kreuz des Pilgers

    Verlag: HarperCollins

    Erschienen: 24. August 2021

    Seiten: 528

    ISBN10: 3749901589

    ISBN13: 978-3749901586

    Reihe: Pilger-Trilogie

    Einband: TB

    Preis: 11,00 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    1379: Im Schutz einer Handelskarawane wollen Reinhild und ihr Gemahl in ihre Heimat Koblenz zurückkehren. Als sie von einer marodierenden Räuberbande überfallen werden, entgeht Reinhild nur knapp dem Tod, während für ihren Mann jede Hilfe zu spät kommt. Langsam erholt sie sich von den schrecklichen Ereignissen, doch sie weiß: Um ein Auskommen für sich und ihren Sohn zu haben, wird sie wieder heiraten müssen. Ein Gedanke, der ihr Angst macht. Trotzdem wird ihr immer klarer, dass es nur einen Mann gibt, der für sie in Frage kommt – auch wenn sie sicher ist, dass ihr Vater diese Verbindung niemals gutheißen wird.


    Meine Meinung:

    "Das Kreuz des Pilgers" ist der Auftakt einer neuen Trilogie, mit der Petra Schier an ihre Kreuz- Trilogie anknüpft, die ich bereits mit großer Begeisterung gelesen habe.

    Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Palmino, den ich schon in der Bastardtochter liebgewonnen habe, hier neben Conlin und Reinhild die Hauptrolle spielt. Inzwischen ist er erwachsen und ich mag es sehr, alte Bekannte wieder zu treffen um zu sehen, was aus ihnen geworden ist. Aber nicht nur Palmino, sondern auch noch einige andere Charaktere sind mir hier wieder begegnet. Lasst euch einfach überraschen.

    Mir ist der Schreibstil der Autorin ja bereits bestens bekannt, daher war ich auch von Anfang an in der Geschichte drin und und fühlte mich sofort wieder in die damalige Zeit hineinversetzt.

    Um die drei Hauptpersonen ranken sich ja verschiedene Geheimnisse, die Petra Schier sehr spannend, aber auch mit Humor erzählt. Wie immer in ihren historischen Romanen, fand ich auch hier alle anderen Protagonisten sehr lebendig gestaltet und auch die, die mir unsympathisch sind, wie Conlins Bruder Oswald, geben der Geschichte erst die richtige Würze. Und sehr amüsieren konnte ich mich über Minta.

    Natürlich wird im ersten Band nicht alles aufgeklärt, wofür die Autorin sich auch entschuldigt. Aber ich finde, das erhöht nur die Vorfreude auf die Fortsetzung.

    Auf diese Trilogie habe ich mich ganz besonders gefreut, denn Petra Schier hat dazu auf Youtube und abwechselnd auf ihrem Blog ein Schreibtagebuch hochgeladen, was ich mit großem Interesse verfolgt habe. Hier erklärt sie Schritt für Schritt, wie ihr neuer Roman entstanden ist und ich war natürlich auf das Ergebnis sehr gespannt.


    Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt, mit bereits bekannten und neuen Protagonisten und einer tollen Handlung über Reliquien, Glauben und Verrat.

    Sehr gerne vergebe ich 5/5 Sterne, mit einer Lese- und Schreibtagebuchempfehlung.


    Veröffentlicht am: 27.08.2021


    LG Karin


    Autor: Wöss, Lotte R.

    Titel: Wenn jedes Wort nur Liebe ist

    Verlag: Empire Verlag (Nova MD)

    Erschienen: 09. August 2021

    Seiten: 312

    ISBN10: 3969669898

    ISBN13: 978-3969669891

    Einband: TB

    Preis: 13,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Am fünften Hochzeitstag will Clea, die eine Buchhandlung führt, endlich Nägel mit Köpfen machen und ihrem Mann Jonas – einem Arzt – unterbreiten, dass sie sich ein Kind von ihm wünscht. Doch dann kommt alles anders als erwartet. Jonas offenbart ihr, dass er schon länger nicht mehr an ihre gemeinsame Ehe glaube und eine andere Frau, die besser zu ihm passt, gefunden habe. Noch am selben Abend packt er seine Koffer und verlässt sie.

    Verletzt und mit sich allein versucht sie, diese Kränkung zu verdauen. Ihre schräge beste Freundin Lulu überredet sie schließlich, sich bei der Dating-App Tinder anzumelden. Clea erlebt eine Vollkatastrophe nach der anderen, bis ihr der Geduldsfaden reißt. Schluss mit allen Netzwerken! Bei strömendem Regen steigt sie auf die Brüstung der Brücke in der Stadt und wirft ihr Handy in hohem Bogen in den Fluss. Plötzlich umklammern sie von hinten zwei starke Arme. Eine tiefe Stimme erklingt und in Clea vibriert es von den Zehen bis zum Kopf. Der Fremde denkt, dass sie springen will und hält sie fest. Als er bemerkt, dass dies nicht der Fall ist, zieht er sie auf den Boden und löst den Griff. Groß, gut gebaut und charmant, das ist Emil, und von Anfang an fühlt Clea sich ihm nahe. Sie verbringen den Abend und die Nacht miteinander.

    Doch Emil hat ein Geheimnis und verschwindet am nächsten Morgen ...



    Meine Meinung:

    Wow, was für eine tolle Geschichte. Clea und Emil konnten mich wirklich mehr als begeistern.

    Clea ist so eine sympathische Frau, eine richtige Frohnatur, die irgendwie alle Probleme mit einer gewissen Leichtigkeit löst. Auch Emil mochte ich von Anfang an und ich habe wegen seines Geheimnisses richtig mit ihm mitgelitten. Meine Gefühle fuhren Achterbahn und ich hatte einen unglaublichen Zugang zu den Protagonisten. Cleas Mutter war glaube ich der schlimmste Charakter, den ich jemals gelesen habe und ich habe Clea um ihre unendliche Geduld sehr beneidet. Und auch Vincent hat mich viele Nerven gekostet.

    Aber genau das macht die Geschichte aus, es entwickelt sich ein richtiger Suchtfaktor, der es einem unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen. Der Schreibstil ist sehr schön flüssig, mitreißend, einfühlsam und romantisch, ohne jedoch ins kitschige abzudriften.


    Fazit: Hier hat für mich einfach alles gestimmt. Ein schönes Cover, eine schöne und besondere Liebesgeschichte, sehr ansprechende Protagonisten, die dem Leser eine wunderbare Wohlfühlatmosphäre beschehren. Sehr gerne vergebe ich 5/5 Sterne und eine unbedinge Leseempfehlung.


    Veröffentlicht am: 25.08.2021


    LG Karin


    Autor: Leciejewski, Barbara

    Titel: In all den Jahren

    Verlag: Ullstein Taschenbuch

    Erschienen: 02. August 2021

    Seiten: 512

    ISBN10: 3548063098

    ISBN13: 978-3548063096

    Einband: TB

    Preis: 10,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Elsa und Finn leben seit zwanzig Jahren Tür an Tür. Fast genauso lange sind sie auch Freunde. Beste Freunde. Mehr nicht, das ist ihnen wichtig. Denn Beziehungen sind kompliziert. Das mussten beide immer wieder erfahren. Elsa war noch nie richtig verliebt, und Finn gerät sowieso immer an die falschen Frauen. Findet zumindest Elsa.

    Ihre Freunde sind sich dagegen schon lange sicher: Elsa und Finn sind füreinander bestimmt. Doch ganz so einfach ist das mit den Gefühlen bekanntlich nicht. Und plötzlich ist gar nicht mehr so klar, ob aus Freundschaft nicht doch Liebe werden kann …


    Meine Meinung:

    Zunächst habe ich mir das gar nicht vorstellen können, dass die beiden 20 Jahre lang Tür an Tür leben, sich mehr als sympathisch sind, aber kein Paar werden.

    Aber als ich dann mehr und mehr in ihr Leben eingetaucht bin, fand ich es absolut nachvollziehbar, dass sie ihre ganz besondere Freundschaft um nichts auf der Welt gefährden wollten.

    Es hat mir großen Spaß gemacht, das Leben der beiden zu verfolgen. Wie sie beruflich Karriere machen, wie die Familien und der Freundeskreis reagieren und natürlich die Partnerschaften, die beide eingingen.

    Die Geschichte hat mich richtig mitgerissen, ich mochte Elsa und Finn total gerne. Gerade die Verwandlung von Elsa vom schüchternen Mädchen zur selbstbewussten Frau hat mir gut gefallen und auch die Natürlichkeit von Finn und dass er immer für Elsa da ist, kommt beim Leser gut an.

    Ganz besonders mochte ich Edda, die ältere Freundin und David und Maria.

    Der Schreibstil ist sehr locker und schön zu lesen und macht es einem einfach, in der Geschichte zu versinken.


    Fazit: Vielen Dank für die tolle und einfühlsame Geschichte, die 5/5 Sterne verdient und die ich sehr gerne weiterempfehlen kann.

    Dies war mein erstes Buch der Autorin, aber mit Sicherheit nicht mein letztes.


    Veröffentlicht am: 22.08.2021


    LG Karin


    Autor: Wilms, Judith

    Titel: Liebe braucht nur zwei Herzen

    Verlag: Penguin

    Erschienen: 12. Juli 2021

    Seiten: 400

    ISBN10: 3328105662

    ISBN13: 978-3328105664

    Einband: TB

    Preis: 10,00 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Niemand kann besser loslassen als Liv. Als Ordnungsfee hilft sie ihren Kunden dabei, ihr Leben auszumisten – denn sie weiß ganz genau, dass es sich oft nicht lohnt, Dinge aufzubewahren. Genauso wenig, wie sich die Liebe lohnt. Als sie im Haus ihrer Eltern eine Kiste voller Jugenderinnerungen findet, beschließt Liv, endlich die Liebesbriefe von Flo, dem Nachbarsjungen, loszuwerden. Doch gerade als sie seine Briefe in die übervolle Mülltonne stampft, steht Flo plötzlich wieder vor ihr – groß, erwachsen und mit seiner stupsnasigen kleinen Tochter an der Hand. Livs Herz macht ganz unerwartet einen Salto. Doch bestimmt lässt sich auch Chaos im Herzen ganz leicht aufräumen … oder?


    Meine Meinung:

    Bei diesem Buch wurde ich sofort durch das schöne Cover angezogen. Es ist sehr schlicht und auch der Titel verspricht eine schöne Wohlfühlgeschichte. Und so war es auch.

    Bereits vom Prolog an konnte mich die Geschichte begeistern. Ich fand den Schreibstil sehr angenehm und hätte ewig weiterlesen können. Auch nach einer Lesepause, konnte ich sofort wieder in der Geschichte versinken.

    Judith Wilms beschreibt das Ausmisten so anschaulich, dass man am liebsten gleich bei sich zu Hause entrümpeln möchte um sich von unnötigem Balast zu befreien.

    Liv und Flo sind zwei sehr sympathische Charaktere. Liv hat sich für ein Singleleben entschieden, sie mag es nicht, den ganzen Tag in einem Büro zu sitzen und hat deshalb einen Beruf gewählt, der ihrer Reiselust entgegenkommt. Flo ist inzwischen verheiratet und hat eine kleine Tochter.

    Ganz besonders hat mir in diesem Buch die Liebesgeschichte gefallen, sie entwickelt sich ganz langsam auf natürlichem Weg. Ohne ewiges hin und her und Missverständnisse.

    Sehr gerne mochte ich auch Liv´s Freundin Vicky, denn sie gab Liv den Stups in die richtige Richtung.


    Fazit: Eine sehr schöne Wohlfühlgeschichte, mit einem sehr tollen Schreibstil, wunderbaren Protagonisten und einer schönen Handlung mit Tiefgang.

    Sehr gerne vergebe ich 5/5 Sterne, eine klare Leseempfehlung und ich werde die Autorin auf alle Fälle im Auge behalten.


    Veröffentlicht am: 13.08.2021


    LG Karin


    Autor: Clark, Imogen

    Titel: Warum du mir vertraut bist

    Originaltitel: Where The Story Starts

    Verlag: Tinte & Feder

    Erschienen: 8. Juni 2021

    Seiten: 411

    ISBN10: 2496706944

    ISBN13: 978-2496706949

    Einband: TB

    Preis: 9,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Leah hat es nicht leicht als alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Das Geld ist knapp und abends ist sie oft einsam. Eines Tages klingelt die vornehme Clio an ihrer Haustür. Sie hat nur eine Frage und will eigentlich gleich wieder gehen. Aber plötzlich spüren beide Frauen eine Verbindung miteinander, eine Freundschaft auf den ersten Blick …

    Clio, die reiche Erbin, lernt durch Leah das Leben von einer ganz neuen Seite kennen. Und Leah? Ist einfach nur glücklich, dass Clio jetzt Teil ihres Lebens ist. Die beiden ahnen nicht, dass sie ein lang gehütetes Geheimnis verbindet und ihre Freundschaft Fragen beantworten wird, die sie nie gestellt haben …


    Meine Meinung:

    Wow, was für eine Geschichte!

    Sie wird abwechselnd zwischen Leah und Clio und ihren beiden Müttern Melissa und Grace erzählt. Die Autorin hat einen sehr einfühlsamen Schreibstil und sehr lebendige Charaktere mit sehr viel Tiefe erschaffen.

    Ich konnte mich sowohl in Leah und Melissa, die schon immer in ärmlicheren Verhältnissen gelebt haben, sowie in Clio und Grace hineinversetzen, bei denen Geld keine Rolle spielt.

    Durch die abwechselnde Erzählperspektive hat Imogen Clark in mir eine richtige Sogwirkung und Spannung erzeugt, wodurch ich das Buch nicht mehr zu Seite legen konnte, war ich doch sehr gespannt, wie sich zum Schluß hin alles zusammenfügt.

    Ich konnte zu allen Frauen eine Bindung aufbauen, wodurch mir deren Schicksal auch ganz besonders zu Herzen ging.

    Fazit: Eine sehr berührende Familiengeschichte, eingebettet in ein wunderschönes Cover, mit sehr liebenswerten Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

    Dies war mein erstes Buch von Imogen Clark. Da sich mich so begeistern konnte, muß ich natürlich ihre anderen Werke auch bald lesen. Für so tolle Lesestunden kann ich nur 5/5 Sterne vergeben und möchte das Buch jedem ans Herz legen.


    Veröffentlicht am: 08.08.2021


    LG Karin


    Autor: Töpfner, Astrid

    Titel: Wir sind für die Ewigkeit - Hoffnung

    Verlag: Astrid Töpfner (Nova MD)

    Erschienen: 11. Januar 2021

    Seiten: 426

    ISBN10: 3966988593

    ISBN13: 978-3966988599

    Reihe: Spanien - Saga

    Einband: TB

    Preis: 12,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    1939: Barcelona fällt in die Hände des Feindes. Die junge Mercedes muss mit ihrer Familie vor den Kämpfen des Spanischen Bürgerkriegs fliehen, jedoch kommt nur sie im Internierungslager an. Dort lernt sie den charismatischen Agustí kennen. Ihre Liebe soll für die Ewigkeit sein, aber nach viel zu kurzer Zeit verlieren sie sich unter tragischen Umständen aus den Augen.

    Mutig kämpft sich Mercedes allein durch die harten Zeiten der Nachkriegszeit, immer auf der Suche nach einem Stück Heimat, ihrer Familie und Agustí. Doch jedes Mal, wenn das Glück in greifbarer Nähe scheint, holen sie die Geister der Vergangenheit wieder ein. Besteht noch Hoffnung, dass sie ihre große Liebe wiederfindet?


    Meine Meinung:

    Was für ein toller Auftakt einer neuen Saga, die bereits nach dem ersten Band süchtig nach mehr macht.

    Astrid Toepfner hat einen unglaublich mitreißenden und bildhaften Schreibstil, der mich von der ersten Seiten an an das Buch gefesselt hat. Ich habe viele Sätze zwei- und dreimal gelesen, weil ich sie so besonders fand.

    Ich hatte wirklich das Gefühl, ich bin mittendrin und habe die ganzen schlimmen Erlebnisse von Mercedes hautnah miterlebt.

    Die arme geht hier wirklich durch die Hölle und man fragt sich, wieviel Leid sie noch ertragen kann. Aber sie ist eine starke und tapfere junge Frau, die sich nicht unterkriegen lässt.

    Auch die Liebe zwischen ihr und Agustí fand ich ganz besonders und ging mit unter die Haut.

    Ich fand auch alle anderen Charaktere sehr gut ausgearbeitet und ebenso wird die politische Lage sehr geschickt in die Geschichte integriert, ohne langweilig zu sein.


    Fazit: Eine sehr emotionale und berührende Geschichte, die mir sehr bewegte Lesestunden verschafft hat.

    Bei so einem tollen Auftakt freut es mich ganz besonders, dass es eine Reihe ist und ich bin schon mehr als gespannt, was uns in den Folgebänden noch alles erwartet.

    Das Buch kommt auf meine Jahresbestenliste, erhält 5/5 Sterne und eine sehr große Leseempfehlung.


    Veröffentlicht am: 02.08.2021


    LG Karin


    Autor: Juli, Hannah

    Titel: Liebe lavendelblau

    Verlag: Ullstein Taschenbuch

    Erschienen: 31. Mai 2021

    Seiten: 416

    ISBN10: 354806440X

    ISBN13: 978-3548064406

    Einband: TB

    Preis: 10,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Gibt es einen Ort, an dem das Glück auf einen wartet? Sarahs Leben liegt in Scherben. Mann, Job und Wohnung in Hamburg muss sie hinter sich lassen. Überstürzt bricht sie nach Südfrankreich auf, wo sie Unterschlupf auf einem Weingut in den Bergen findet. Lavendelbewachsene Hügel, Mandelbäume, blauer Himmel – die wilde Landschaft der Provence inspiriert Sarah. Sie folgt ihren Träumen und beginnt Gedichte zu schreiben, das wollte sie schon immer. Wenn nur die blauen Augen des Weinhändlers Lucien sie nicht so ablenken würden. Doch Blau scheint Sarahs Glücksfarbe zu sein und Lavendel der Duft ihres neuen Lebens.


    Meine Meinung:

    Auch bei diesem Buch ist mir sofort das wunderschöne Cover aufgefallen. Lila ist meine Lieblingsfarbe und ich mag es sehr, wenn Vögel abgebildet sind.

    Und genauso schön wie das Cover war auch die Geschichte.

    Ich habe unvergessliche Tage in der Provence verbracht und hatte Dank des tollen und bildhaften Schreibstils die schönsten Bilder im Kopf. Mein Blick schweifte über die Lavendelfelder, ich konnte ihren Duft und den der Mandelbäume riechen und ich habe die Spaziergänge im Weingut sehr genossen.

    Auch die Protagonisten fand ich durchwegs sympathisch und ich konnte absolut nachvollziehen, warum es Sarah in Frankreich so gut gefallen hat.

    Auch ich hätte am liebsten meine Koffer gepackt und mich im Gästehaus einquartiert.

    Meine Lieblingscharakter war Margrit, denn ihre weisen Worte kamen immer zum richtigen Zeitpunkt und ich fand sie sehr passend.


    Fazit: Eine wundervolle Wohlfühlgeschichte, die einen wie eine warme Decke umschmeichelt und zum Träumen einlädt.

    Für so tolle Lesestunden vergebe ich gerne 5/5 Sterne, eine klare Leseempfehlung und hoffe sehr, dass uns Hannah Juli bald mit einer neuen Geschichte verwöhnt.


    Veröffentlicht am: 26.07.2021


    LG Karin


    Autor: Pauling, Valerie

    Titel: Der Himmel ist hier weiter als anderswo

    Verlag: HarperCollins

    Erschienen: 25. Mai 2021

    Seiten: 384

    ISBN10: 374990104X

    ISBN13: 978-3749901043

    Einband: HC

    Preis: 20,00 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Seit dem Tod ihres Mannes ist die Geigerin Felicitas allein für die gemeinsamen vier Kinder verantwortlich. Als sie ihren Job verliert, folgt der nächste Schlag, denn ihre Wohnung wird ihnen gekündigt. Da setzt sie alles auf eine Karte: Sie investiert ihre letzten Rücklagen in einen leerstehenden Gasthof und zieht mit ihren Kindern ins Alte Land.

    Empfangen wird die Familie von einer neugierigen Dorfgemeinschaft und einer Schwalbenkolonie im Garten. Mit Hilfe ihres neuen Nachbarn füllt Fee den Gasthof wieder mit Leben. Doch ein Unfall und unvorhergesehene Kosten bedrohen das fragile Gleichgewicht. Erst als sie sich auf ihre eigene Stärke besinnt, geschieht etwas, womit sie nicht gerechnet hatte: Sie beginnt, zwischen den Flüssen und dem schier unendlichen Horizont des Alten Landes, langsam zu heilen …


    Meine Meinung:

    Hier haben mich gleich das schöne Cover, der Titel und dass die Geschichte im alten Land spielt angesprochen.

    Ich habe mich in der Geschichte auch von Anfang an wohl gefühlt, mein Mitgefühl galt natürlich Felicitas und den Kindern, deren Leben sich von heute auf morgen drastisch geändert hat.

    Durch den schönen und bildhaften Schreibstil konnte ich mir auch ein genaues Bild vom Gasthof, der leider etwas marode war und dem dazugehörigen Garten machen. Mich hat es in den Fingern gekribbelt, ihnen bei der Renovierung zu helfen. Auch habe ich die Radausflüge mit Fee im alten Land sehr genossen.

    Fee hat es nun als alleinerziehende Mutter nicht einfach. Rasmus ist ihr hier eine große Stütze, doch hat er Schwierigkeiten auf dem Gymnasium, Rieke steckt mitten in der Pubertät, Martha wird gemobbt und es gibt auch noch jemanden, der es gar nicht gut mit ihnen meint.

    Aber es gibt auch noch Jesko ihren Nachbarn, der aber auch mit Problemen zu kämpfen hat.

    Schade fand ich, dass Fee und er nie so richtig über ihre Probleme geredet haben, hier fehlte mir einfach was.

    Auch hätten manche Missverständnisse nicht sein müssen, wenn man einfach öfter darüber reden würde.


    Fazit: Eine schöne Wohlfühlgeschichte, die Mut macht. 4/5 Sterne.


    Veröffentlicht am: 23.07.2021


    LG Karin


    Autor: Klinzmann, Sylvia

    Titel: Parted Hearts

    Verlag: MAXIMUM Verlag

    Erschienen: 7. Juni 2021

    Seiten: 304

    ISBN10: 3948346291

    ISBN13: 978-3948346294

    Einband: Broschiert

    Preis: 15,00 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Parted Hearts – Meine italienische Familie. Nach dem Tod ihres geliebten Vaters, der sie allein großgezogen hat, findet Stella einen von ihm an sie gerichteten Brief. Sie erfährt, dass ihre Mutter nicht, wie ihr immer gesagt wurde, bei ihrer Geburt gestorben ist, sondern in Wahrheit in Italien lebt. Warum hat ihr Vater dies all die Jahre verschwiegen? Stella, die eigentlich in ihrem Büchercafe in Köln dringend gebraucht wird, bricht überstürzt nach Ligurien auf und kann nicht ahnen, dass diese Reise ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Ganz zu schweigen von ihrem Verlobten Jonas, der kein Verständnis für Stellas Verhalten und deren Suche nach ihren Wurzeln hat. Verzaubert von der schönen Küstenregion stößt Stella bei den Recherchen in Ligurien schnell an ihre Grenzen. Ihre einzigen Hinweise sind ein altes Bild ihrer Eltern und eine Halskette mit einem halben Herz, die sie zu ihrer Geburt bekommen hat. Unverhofft erhält sie Hilfe von dem charmanten Italiener Matteo, für den sie schnell mehr empfindet als nur Freundschaft. Aber ist Matteo wirklich der Richtige? Stella steht vor einer schweren Entscheidung: Soll sie in ihr altes Leben in Köln zurückkehren und Jonas heiraten oder ihrem Herzen folgen, ihrer rätselhaften Familiengeschichte auf der Spur und dem heißblütigen Matteo näher kommen? Ein Roman über die Suche nach den Wurzeln, das wunderbar italienische Lebensgefühl und das Glück, seinen Weg, die große Liebe und ein Zuhause zu finden.


    Meine Meinung:

    Ich habe die Geschichte in zwei Tagen durchgesuchtet, weil ich einfach so begeistert war.

    Stella war mir von Anfang an sympathisch und am liebsten hätte ich sie in den Arm genommen, als sich ihr Leben nach dem Tod ihres Vaters komplett geändert hat. Ich konnte es sofort nachvollziehen, dass sie nach Italien gereist ist, um ihre Mutter ausfindig zu machen. Ganz im Gegensatz zu ihrem Verlobten Jonas, dem nur seine Arbeit wichtig war und dass endlich die Hochzeit vorbereitet wird. Was natürlich nicht so sehr für seinen Charakter spricht. Dafür mochte ich Matteo umso lieber und ich habe mich mit den beiden auf eine spannende Suche begeben.

    Die Geschichte wird abwechselnd in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Mir haben beide Erzählstränge gleich gut gefallen und auch Giuliana und Robert haben mein Herz im Sturm erobert.

    Der Schreibstil ist sehr schön, bildhaft und konnte den italienischen Flair sehr gut rüber bringen. Ich liebe die italienische Sprache und es hat mir sehr gut gefallen, dass die Autorin sie sehr oft verwendet hat.


    Fazit: Eine wunderschöne, aber auch tragische Geschichte. Mit vielen liebenswerten Protagonisten im traumhaft schönen Ligurien, die aber auch sehr nachdenklich macht. Aber im nachhinein kann ich wirklich alles verstehen und auch nachvollziehen. Sehr gerne vergebe ich 5/5 Sterne und hoffe sehr, dass uns Sylvia Klinzman bald wieder mit einer neuen Geschichte verwöhnt.


    Veröffentlicht am: 23.07.2021


    LG Karin


    Autor: Carsta, Ellin

    Titel: Der Bund der Familien

    Verlag: Tinte & Feder

    Erschienen: 22. Juni 2021

    Seiten: 312

    ISBN10: 2496706839

    ISBN13: 978-2496706833

    Reihe: Falkenbach - Saga 3

    Einband: TB

    Preis: 9,99 Euro


    Inhalt lt. Amazon.de:

    Bernried am Starnberger See, 1938: Unternehmer Wilhelm Lehmann geht es nicht so schlecht, wie er nach seinem Schlaganfall fast allen Familienmitgliedern glauben machen will. Als er auch noch seine gesamten Firmenanteile für fünf Reichsmark verkauft, steht die restliche Familie vor einem großen Rätsel.

    Wilhelmine von Falkenbach versucht, sich mit ihrer Reitleidenschaft abzulenken, doch die aufkeimende Liebe zu einem kommunistischen Widerstandskämpfer lässt sie nicht los. Sie kann einfach nicht verstehen, warum er sich ohne ein Wort des Abschieds aus ihrem Leben gestohlen hat.

    Als ihr Bruder Gustav von Falkenbach zu der hochschwangeren Elisabeth Lehmann gerufen wird, ahnt er noch nicht, dass die Geburt bald das Interesse des Gauleiters auf sich ziehen wird, der davon besessen ist, die Familien zu ruinieren.


    Meine Meinung:

    Auch den 3. Teil der Falkenbach - Saga habe ich wieder im Nu gelesen, man kann das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen, weil man die ganze Zeit unter Hochspannung steht.

    Mittlerweile sind mir die Charaktere schon so vertraut, dass ich das Gefühl habe, sie persönlich zu kennen.

    Daher sind die Schicksale natürlich sehr emotional für mich und gehen mir sehr zu Herzen.

    Ellin Carsta versteht es wieder meisterhaft, den Leser unter Spannung zu halten und diese bis zum Schluß stetig zu steigern. Es passieren soviele unerwartete Wendungen und es gilt die Familienimperien und die eigene Familie zu schützen.

    Paul-Friedrich und seine gut durchdachten Pläne überraschen mich hier immer wieder.


    Fazit: Eine grandiose Fortsetzung, wo wirklich jeder Erzählstrang spannend und unvorhersehbar ist. Leider war ich wieder viel zu schnell am Ende und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Auch hier vergebe ich sehr gerne 5/5 Sterne und kann die Bücher der Autorin nur jedem ans Herz legen.


    Veröffentlicht am: 21.07.2021


    LG Karin

    Für "Die Teehändlerin" kann man sich diese Woche bei Vorablesen bewerben.

    Ansonsten interessiert mich noch "Dein dunkelstes Geheimnis".

    Ich kriege es als Reziexemplar. Aber ich drücke ganz fest die Daumen, falls jemand mitgemacht hat.


    LG Karin