Inusa, Manuela: Der kleine Teeladen zum Glück


  • Autor: Inusa, Manuela
    Titel: Der kleine Teeladen zum Glück
    Originaltitel: -----
    Verlag: Blanvalet Taschenbuch
    Erschienen: 16. Oktober 2017
    ISBN 10: 3734105005
    ISBN 13: 978-3734105005
    Seiten: 268
    Einband: Taschenbuch
    Serie: Valerie Lane Band 1
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:
    Laurie ist überglücklich, denn sie hat sich ihr Hobby zum Beruf gemacht und einen kleinen Teeladen in der Valerie Lane eröffnet. Mit viel Liebe ist sie für ihre Kunden da und steckt ihr ganzes Herzblut in den Laden.
    Eigentlich ist in ihrem Leben alles perfekt, jetzt fehlt nur noch der Mann an ihrer Seite. Dabei hätte sie den Mann ihrer Träume längst gefunden. Es ist Barry, ihr Teelieferant, der jeden Dienstag bei ihr vorbeischaut.....

    Meine Meinung:

    Was für eine wunderschöne Wohlfühlgeschichte, in der es um Liebe, Vertrauen und Freundschaft geht. Gerade in unserer jetzigen Zeit tut es so gut, sich ein Stückchen Heile Welt ins Haus zu holen.
    Und dies gelingt mit den fünf Freundinnen. Neben Lauries Teeladen gibt es noch Susan mit ihrem Handarbeitsladen, Keira mit ihrer kleinen Chocolaterie, Rubys Antiquitäten und Orchids Geschenkeladen.
    Alle zusammen sind so sympathisch und sind nicht nur stets füreinander da, sondern auch für die Menschen in ihrer Umgebung, denen es nicht so gut geht.
    Manuela Inusa hat einen wundervollen Schreibstil, der dem Leser ein paar schöne Stunden in absoluter Wohlfühlatmosphäre beschehrt. Ich war so gerne in Lauries Teeladen und konnte den tollen Geruch der Teesorten förmlich in meiner Nase riechen, auch ist alles so anregend geschrieben, dass ich ständig Lust auf eine Tasse Tee hatte.
    Ich freue mich sehr, dass dies der Auftakt zu einer ganzen Serie ist und kann kaum das nächste Buch erwarten.
    Eine sehr großes Lob verdient auch das wunderschöne und ansprechende Cover, ich freue mich schon, wenn die ganze Reihe bei mir im Regal steht.


    Veröffentlicht am:
    03.11.17


    LG Karin


  • Meine Meinung:


    Laurie besitzt einen Teeladen in der Valerie Lane, dort fühlt sie sich richtig wohl und jeden Mittwoch Abend trifft sie sich mit ihren Freundinnen Orchid, Keira, Ruby und Susan, denn die fünf wollen das Erbe von Valerie Bonham am Leben erhalten. Diese hatte nämlich einen Gemischtwarenladen und immer ein offenes Ohr für ihre Mitmenschen. So kann sich also jeder zu den Freundinnen gesellen und über alles mögliche reden. Aber auch an den anderen Tagen helfen die fünf Frauen wo es nur geht. In diesem ersten Band geht es um Laurie, die in ihren Teelieferanten Barry verliebt ist, aber bisher hat sie sich nicht getraut ihm ein wenig näher zu kommen.


    Laurie fand ich recht sympathisch und ich musste so lachen, als sie ihre Affenbeine erwähnt hat, das war echt zu köstlich, weil sie es auch noch so trocken erzählt hat. Sie sollte nur etwas mehr Durchsetzungsvermögen haben, denn wie ihre Mutter sie herumkommandiert finde ich schon grenzwertig und auch wie ihr Ex-Mann Peter noch Einfluss auf sie hat hat mir nicht wirklich gefallen. Aber wenn sie mit ihren Freundinnen zusammen ist, sich um ihren Teeladen kümmert und anderen einen kleine Freude macht ist sie wirklich toll. Außerdem mochte ich es wie sie und Barry erstmal umeinander herumschleichen und nicht sofort in die Vollen gehen, das fand ich ziemlich authentisch. Barry mochte ich aber sowieso total gerne.


    Ich habe mich direkt von der ersten Seite an wohlgefühlt, denn die Valerie Lane ist echt super beschrieben, genauso wie die Freundinnen und ihre Läden. Ich fand es bemerkenswert wie sie alle füreinander da sind und auch anderen immer wieder helfen, wie zum Beispiel Mrs. Witherspoon und Gary. Mir hat nur das mit Peter so überhaupt nicht gefallen, darauf hätte ich auch gerne verzichtet, weil die Geschichte sowas eigentlich gar nicht nötig hat. Einige Teesorten, die es bei Laurie zu kaufen gibt und die sie manchmal sogar selbst herstellt fand ich richtig spannend, am Ende des Buches gibt es sogar ein paar Rezepte und vor allem die Früchtetee-Bowle würde mich ja reizen. Das Ende fand ich gut gelungen und weil ich so viel Spaß beim lesen hatte werde ich mir nun gleich mal direkt den zweiten Band schnappen und mich wieder in die Valerie Lane begeben.


    Veröffentlicht am: 07.07.2018