van Tiem, Victoria: Herzkonfetti und Popcornküsse


  • Autor: van Tiem, Victoria
    Titel: Herzkonfetti und Popcornküsse
    Originaltitel: Love Like The Movies
    Verlag: MIRA Taschenbuch
    Erschienen: 10. Juli 2017
    ISBN 10: 3956496825
    ISBN 13: 978-3956496820
    Seiten: 332 Seiten
    Einband: Taschenbuch
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Kenzi schwärmt für romantische Komödien und träumt von filmreifer Liebe. Die glaubt sie, bei Bradley gefunden zu haben. Doch dann taucht ihr untreuer Ex Shane auf – mit einer charmanten Herausforderung: Sie soll mit ihm zehn berühmte RomCom-Momente nachspielen. Kenzis Gefühle schlagen Purzelbaum, denn sie spürt: Im Grunde ist Shane doch nur ein Junge, der vor einem Mädchen steht und es bittet, ihm wieder zu vertrauen. Aber hat er sich wirklich geändert? Und was ist mit Bradley?


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Kenzi hat sich mit Bradley verlobt und hofft, das ihre Familie endlich mal glücklich über eine Sache ist, die sie angeht. Doch die Nachricht der Verlobung wird durch eine andere verdrängt und Kenzi fühlt sich mal wieder im Stich gelassen. Als sie dann auch noch den Auftraggeber ihres aktuellen Auftrags kennenlernt scheint sich alles gegen sie verschworen zu haben, denn es ist kein geringerer als ihr Ex Shane, der sie damals sehr verletzt hat. Aber nicht nur das, sondern er möchte mit ihr zehn Szenen aus romantischen Komödien nachspielen, wie z.B. "Pretty Woman" und "27 Dresses". Kenzi gerät in einen ganze schönen Gefühlswirrwarr und muß sich entscheiden was sie will und wen sie will.


    Kenzi fand ich eigentlich recht sympathisch, nur sie läßt sich meiner Meinung nach viel zu viel gefallen, von ihrer Mutter, von ihrem Bruder, von ihrem Verlobten usw., sie steht kaum für sich selbst ein und will es eigentlich allen nur recht machen. Shane mochte ich ebenfalls ganz gerne, allerdings hab ich nicht wirklich verstanden wieso er damals so reagiert hat, das hat irgendwie nicht zu ihm gepaßt. Ziemlich nett fand ich auch noch Ellie, die beste Freundin von Kenzi, die immer für sie da ist und ihr auch gute Tips gibt. Auch Tante Greta mochte ich recht gerne und in Ren habe ich mich wohl ein wenig getäuscht. Aber die Mutter von Kenzi war echt schrecklich, sie ist total oberflächlich und ich hatte manchmal das Gefühl, sie interessiert sich gar nicht wirklich für ihre Tochter. Genauso wie Grayson, Kenzis Bruder, der eher allen anderen glaubt, anstatt seiner eigenen Schwester. Aber es geht noch schlimmer, denn richtig unsympathisch waren Bradley und Tonya.


    Ich fand die Geschichte ziemlich klasse, gerade das so viele Filme erwähnt und auch teilweise nachgespielt wurden fand ich richtig schön. Die meisten davon kenne ich nämlich gut und habe sie sogar hier zu Hause stehen, denn ich bin ja, wie Kenzi im Buch, auch total begeistert von den meisten romantischen Komödien. Ich habe mich beim lesen jedenfalls keine Sekunde gelangweilt und war immer gespannt wie es weiter geht. Einige meiner Vermutungen haben sich dann zwar bestätigt, aber es war auch zu offensichtlich, nur was für Ausmaße das ganze angenommen hat war dann schon eine Überraschung, denn damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet und wie sich einige Beteiligte dann verhalten haben war schon ziemlich übel. Ein wenig anstrengend fand ich allerdings auf Dauer Bradley, da wäre etwas weniger vielleicht ganz gut gewesen und das man am Ende die Reaktion von Shane nicht mehr mitbekommen hat wegen einer ganz bestimmten Sache, fand ich auch etwas schade, denn das hätte mich echt total interessiert.


    Veröffentlicht am: 26.08.2017