Wagner, Heidrun: Brennt die Schuld


  • Autor: Wagner, Heidrun
    Illustrationen: Miri D´Oro
    Titel: Brennt die Schuld
    Verlag: Oetinger 34
    Erschienen: 24. Oktober 2016
    ISBN 10: 3958820298
    ISBN 13: 978-3958820296
    Seiten: 237 Seiten
    Einband: Hardcover
    Serie: Zoe-Reihe Band 2
    Empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:


    Zitat

    Wenn es etwas in dir gibt, das jeden, den du liebst, in Gefahr bringt.
    Wenn deine eigene Familie dir Vergangenes nicht verzeihen kann.
    Wenn dein Herz unentschlossen bleibt.
    Wenn du nicht mehr weißt, wer Freund und wer Feind ist.
    Dann ist der Tag gekommen, an dem du dein Schicksal selbst in die Hand nehmen musst.


    Quelle: Amazon.de


    Meine Meinung:


    Zoe weiß nun wieder das sie eine Zwillingsschwester hatte und das die meisten Zeichnungen, die sie angefertigt hat von ihr handeln und nicht sie selbst zeigen. Allerdings fühlt sich Zoe ziemlich schuldig und denkt sie ist Schuld am Tod von Maya und das kann ihr auch niemand wirklich ausreden. Doch irgendwie kommen immer mehr seltsame Sachen an die Oberfläche, gerade in Bezug auf Maya. Denn so wie es scheint hatte diese plötzlich Geheimnisse vor Zoe und die beiden haben sich irgendwie auseinander gelebt, obwohl früher sie wohl niemand trennen konnte. Aber was ist der Grund dafür gewesen?!


    Zoes Erinnerungen sind immer noch nicht ganz wieder da, ab und zu zeigen sich zwar mal ein paar Fragmente, aber diese in die richtige Reihenfolge zu bringen ist für Zoe nicht leicht. Zoe ist mir hier übrigens immer fremder geworden, ich finde sie manchen Leuten gegenüber echt ungerecht. Sie läßt ihre Wut meist an den falschen aus und andere, die sie dauernd belügen und sich seltsam benehmen, wenn die Sprache auf gewisse Themen kommt, läßt sie damit oft durchkommen. Besonders Elias ist so ein Fall, ihm traue ich ja überhaupt nicht mit seinen Stimmungsschwankungen und den ganzen Geheimnissen. Aber auch Niklas macht es einem manchmal nicht leicht, genauso wie Max. Irgendwie gibt es immer mehr Leute, die mir suspekt sind.


    Die Geschichte ist weiterhin recht spannend, allerdings gibt es diesmal auch ein paar Längen und Zoe ist mir manchmal immer noch zu passiv, so richtig in Schwung kommt sie eigentlich nicht. Sie hat viele Vermutungen, aber sie befaßt sich nicht wirklich damit und sorgt dann auch schon mal für schockierte Gesichter, weil sie einfach raus haut was sie denkt ohne wirkliche Beweise. Ich kann sie natürlich verstehen, aber sie geht an alles so ungeplant ran. Außerdem kann ihr theoretisch jeder was erzählen und sie glaubt es erstmal, sie hinterfragt halt recht wenig. Die Aufmachung des Buches ist immer noch toll mit den Zeichnungen, allerdings fand ich etwas schade, das ab ca. der Mitte kaum noch welche kommen, das hat natürlich seinen Grund, aber es hat halt irgendwie was gefehlt und da konnten die Handybilder auch nicht mithalten. Ich bin nun auf jeden Fall auf den letzten Teil der Reihe gespannt, denn es sind ja noch einige Fragen offen.


    Veröffentlicht am: 19.05.2017