Francis, Patry: Die Schatten von Race Point


  • Autor: Francis, Patry
    Titel: Die Schatten von Race Point
    Originaltitel: The Orphans of Race Point
    Verlag: Blanvalet Taschenbuch
    Erschienen: 20. März 2017
    ISBN 10: 3734103371
    ISBN 13: 978-3734103377
    Seiten: 592
    Einband: Taschenbuch
    Serie: -----
    Preis: 9,99 Euro


    Inhaltsangabe:
    Cape Cod, 1978: Schon sehr früh hat Hallie Costa ihre Mutter durch einen Autounfall verloren. Doch ihr Vater versucht alles, um den Schmerz für sie erträglicher zu machen.
    Daher ist sie auch die einzige, die den wahren Kummer ihres Nachbarn Gus nachvollziehen kann, dessen Vater seine Mutter ermordet hat. Von da an spricht Gus kein Wort mehr und nur Hallie schafft es mit der Zeit, ihn von seinen Dämonen zu befreien.
    Von da an sind die beiden unzertrennlich und werden auch als Jungendliche ein Liebespaar.
    Doch dann passiert ein schlimmes Ereignis, die beiden werden getrennt und müssen von nun an ihr eingens Leben weiterführen. Als wäre das noch nicht schlimm genug, wird Gus auch noch des Mordes verdächtigt und kommt ins Gefängnis.

    Meine Meinung:
    Der Klappentext hört sich nach einer schönen, aber auch dramatischen Liebesgeschichte an. Doch das Buch bietet viel mehr, die Geschichte steckt voller Spannung, Emotionen, Schicksal, Verlust, Intrigen, wahrer Liebe und Freundschaft.
    Obwohl das Buch fast 600 Seiten hat, ist keine davon langweilig, im Gegenteil, die Autorin hätte es wahrscheinlich auch über 1000 Seiten geschafft, den Leser ans Buch zu fesseln.
    Die Handlung hat absoluten Tiefgang, die Spannung läßt bis zum Schluß nicht nach, steigert sich sogar ständig und zum Schluß kommt nochmal ein gewaltiger Donner mit dem niemand gerechnet hätte.
    Es war sehr schön, wie es die kleine Hallie geschafft hat, Gus wieder zum sprechen zu bringen, ihre wachsende Liebe mitzuerleben, bis dann das Schicksal zuschlägt. Hallie und Gus sind so liebenswerte Protagonisten, vor allem zu Gus wäre ich oft gerne ins Buch gestiegen und hätte ihm gesagt, tue es nicht. Er ist wirklich für jeden da und es ist ihm dann auch egal, wenn er sich selber in die größten Schwierigkeiten bringt.
    Mich jedenfalls hat die Geschichte überwältigt, ich werde dieses Buch bestimmt so schnell nicht vergessen und mit Sicherheit noch öfters lesen.
    Auch das Cover finde ich wunderschön. Obwohl ich durch seine Leichtigkeit nie eine so fesselnde Geschichte erwartet hätte.


    Veröffentlicht am:
    17.05.17


    LG Karin