Thiesler, Sabine: Bewusstlos


  • Autor: Thiesler, Sabine
    Titel: Bewusstlos
    Verlag: Heyne
    Erschienen: 2013
    ISBN-10: 3453268067
    ISBN-13: 978-3453268067
    Seiten: 512
    Einband: Gebundene Ausgabe
    Preis: 19,99


    Kurzbeschreibung:


    Zitat

    Er kam im Sommer. Völlig überraschend. Aber er war kein Mensch, er war ein Ungeheuer.


    Als Raffael erwacht, sind sein Bett und seine Sachen voller Blut. Er gerät in Panik, denn ihm fehlt jegliche Erinnerung an die vergangene Nacht. Es gelingt ihm nicht herauszufinden, was passiert ist, aber wenn er getrunken hat, weiß er nicht mehr, was er tut. Mordet vielleicht, ohne es zu wissen.


    Von seinen Eltern, die in der Toskana leben, fühlt er sich verraten und verlassen. Die beiden führen ein glückliches Leben und ahnen nicht, dass er in ihrer Nähe ist und sie längst im Visier hat …


    Wie ich zu diesem Buch kam:
    es gab eine Leserunde in einem andren Forum und ich konnte das Buch über skoobe bekommen und da der Klappentext mich ansprach hab ich es einfach mal versucht



    Fazit und Bewertung:
    ein neuer Thiesler – ich habe schon meine Erfahrungen mit Frau Thiesler und muss sagen habe eigentlich auch meine Meinung zu ihrem Schreibstil, aber der Klappentext klang so toll, dass ich es noch einmal versuchen MUSSTE!


    Die erste Hälfte des Buches war der HAMMER! Granatenmäßig geschrieben – ein pageTurner vom feinsten. Mit einem sehr starken und gestörten Hauptcharakter Raffael, der den Leser in seine kranke Welt hineinlässt und ihn dort gefangenhält. Ich habe das buch geliebt…. leider nur die erste Hälfte…. dann kam (wieder einmal) die Toskana…. ich fühlte mich abrupt aus einer Szene herausgerissen die extrem spannend war – wie wenn Du da sitzt und nen Horrorfilm schaust, Dir vor Spannung die Hufe runterkaust und dann gerade an einer echt spannenden Stelle kommt Muddi oder Vati und macht Dir Heidi an … genauso kam ich mir vor


    Die Teile über die Toskana sind langweilig, langatmig und in meinen Augen nutzlos. Ich weiss es gibt Fans (genügend) die die Teile lieben, ich zähle mich nicht dazu. Ich habe sehr gekämpft, das Buch nicht WIEDER wegzulegen wie seine Vorgänger auch. Ich habe durchgehalten und habe gesehen, dass es zum Ende hin wieder an Spannung zugelegt hat, aber ich frag mich echt warum sie den Spannungsbogen immer so jäh abreissen lassen muss


    Ein spannender Thriller, der leider phasenweise ab der Mitte ziemlich langweilig werden kann aber dafür mit einem starken Hauptprotagonisten belohnt.


    4 Sterne von mir.